Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.

Nachrichten - letsgetcured

Seiten: [1]
1
Symptome / Re: Passen diese Sympthome zu MM? Und so lange?
« am: 22. September 2006, 18:08:57 »
Hallo

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das von dem Meulengracht kommt. Obwohl ich das natürlich aus meiner Perspektive auch nicht sicher sagen kann. Aber genau das ist das Problem beim MM: du fühlst hundeelend und keine Sau kann dir sagen, was du hast. War bei mir genauso. Bei mir hats nach einer Kieferoperation angefangen. Es gab eine Entzündung und sie gaben mir sehr viele Antibiotika und Schmerzmittel. Seite dem(5 Jahre) hab ich mich keinen einzigen Tag wirklich gesund gefühlt. Die Aerzte fanden nichts. Hatte auch extremen Schwindel, so dass schon nach einer halben Stunden auf einem Stuhl gedacht habe, ich falle jetzt dann in Ohnmacht. Daneben ein ständiges Unwohlsein/Krankheitsgefühl/Schwachheit/extreme Müdigkeit/Konzentrationsschwierigkeitn. Hatte damals auch öfters Selbstmordgedanken. Die Situation schien auswegslos, jeden Tag fing das Spiel wieder von vorne an. Fühlte mich beim Aufwachen krank. Und auch beim Ins-Bett-Gehen. Und auch mittags. Und Nachmittags.

Nachdem bei mir dann irgendwann zufällig Meulengracht "diagnosziert" wurde und ich im Netz viele andere mit sehr ähnlichen Erfahrungen "gesehen" habe, wurde ich sehr überzeug davon, dass das Problem der MM ist(langer Satz). Diese Frage kann dir kein Mensch auf dieser Welt momentan sicher beantworten. Doch wie es anhört, würde ich nach meinen Erfahrungen sehr stark zu MM tendieren.

Mir erscheint mein Zustand als ständige Gratwanderung zwischen krank und nicht krank. Doch ich will dich jetzt nicht zu stark beunruhigen(habe ich wahrscheinlich schon getan). Denn es gibt Hoffnung. Davon bin ich überzeugt. Halte dich an diese. Du wirst dich nicht dein ganzes Leben lang so fühlen. Ich weiss, dass es sehr hart ist, wenn einem über so lange Zeit hundeelend geht. Doch vergiss nicht, dass du dich irgendwann wieder besser fühlen wirst. Und das du eine Krankheit hast, auch wenn das die ärzte nicht sehen.

d.h. du kannst überhaupt nichts dafür, wenn du nicht arbeiten kannst und den ganzen Tag nur auf der Couch sitzt. Das würde jedem anderen Mensch auch so gehen. Und ich glaube stark daran, dass die psychischen Problem stark mit dem MM verknüpft sind. Probier es so zu sehen, dass dir dein Körper(und dann auch dein Gehirn) sagen wollen, dass es vielleicht hoffnungslos ist oder dass du das nicht mehr ertragen kannst. Das stimmt nicht!

Die Lage ist schon einiges besser als vor ein paar Jahren. In Foren wie diesem hier findest du wertvolle Infos und kannst auf Erfahrungen anderer zurückgreifen. Es gibt Mittel, die Mensch geholfen haben. Und wir werden bessere finden. Lies doch einfach mal die verschiedenen Infos durch und versuch dir ein Bild davon zu verschaffen, was du am besten als erstes ausprobieren kannst. Fenris kennt sich sehr gut aus. Er kann dir sicher ein paar gute Tipps geben. Der Schwindel habe ich übrigens fast gar nicht mehr und Magenprobleme sind auch weg.

Lass dich nicht von so einem Enzymmangel fertigmachen, das kriegst du schon irgendwie hin. Die Hoffnung stirbt zuletzt! wir werden eine lösung finden.

alles gute, wird schon

dominic

2
Allgemeines zu Morbus Meulengracht / Re: neue beiträge
« am: 26. Juni 2006, 23:44:01 »
hi

bei mir kommt auf der ersten seite unter neuester beitrag, nicht der letzte, nämlich
deiner unter broccomax sondern dein beitrag den du unter grundlegende
überlegungen geschrieben hast.

und wenn ich in den bereich symptomlinderung und hilfreiches gehe, kommt
bei neuester beitrag unter heilmittel: "nicht verfügbar".

gruss

3
Allgemeines zu Morbus Meulengracht / neue beiträge
« am: 26. Juni 2006, 22:06:32 »
wieso wird eigentlich mein letzter beitrag (unter heilmittel) nicht angezeigt?

der beitrag schon, aber nicht, dass unter heilmittel ein neuer beitrag dabei ist,
es kommt nur: nicht verfügbar.

4
Allgemeines zu Morbus Meulengracht / wikipedia
« am: 18. Juni 2006, 23:52:48 »
ich denke, man müsste den artikel ein bisschen anpassen.
z.b. stört mich der letzte satz "MM kommt kein krankheitswert z..."
es kommt natürlich auf die definition von "krankheit" an, da das ja
ein relativer begriff ist. doch wenn ich meine symptome, die meines
vaters (auch MM) und die von einigen leuten, die in foren schrieben,
anschaue, so fällt dieser zustand sicherlich unter "krank".

auch wenn man die symptome und ihre auswirkungen mit anderen
krankheiten vergleicht, so kann man MM in schweren fällen devinitv
als krankheit bezeichnen. man muss einfach klar darauf hinweisen, dass
es sehr grosse differenzen in der stärke gibt (von völlig harmlos bis
sehr gravierend). was meint ihr?

auch bei den symptomen könnt man noch was dazufügen.

5
Mitgliedervorstellung / Vorstellung letsgetcured
« am: 18. Juni 2006, 03:22:16 »
hallo, ich bin letsgetcured(...)

@medizinmann: soweit ich mich erinnern kann, habe ich dein forum über
das andere deutsche forum gefunden.

zu mir: bei mir ist MM vor fünf jahren (also mit 20), so richtig ausgebrochen,
hab mich dann über längere zeit mich mit dem englischen forum (gilbertsweb...)
auseinandergesetzt, habe auch einiges ausprobiert (johanniskraut, mariendiestel),
dies jedoch mit mässigem (eigentlich gar keinem) erfolg. hab mich auch sonst
mit unserer krankheit (betonung auf krankheit) befasst, bin aber auf diesem weg
nicht mehr weitergekommen und bin nun erst wieder seit ein paar tagen die foren
anschauen gegangen. hab gesehen, dass da ein paar leute mit grossem tatendrang
dabei sind (medicineman, mathestudent(bin ich übrigens auch), bigma, kim etc. ).

finde ich super! dass wieder ein bisschen bewegung reinkommt. es muss nämlich
was passieren. hab eure disskussion mit dem broccomax gelesen, gratulation,
ihr setzt euch wirklich ernsthaft mit unserem leberschönheitsfehler (...) auseinander.

wäre super, wenn das brokkoligebräu einen effekt hätte. ich warne nur davor, nicht
in alzu grosse euphorie zu geraten. ausprobieren, wenns klappt ists super, wenn
nicht, weiterschauen. mein weg damit umzugehen (und glaubt mir, ich habe schon
sehr schlimme phasen mit meulengracht hinter mir), ist im moment, nicht so auf
eine sofortige lösung fixiert sein, sondern versuchen zu akzeptieren, dass es im moment
so ist, jedoch nicht das ziel aus den augen zu verlieren. wir sollten natürlich alles
dafür tun, dass 1.: meulengracht nicht mehr als harmlos angenommen wird
2.: mehr forschung betrieben wird 3.: wir ein mittel finden, dass uns hilft (brokkoli
z.B).

ich sage euch: go for it! bigma, sehr gut mit selbsthilfegruppe. math. st. (weiss deinen
namen nicht mehr) und medizinmann, ihr macht das sehr gut!!!

so, lass uns hoffen, dass uns der brokkoli die phase 2 in schwung bringt

beste grüsse aus zürich
lgc

Seiten: [1]

Seite erstellt in 0.049 Sekunden mit 25 Abfragen.