Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.

Themen - hope007

Seiten: [1]
1
Hallo Medizinmann,

nachfolender Beitrag aus einem anderen Forum würde ich gerne mal zur Diskussion stellen, bzw. deine Meinung wissen.

So wie es aussieht haben viele tatsächlich etwas verpasst. Macht aber nichts, auch ich hab das erst spät mitbekommen weil Google und Co i.d.R. überquellen vor Informationen und Werbung für Radikalefänger. Damit lässt sich gut Geld verdienen...

Zitat: "...Bei der Immunabwehr produzieren Granulozyten und Makrophagen gezielt freie Radikale, um eingedrungene Fremdstoffe, z.B. Bakterien, zu zerstören..."

Schade, dass so etwas nicht bei Wikipedia zu finden ist, aber es ist und bleibt ein Laien-Lexikon (auch wenn ich ein Viertel meines Wissen dort herhabe).

http://www.wissenschaft-online.de/abo/lexikon/ern/579



"...verursachte oxidative Schädigungen werden als Ursache des Alterns und verschiedener degenerativer Erkrankungen, wie Koronarer Herzkrankheit, Katarakt, Alzheimer-Demenz und Krebserkrankungen, diskutiert...."

Jetzt kann man weiter spekulieren und darüber nachdenken, ob tatsächlich die freien Radikale von sich aus/von ihrer eigenen Natur aus/zufällig/aus Langeweile/Fehlgriff der Natur diese Folgen provozieren, oder ob nicht Wissenschaftler eine zu kurz gegriffene, vorschnelle Erklärung ala "Wir haben dort freie Radikale gefunden, also sind die dafür verantwortlich" anwenden.

Unsere Gelenke oder unsere Haut oder unsere Nerven sind teilweise defekt, werden angegriffen usw. Fast alle Schäden werden durch das Immunsystem verursacht. Man könnte jetzt annehmen, dass wir eine Art Autoimmun-Erkrankung haben. Aber wir wissen inzwischen, dass sich unser Körper einfach nur gegen einen oder mehrere intra- und extrazelluläre Erreger wehrt. Da wird quasi wild um sich geschossen und da gibt es Schäden. Es bleibt dem IS gar nichts anderes übrig als auch eigene Zellen zu zerstören, wenn der Erreger sich IN den eigenen Zellen aufhält.

Ebenso stellt sich z.B. die Frage, wenn Borrelien in Krebsgewebe gefunden werden, ob tatsächlich die Borrelien für den Krebs verantwortlich sind oder das Immunsystem, das versucht die eigenen entarteten Zellen zu zerstören (u.a. mit freien Radikalen) oder ob sich die Borrelien dort einfach nur ungestört aufhalten können, weil dort das IS nicht richtig arbeiten kann.

Fakt ist, dass inzwischen für einige Krankheiten Erreger als Ursache gefunden werden konnten, von denen man früher annahm, dass sie der Körper von sich aus, aus Langeweile oder Unvermögen produziert hat. Man denke an Magen/Darm-Krebs und Helicobacter Pylori. Oder dass nicht Katzenhaare Allergien auslösen, sondern der an ihnen befindliche kontaminierte Speichel der Katze. Oder dass Multiple Sklerose nicht einfach zufällig entsteht, sondern ein multifaktorelles Geschehen voraussetzt, bei dem auch Erreger im Spiel sind.

Alzheimer, Parkinson, Creutzfeld-Jakob und viele andere mehr basieren evtl. auf Erregern bzw. deren Anwesenheit. Unsere Hauterscheinungen, unsere defekten Gelenke, unsere Herzrhythmusstörungen, Durchblutungsstörungen bis zum Gefäßverschluss, unsere Hormonschwankungen, vegetative Dystonie - all unsere Symptome stehen in Zusammenhang mit der Anwesenheit von Borrelien.

Natürlich fressen uns die Borrelien nicht direkt auf. Die Schäden entstehen durch den Rundumschlag des Immunsystems, das alle Zellen vernichten will, die betroffen oder infiziert sind. Der Körper wehrt sich und direkt oder indirekt spüren wir das als Symptome. Wehrt er sich nicht, dann spüren wir auch nichts. So wie beim grippalen Infekt. Wenn wir uns infizieren merken wir nichts. Aber ein paar Tage später, nachdem die Inkubationszeit vorbei ist und das IS entsprechend Antikörper gebildet hat und der Kampf im Körper beginnt, dann fühlen wir uns krank, schwellen die Schleimhäute an, wird der Körper/Mensch gezwungen sich zu schonen (man schaltet ihn auf Müde/kaputt), werden auch eigene Zellen vernichtet, die wir z.B. mit Husten aus der Lunge befördern. Das eklige Zeugs sind im Prinzip nichts anderes als ehemaliges, körpereigenes Gewebe und Zellen des Immunsystems. Gejagte und Jäger.

Unterdrückt man diese Reaktion bzw. reagiert der Körper nicht auf die Eindringlinge, so hat man auch keine Symptome. Wie z.B. in den ersten Wochen der Infektion. Jeden Tag verdoppelt sich die Anzahl der Borrelien und wir spüren davon nichts. Wer die Geschichte vom Reiskorn und den Schachbrettfeldern kennt ahnt, wieviele der Borrelien nach 1-2 Monaten in uns umherschwimmen.
Dabei schmerzt uns nicht die intrazelluläre Borrelie, oder die Borrelie im Kniegelenk oder die Borrelie im Auge. Was uns Schmerzen bereitet ist der Kampf Immunsystem gegen Eindringling. Der u.a. mit freien Radikalen geführt wird.

Man wäre doch aber mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn man den Körper WÄHREND einer Erkrankung mit Radikalefängern überschwemmen würde. Das ist genauso unsinnig wie während der Antibiose Cholestyramin oder Aktivkohle in sich hineinzuschaufeln. Ob es definitiv so ist, kann ich nicht sagen, aber es erscheint unlogisch dem Körper die eigenen Waffen, die freien Radikale, quasi "wegzunehmen". Natürlich fühlt man sich dann besser. Es passiert ja nicht so viel im Körper. Aber Ziel ist doch die Erreger-Ausrottung und nicht das Unterdrücken von Symptomen. Vielleicht, Spekulation, ist z.b. der mangelnde Appetit eines Kranken sogar eine Funktion/Absicht des Körpers, damit eben keine oder weniger Radikalefänger aufgenommen werden und der Körper, zeitlich begrenzt, mit Hilfe von freien Radikalen "richtig Krieg führen kann". Ist die Show vorbei, kommt auch der Appetit wieder und die freien Radikale werden automatisch vermindert.
---------

Die VitC und Salz-Therapie hab ich mehrere Wochen lang analysiert und auf den Kopf gestellt. Wollte es mit den "Erfindern" diskutieren, aber es stellte sich heraus, dass das nur ein Aufhänger ist, um verzweifelte Kunden unauffällig in ihr Shop-Netzwerk zu locken um alles mögliche zu Verkaufen, inkl. der mehrere hundert Euro kostenden Elektrodinger.

Der angebliche "Erfolg" der Therapie ist kein Erfolg, sondern ein Schwächen des Immunsystems durch hohe Überdosierungen von Vitamin C und einem "Ausleitversuch" durch eine hohe Trinkmenge in Verbindung mit Salz. Fakt ist, dass überschüssiges Vitamin C aufgenommen, aber nicht gespeichert wird, sondern wieder in die Blase entsorgt wird. Mit überschüssigem Salz passiert das Gleiche. Die Nieren sind für den Salzhaushalt zuständig und regulieren die Salzaufnahme bzw. Abgabe. Überschüssiges Salz wird erst gar nicht aufgenommen, sondern gleich entsorgt.

Das ist eine enorme Belastung für den Körper. Zudem spürt man in regelmäßigen Abständen die Nebenwirkungen der Überdosierungen von Salz und Vitamin C. Diese Nebenwirkungen werden dann als "Herxe verkauft". Die "herxen sich" dort richtig einen ab, auch wenn eine Herxheimerähnliche Reaktion im Prinzip nur nach langem, ungestörtem Wachstum der Borrelien in Verbindung mit einer schlagartig wirkenden, tatsächlich wirkenden Antibiose vorkommt.
Der Plan ist es, mit einer unwirksamen aber auch fast unschädlichen "Anfixen-Natur-Methode" den Fuß in die Tür zu kriegen. Zwei drei Leute werfen sich immer wieder den Ball gegenseitig zu, lassen Bemerkungen fallen wie "was mir auch geholfen hat ist der Zapper xy und der Vitamincocktail xy". Man soll nach den Adressen fragen, wird unter der Hand versorgt und dann warten die, meiner Schätzung nach etwa ein Dutzend Angestellten" nur noch auf die Bestellfaxe. Wenn sich der Erfolg nicht einstellt vertröstet man, spricht von Langzeittherapie und bietet weitere Ergänzungen an ala "da war mal jemand hier, dem hat das und das auch geholfen". Die fiktiven Mail-Adressen, die im Prinzip alle nach dem gleichen Schema gestrickt werden, werden ab und zu gewechselt um den Eindruck zu erwecken, dass die Geheilten nicht mehr da sind weil es ja so gut geholfen hat. Geschickt, gell?

Das Shop-Netzwerk habe ich per IP-Adressen und Denic-Einträgen bis nach England zurückverfolgt. Es werden nicht nur alle möglichen Heimittelchen von Jona-oder wie auch immer Saft, über extrem überteuerte Vitaminchen, Sälbchen bis Elektrodinger und sonst was verkauft, sondern es werden auch Yoga-Urlaube und Ayurveda-Seminare, sowie mehrtägiges Wie-werde-ich-glücklich-mit-stundenlangem-OHMMMMMMM-Gedöns für viel Geld angeboten. Wenn ich mich recht erinnere, irgendwo hier im Forum hab ich es damals gepostet, gings um eine ISIS KG. Die Spuren führten alle nach England zu einem Firmennetzwerk.

Derzeit scheint man die Immobilien-Krisen-Welle in USA nutzen zu wollen um Gold- und Silberanlagen zu verkaufen. Vermutlich haben die Betreiber von daher auch weniger Zeit die Posting-Show zu machen.
Ich bin mir auch sicher, wenn man das Forum scannen würde (Dezember 2005 hab ich dort "gewütet"), dass man beim zurückverfolgen der Mails immer wieder auf die gleichen IP-Adressen stoßen würde.

Sei es drum. Nicht jeder muss eine negative Erfahrungen machen, wollte nur meine Kenntnisse einbringen. Entscheiden muss man selbst.

Gruß

2
Mögliche Ursachen... / Porphyrien ATP Mangel / Medizinmann
« am: 27. Juli 2007, 17:07:05 »
Hallo Medizinmann,

ich weiß nicht, ob ich hier auch eine andere Frage stellen darf und weiß somit nicht unter welcher Rubrik ich fragen soll.

Ich bin auch der suche nach Porphyrien die durch Chlamydien ausgelöst werden können. Im amerikanischen cpn. forum gibt es hier einen Zusammenhang. Auch wird ATP Mangel erwähnt. Ich bin leider der englische Sprache nicht ausreichend bewandt
Ich bin sehr verzweifelt, weil seit vielen Jahren meine gesamte Haut schmerzt und stark verändert, sie zerfällt.  Es heißt, diese brennenden Schmerzen in der Haut hängt mit einer intrazellulären toxischen Prozess zusammen. Ebenso ATP Mangel
Ich suche nach Hilfe für entsprechende Ausleittherapie der Toxine im intrazellulären Bereich. Ist das überhaupt machbar???
Rizinusöltherapie reicht wohl hier nicht aus. Bitte helft mir, was kann ich noch tun, damit dieses Brennen aufhört. Wo bekomme ich Tipps. Wie behandel ich eine Porphyrien? Wie kann ich es zum Stoppen bringen????

Für Deine Hilfe bin ich sehr dankbar

verzweifelte hope

3
Nachweis von Morbus Meulengracht / Gentest neue Erkenntnisse
« am: 29. Juni 2007, 08:58:51 »
Hallo Medizinmann,

http://www2.mh-hannover.de:4457/46.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=548&tx_ttnews%5BbackPid%5D=45&cHash=2cf0e3cf0e

Die Arbeitsgruppe untersucht und identifiziert genetische Varianten dieser Enzymgene. Dabei handelt es sich um vererbte minimale Veränderungen des Erbguts, die über die Funktion von Enzymen entscheiden können. Bei ihren Untersuchungen beschäftigen sich die MHH-Forscher mit einer der häufigsten vererbten Krankheiten: der Gilbert-Meulengrachtschen Erkrankung, die etwa neun Prozent der Bevölkerung betrifft. Die Gilbert-Erkrankung ist für sich genommen unkompliziert, bedarf keiner Behandlung und führt bei den Betroffenen nur zu einer unkompliziert verlaufenden, vorübergehenden Gelbsucht nach Stresseinwirkung. Ihre Ursache ist eine genetische Reduktion der Funktion eines Enzyms. „Bei dieser Krankheit ist die Verminderung eines Stoffwechselweges also bereits im Erbgut festgelegt“, sagt Professor Strassburg. „Zu Komplikationen kommt es aber dann, wenn der Betroffene auf ein Therapie mit Medikamenten angewiesen ist, die auf diesen oder ähnliche Stoffwechselwege zurückgreifen.“


lg hope

Seiten: [1]

Seite erstellt in 0.046 Sekunden mit 23 Abfragen.