Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Autor Thema: Hier ein kurzer Erfahrungsbericht einer Userin des Forums mit Schwermetallen  (Gelesen 3074 mal)

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5.714
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite

Hallo,

mit ihrer freundlichen Genehmigung :-)

==============
nachdem ich dummerweise mein Paßwort vergessen habe, konnte ich nicht im
Forum schreiben (Anmerkung von Medizinmann99: ich habe ihr klarerweise angeboten das zu beheben :-)). Allerdings möchte ich das eigentlich auch nicht. Was ich
möchte, ist Ihnen einen großen Dank aussprechen: Dank für die viele Mühe und
Zeit, die Sie der Allgemeinheit schenken, indem Sie dieses Forum betreiben
und Dank für die vielen Informationen, die in diesem Forum zur
Schwermetallausleitung zu finden sind. Vor allem bin ich froh, dadurch auf
einen Vortrag von Dr. Klinghardt gestoßen zu sein.

Mir wurde erst in der letzten Woche klar, welche Nebenwirkungen eine
Schwermetallvergiftung hat. Wäre mir das schon früher klar gewesen, hätte
ich nach einem krankheitsbedingten Abbruch eines Ausleitungsversuchs, dieses
Thema nicht fünf Jahre in den Hintergrund geschoben.

Nun hoffe ich, daß mir die Ausleitung dieses Mal besser bekommt. Gestern war
ich bei einer Kinesiologin, die mich und verschiedene Mittel ausgetestet
hat. Sie meinte: "Du bist randvoll" (mit Quecksilber).

Nach Informationen über die Symptome war mir klar, daß das das auch gar
nicht anders sein konnte. Ebenso hatte das eine andere Kinesiologin schon
vor fünf Jahren getestet.

Als Ursache für diese Belastung sehe ich vor allem eine
Aktiv-Tetanus-Impfung (1985) und das ungeschützte Ausbohren meiner
Amalgamfüllungen (1998).

Nachdem ich im Forum noch keine Verbindung des Themas
Schwermetallbelastung/Amalgam zu Impfungen gefunden habe, wäre es vielleicht
interessant diesbezüglich einmal bei den Forenmitgliedern nachzufragen. Die
früheren Impfstoffe scheinen größtenteils Quecksilber enthalten zu haben, so
daß dieses direkt in den Blutkreislauf/Organismus kam.

Erst nachdem ich mich nach der Geburt meiner Kinder mit dem Thema
"Impfungen" beschäftigt habe, bin ich draufgekommen, daß ich fast 20 Jahre
zuvor aufgrund eines schweren Impfschadens in die Psychiatrie eingeliefert
wurde. Dort wurde ich mit Psychopharmaka zwangsweise vollgepumpt. Nach 19
Tagen konnte ich dann zwar wieder nach Hause, doch irgendwie war meine
Lebensfreude seit dieser Zeit nicht mehr dieselbe. Jahrelang hatte ich dazu
Selbstzweifel und Angst, daß ich wieder einmal so einen Zustand bekommen
könnte.

Als ich dann über 15 Jahre später auf das Thema "Impfschäden" stieß,
erkundigte ich mich beim damaligen Arzt, wann diese Tetanus-Aktiv-Impfung
gewesen wäre: siehe da, sie war fünf Tage vor der Einweisung in die
Psychiatrie. Letztendlich drehte damals mein Nervensystem ähnlich durch, wie
unten beschrieben (stammt aus einem Forum, wo Impfschäden gemeldet werden).

 „…Eine Nacht später bekam ich extremen Schwindel, alles drehte sich,
Todesangst und mein ganzes Nervensystem brannte wie Feuer. Es war eine sehr
extreme Reaktion. Seitdem kamen jede 2. Nacht diese Anfälle, am nächsten Tag
war ich durch den Schlafmangel völlig erschöpft und apathisch, einen Tag
später drehte das Nervensystem so extrem hoch, dass ich unter Hochspannung
stand und gar nicht mehr schlafen konnte, ……“

Meine Schlaflosigkeit hielt damals so lange an, bis ich im
Bezirkskrankenhaus mit Psychopharmaka ruhig gestellt wurde. Nach der
Heimkunft von dort war ich dann seelisch/nervlich verändert (abgestumpft),
was ich aber auf die Medikamente schob, die ich in der Klinik zwangsweise
einnehmen mußte.

Wieder mußten dann viele Jahre bis heute vergehen, bis ich draufkam, daß vor
allem diese Impfung diesen seelischen Zustand verursacht hat. Auch kommen
wohl meine Schlafstörungen und die nächtlichen Schweißanfälle von dieser
Belastung.


Nachdem ich 1998 dachte, daß ich etwas Gutes tue, wenn ich das Amalgam aus
meinen Zähnen entfernen lasse, habe ich der ganzen Schwermetallbelastung
dann wohl noch eines draufgesetzt. Das wurde damals so unsachgemäß gemacht,
daß ich denke, daß damit noch mehr Schaden angerichtet wurde als der, der
schon vorhanden war. Ich weiß nur, daß wir kurz nach dieser Zeit einen
Umweltbiologen kommen lassen haben und die Betten umgestellt haben, weil ich
immer gesagt habe: „Ich muß in der Nacht immer so viel trinken und
schwitzen, ich glaube, mein Körper will ein Umweltgift ausschwemmen.“

Nun hoffe ich, daß nach einer erfolgreichen Ausleitung dann der nachfolgende
Satz zutreffend ist:

 „Um herauszufinden, wer ich wirklich bin, sollte der erste Schritt sein,
das Quecksilber aus mir herauszuholen und zu sehen, wer dann hinterher
rausguckt...."  "Meistens sind wir liebevollere, friedlichere, angenehmere,
intelligentere Menschen, wenn die Metalle mal aus dem Gehirn heraus sind,
die da nicht sein sollten.“

Vielen Dank noch einmal, daß ich durch Ihre Seite so viele Zusammenhänge
erkennen konnte. Das gestern angekommene Buch von Dr. Mutter hätte ich
dadurch eigentlich kaum noch benötigt.
==============
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton
 

Seite erstellt in 0.035 Sekunden mit 24 Abfragen.