Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.

Nachrichten - pamamaroo

Seiten: [1]
1
Vielen Dank für die sehr umfassende Antwort.

Nun, ICH bin im grunde nicht infertil. Dass wir kB anstreben hat allein den Grund, weil die Spermienqualität meines Mannes zu wünschen übrig lässt.

Dass man hier etwas machen kann im Hinblick auf Entgiftungen etc. pp. ist mir klar, nur ist hier die Zeitfrage ein ganz entscheidender Aspekt, da ich bereits 35 Jahre bin und die Chancen, überhaupt einmal schwanger zu werden auch dadurch rapide abnehmen.

Ich war bereits beim Heilpraktiker, und auch der konnte bei mir nichts feststellen in Richtung Vergiftungen o. ä. Wobei ich gleich dazu erwähnen möchte, dass dieser Heilpraktiker bei der ersten Sitzung überhaupt keine Rechnung gestellt hat, und fortan nur auf mehrmaliges Nachfragen von mir, so dass ich hier mit Sicherheit sagen kann, dass es sich um einen sehr, sehr korrekten Menschen handelt, der seinen Beruf wirklich als BERUFUNG sieht.

Naja, vielleicht gehe ich nochmals dort hin, bin nämlich mit den Nerven langasm ziemlich am Ende.  :'(

LG
pamamaroo

2
Hallo!

Ich hoffe einfach mal, vielleicht hier eine Antwort zu bekommen...

Nun, zuerstmal zu meiner Person: Ich habe MM - nun auch endlich mal genetisch nachgewiesen. Welcher Typ, das kann ich jetzt allerdings trotzdem nicht sagen.
Jedenfalls habe ich recht hohe Bilirubinwerte um das 6 bis 12-fache erhöht.

Aus anderen Gründen muss ich nun leider eine Künstliche Befruchtung machen lassen. Ich habe nun einen Zyklus mit Puregon stimuliert (damals mit langem Protokoll, also Downreguliertung mit Decapeptyl). Dabei hat sich nur eine Eizelle gebildet, für eine kB natürlich viel zu wenig, also wurde der Zyklus abgebrochen.
Daraufhin habe ich im nächsten Zyklus mit dem kurzen Protokoll begonnen, also Menogon (sogar ziemlich hoch dosiert) ab dem 1. Zyklustag. Nun stimuliere ich seit knapp 2 Wochen und es tut sich wieder nichts.

Da alle meine Hormonwerte super sind, Schilddrüse ist gut eingestellt... fällt mir nur noch die Meulengracht ein. Der Arzt meinte natürlich, damit kann das nichts zu tun haben, aber wie oft habe ich das schon gehört...  >:(

Ich hoffe nun, in diesem Forum jemanden zu finden, der vielleicht ähnliche Erfahrung gemacht hat, um die Gründe zumindest einzugrenzen, warum die Stimulation bei mir nicht wirkt.

LG
pamamaroo :-dontknow

3
Symptome / Re: Andere Symptome?
« am: 10. August 2006, 15:46:59 »
Hallo Medizinmann99,

also, erstmal vielen Dank für die reichlichen Informationen, die ich erstmal verdauen muss...

Hm, mal überlegen... Mikroorganismen/Parasiten wäre eine Möglichkeit. Wobei diese Erkrankung aber von meinem Vater kommt, meine Mutter ist überhaupt nicht betroffen.

Äußere Ursachen, wie Wasser, Zahnarzt etc. scheidet total aus, weil mein Onkel in Niedersachsen wohnt, ich in Bayern. Da lassen sich keinerlei Übereinstimmungen erkennen.

Nur so nebenbei: Mit Schulmedizinern habe ich leider schon häufig sehr schlechte Erfahrung gemacht wegen MM (da wurde ich tagelang auf Nulldiät gesetzt und die wundern sich, warum mein Bilirubinspiegel steigt bis zum geht nicht mehr... :-o)

Ja, Gallenblase habe ich nicht mehr, die war aber auch nicht zu retten, weil sie innerlich total mit "gelben Zeug" überzogen war, wie auskristallisiert (ich würde behaupten auskristallisiertes Bilirubin). Selbst der Chirurg damals sagte, sowas habe er noch nie gesehen (und zu dem, muss ich sagen, habe ich bis heute großes Vertrauen, weil ich ihn auch persönlich gut kenne).

Naja, ich denke, ich gehe mal die ganzen Links von Dir in Ruhe durch und bedanke mich nochmal ganz herzlich für die vielen Tipps.

Viele Grüße
pamamaroo

4
Symptome / Andere Symptome?
« am: 10. August 2006, 08:47:27 »
Liebe Forumsmitglieder!

Wie man wahrscheinlich sehr leicht aus meinem Beitrag entnehmen werden kann, bin ich absolut neu hier.

Zu meiner Person: Bei mir wurde sehr früh MM diagnostiziert da meine Bilirubinwerte sehr hoch sind (zw. 4 - 12fach (!) überhöht). Einen Gentest habe ich noch nicht durchführen lassen, weil mein Arzt meinte, "das braucht's nicht", weil MM ja keine Beschwerden hervorruft.
Soweit, so richtig, die Beschwerden, die ich in diesem Forum kurz überfolgen habe stimmen für mich nur sehr vereinzelt.
Dafür habe ich (und dies verbreitet in meiner Familie) andere. Daher die Frage: Kennt jemand die folgenden Symptome?

Vergrößerung der Milz
Erhöhte Leukozythenzahl
starke Neigung zu Gallensteinen (eventuell auskristallisiertes Bilirubin)

Bei meinem Onkel wurde eine starke Vergrößerung der Milz ohne erkennbare Ursache festgestellt und auch operiert. Mein Vater hat schon seit Jahren eine vergrößerte Milz, bei mir wurde im Rahmen meiner Gallen-OP bei einem Ultraschall ebenfalls eine leichte Vergrößertung der Milz (aber bei mir noch im Normbereich) festgestellt.
Die Leukozythenzahl ist bei meinem Vater extrem erhöht, bei mir grenzwertig. Mein Onkel hatte eine stark verringerte Leukozythenzahl, was aber auch durch die OP und Medikamentengabe hervorgerufen worden sein könnte.

Kennt irgend jemand diese Symptome? Kann das somit mit der MM zusammen hängen?
Außerdem, bei wem sind tatsächlich die Symptome mit einem bestimmten Alter verschwunden, so wie es auch gerne behauptet wird? (Mein Vater hat mit 65 Jahren immer noch erhöhte Bilirubinwerte.)

Ich wäre wirklich froh, hier viele Meinungen und Kommentare zu lesen!

pamamaroo

Seiten: [1]

Seite erstellt in 0.048 Sekunden mit 25 Abfragen.