Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.

Nachrichten - DeejayReedoo

Seiten: [1]
1
Oh super!
Das sind ja mal sehr informative Ratschläge! Vielen Dank schonmal!
Ich bin bereits in Behandlung bei einer Heilpraktikerin. Habe am Sonntag auch bereits einen 60-80ml kleinen Aderlass getätigt! Dies wird nun alle 4 Wochen wiederholt.
Auch habe ich eine Blutanalyse machen lassen, dessen Ergebnisse ich hier auch hereinposten kann. Müsste ich nächste Woche bekommen.
Gestern war ich bei meinem Hausarzt und der hat mir nun eine Überweisung zur Meulengracht Untersuchung mitgegeben. Bei was für einem Arzt kann ich diese durchführen lassen? Es steht nämlich noch Naevus als zu untersuchende Diagnosemöglichkeit auf der Überweisung, was ja Muttermale sind. Kann ich diese Meulengrachtuntersuchung also auch bei einem Hautarzt durchführen lassen? Oder wie muss ich das verstehen.
Hmmh, Entzündung ist laut Blutanalyse jedoch nicht in meinem Körper vorhanden. Ich hatte zwar vor 2 Monaten erhöhte Werte und bin deswegen ja auch mit Blinddarmentzündungsverdacht ins Krankenhaus gekommen, doch dort waren die Werte schon wieder so niedrig und sind es bislang auch geblieben, so dass eine Entzündung - auch laut Heilpraktikerin - momentan zumindest nicht vorliegt.
Ich habe zudem die Möglichkeit mich selbst an einem BiCom-Gerät zu behandeln. Evtl. kann ich dort schonmal etwas für deine genannten Möglichkeiten unternehmen! Sehr umfangreich - wäre ich so echt nicht drauf gekommen. Es gibt einfach so viele Faktoren mittlerweile, die auf den Körper negativ einwirken, da verliert man schnell den Überblick.
Ich persönlich habe auch schon vermutet, dass es evtl. Elektrosmog sein könnte, da ich leider recht viel vor dem PC sitzen muss und hier auch W-Lan im Hause herumstrahlt!

Bis dahin werde ich erstmal ordentlich Trampolin-springen, ich habe mir Vitamin-C zur Blutverdünnung bestellt (Pascoe) und noch Folbene zur B12 Anreicherung, da meine guten Cholesterinwerte etwas mager ausfallen. Wie gesagt, ich werde mein Blutbild nochmal hierhereinstellen!

Vielen Dank nochmal für die sehr tollen Informationen!


Timo

2
Ich habe schon seit mehreren Jahren erhöhte Billirubin-Werte. Diese lage bei 2 jetzt neuerdings 3,2.
Vor ca. einem Jahr hatte ich Hämorrhoiden, die ein halbes Jahr trotz Salbenbehandlung anhielten. Sind jetzt allerdings weg.
Vor ca. einem viertel Jahr hatte ich im rechten Unterbauch leicht stechende Schmerzen. Diese traten nur selten auf und waren dann wieder weg.
Vor ca. 2 Monaten waren sie dann stärker - ich war auch beim Arzt und dieser meinte, dass meine Entzündungswerte so hoch seien, dass ich
direkt ins Krankenhaus sollte - Blinddarmentzündungsverdacht.
Im Krankenhaus gewesen - keine Blinddarmentzündung.
Die Beschwerden gingen weg, doch plötzlich wurden erst im Bauchraum und dann im gesamten Körper meine Lymphknoten dick und schmerzten
leicht. Jedoch hatte ich zusätzlich eine Mandelentzündung für 2 - 3 Wochen und somit war dies in Ordnung.
Die Mandelentzündung ist jetzt weg, jedoch sind die Lymphknoten immer noch dick und tun ab und zu weh.
Auch habe ich unregelmäßig Schmerzen diesmal im linken Unterbauch - hier stärker, wenn ich diese Region abtaste.
Ich springe regelmäßig trampolin und nehme Lymphaden. Zusätzlich habe ich diese Woche einen Aderlass vorgenommen bei dem mir ca. 60 ml
abgenommen wurden, damit kein neues Blut entsteht - zur "Druckentlastung" - da mein Eisenwert auch schon immer sehr hoch war/ist (25).
Jedoch hat meine Mutter auch schon immer einen hohen Eisenwert.
Zudem habe ich nun seit ca. 2 Wochen teilweise fast Durchfall - zumindest ist der Stuhl sehr weich und naja anders als sonst und häufige Blähungen im
verlauf des gesamten Tages.
Nun meine Frage: passen diese Symptome auf Morbus - Meulengracht? Vor allendingen diese Lymphknotengeschichte?
Im Internet liest man ja allerhand beruhigende und unberuhigende Sachen, so dass ich sehr verunsichert bin diesbezüglich.

Könnt ihr mir da helfen? Oder soll ich so butz erstmal zum Arzt?
Bislang war ich erst zweimal beim Arzt deswegen, einmal im Krankenhaus wegen Blinddarm und sonst bei einer Homöopathin.

Vielen Dank

DeejayReedoo

Seiten: [1]

Seite erstellt in 0.045 Sekunden mit 25 Abfragen.