OFFTOPIC > Artikel über Gott / Jenseits / Nahtod usw.

Zum Thema Abtreibung

(1/2) > >>

Medizinmann99:
Aus dem Tagebuch eines Ungeborenen:
15. Juli: Hurra! Heute wurde ich geschaffen! Wie schön! Soll ich euch verraten, daß ich ein Junge bin?
22. Juli: Offenbar habe ich eine gute Mutter, denn ihr ganzer Hormonhaushalt ändert sich, um es mir gemütlich zu machen.
30. Juli: Schade, daß meine Mutter eine andere Blutgruppe hat als ich. Aber bald habe ich mein eigenes Blut, und meine ersten Adern entstehen jetzt.
5. August: Heute ist etwas Großartiges passiert! Mein Herz hat angefangen zu schlagen. Jetzt wird es nie mehr aufhören, seinen Dienst zu tun, bis an mein Lebensende.
15. August: Nun bin ich schon 3,5 mm groß. Du meinst, das ist noch klein? Vielleicht hast du recht, aber schon jetzt sind alle meine Organe im Begriff zu entstehen: Ich habe schon ein Herz, Haut, Zentralnervensystem, Leber, Lunge und noch vieles mehr.
20. August: Jetzt sind meine Gehirnströme schon meßbar. Ob meine Eltern schon wissen, wie gut mein Wachstum voranschreitet? Aber halt! Sie wissen ja noch nicht einmal, daß es mich gibt.
10. September: Jetzt kann ich schon meine Faust ballen, wachen und schlafen und auch Daumen lutschen.
15. September: Ich bin nun 3 cm groß geworden! Von den 45 Verdopplungen der Zellzahl, die ein Mensch durchmacht, bis er erwachsen geworden ist, habe ich bereits 30 hinter mir. Bis zu meiner Geburt werden es 41 sein. Ich habe außerdem einen eigenen, unverwechselbaren Fingerabdruck, aber ein Verbrecher will ich nicht werden.
20. September: Ich bin gerade dabei, meine Schwimmtechnik zu verbessern. Ich schwimme nämlich im Fruchtwasser meiner Mutter umher. Je süßer es ist, desto mehr trinke ich davon.
8. Oktober: Ich bin jetzt 10 cm groß, kann mit der Stirn runzeln und Grimassen schneiden. Ich werde meine Eltern anlächeln, wenn ich auf die Welt komme.
9. Oktober: Heute hat mich meine Mutter umgebracht!

Medizinmann99:
Was ist der Unterschied zwischen Hinrichtung und Abtreibung?
Hinrichtung ist humaner. Denn der Delinquent wird vor der eigentlichen Hinrichtung sediert. Der abzutreibende Fötus – sprich Baby – wird jedoch bei der Curettage ohne jegliche Betäubung lebend in Stücke geschnitten oder mit der Saugglocke mittels Unterdruck aus der Gebärmutter herausgesaugt, wobei das Baby (Fötus) oft lebend in Stücke gerissen wird. Dies funktioniert ähnlich wie ein normaler Haushalts-Staubsauger. Da dabei das ungeborene Kind lebend in zahlreiche Stücke zerrissen wird, muss der Arzt anschließend nochmal die „Einzelteile“ zusammenlegen, um zu kontrollieren, ob auch jedes „Einzelteil“ entfernt wurde. Bei etwa 80 % aller in Deutschland vorgenommenen Abtreibungen wird die Absaug-Methode praktiziert. Die Tötung durch Salzverätzung wird in späteren Stadien angewendet, z. B. bei der medizinischen Indikation bis zur Geburt. Bei dieser Methode wird eine konzentrierte Salzlösung in das Fruchtwasser injiziert. Das Kind wird dabei verätzt oder vergiftet. Eine grausame Methode, bei der das Sterben mehrere Stunden dauert kann. Wenn die Betäubung nicht richtig wirkt, fühlt die Mutter wie ihr Kind im Todeskampf um sich tritt. Bei der Prostagladinmethode wird der Frau ein wehenauslösendes Mittel gegeben und die Frau hat eine "fast" normale Geburt. Das Kind muss nun während eines 48-stündigen Todeskampfes ersticken. Jedoch kommt ca. jedes 3. Kind bei dieser "Entbindung" lebend zur Welt.
Diese meist noch lebenden Kinder werden irgendwo abgelegt und sterben dann dort anschließend – meistens qualvoll. 
Abtreibungspille und Kaiserschnitt sind bei dieser Aufzählung zu vernachlässigen, da sie lediglich in seltenen Fällen vorgenommen werden. Doch auch diese Methoden sind sehr schmerzhaft für das Baby und höchst gefährlich für die Mutter. Da kommen einem die grausamen Experimente mit Menschen vom KZ-Arzt Mengele fast noch human vor.
Täglich werden – nach offizieller Lesart – etwa 500 Babys abgetrieben. Seit 1976 wurden in Deutschland, statistisch gesehen, 6 387 500 Babys, in Worten Sechs Millionen Dreihundersiebenundachzigtausendfünfhundert, abgetrieben. Das wäre die offizielle Zahl. Erfahrungsgemäß ist die Dunkelziffer mindestens nochmals genau so hoch – wenn nicht höher. Damit haben wir als Volk, seit 1976 12 770 000 Babys umgebracht.             
In Worten: Zwölf Millionen Siebenhundertsiebzigtausend Leben!  Dazu kommen nochmals mindestens die gleiche Anzahl der möglichen Kinder  der Abgetriebenen und deren Kinder und Enkel. Wie viele menschliche Seelen bleiben ungeboren durch das Abtrennen der Blutlinien. Es ist eine Katastrophe für die Menschheit – nicht nur für unser Land! Wenn man dies berücksichtigt,  dürfte die Zahl 12 770 00 um ein Mehrfaches höher liegen.
Den Schreihälsen, die jammern, dass die Deutschen aussterben, dass es zu wenig Menschen gibt, die die zukünftigen Renten aufbringen müssen, sollte doch das Wort im Hals stecken bleiben, denn Viele von denen, die heute jammern, haben die Mordmaschinerie „Abtreibung“ erst ermöglicht!
Die Ideologie, die hinter der Abtreibungs-Industrie steht, ist mindestens genau so verwerflich wie die Ideologie der Nazis!

Medizinmann99:
Hallo,

interessant dazu ist auch das persönliche Zeugnis von Frau Dr. Gloria Polo:
http://web246m.dynamic-kunden.ch/maria/pforte.html

Dieselbe Abtreibungproblematik gilt übrigens auch für Gynefix. Auch hier kann es zum Absterben bereits befruchteter Eizellen kommen (= Abtreibung).  

Liebe Grüße

Medizinmann

Medizinmann99:
siehe dazu auch
https://www.youtube.com/watch?v=O2l1-kvKomg
http://www.pro-leben.de/abtr/abtreibung_argumente.php
Vorsicht, bestimmte Verhütungsmittel wirken frühabtreibend bzw. können frühabtreibend wirken:
http://www.padre.at/

Medizinmann99:
Gegen Abtreibung:
Pro Femina https://www.profemina.org/ (hier ein Artikel darüber von Kath.net http://www.kath.net/news/30323 )
1000plus: http://www.1000plus.de/projekt/1000plus-news.html
Stiftung Ja zum Leben: http://www.ja-zum-leben.de/
KALEB: http://www.kaleb.de
ALFA: https://www.alfa-ev.de/
Die Birke e.V.: https://www.diebirke.org/
 
 Weblinks 
* Abtreibung auf dem katholischen Medienportal kathTube
* WikiMANNia: Abtreibung
* Die Entwicklung eines ungeborenen Kindes   (Kathtube am 23. Juni 2008) (Länge: 4:30 Min.)
* Abtreibung in den katholischen Nachrichten kath.net
* Polen: 500.000 unterzeichneten Volksbegehren für Abtreibungsverbot, 16. April 2011 (Zahl der Unterstützer fünfmal so hoch wie erforderlich – Die Zahl der Abtreibungen lag in Polen zuletzt bei 500 Abtreibungen pro Jahr)
* Jane Roe - Abtreibungswunsch war mein größter Fehler, 19. Juni 2008 (Wie sich Norma McCorvey, die Schlüsselperson der US-Abtreibungsbewegung, gewandelt hat)
* Jugend für das Leben
* Verein ProVita - Infos zu rechtlichen, gesellschaftlichen und politischen Hintergründen des Lebensschutzes
* Ärzte für das Leben e.V.
* Embryo Life - Infos durch Kurzvideos und einer Präsentation zum Thema "Abtreibung"
* Abtreibung auf dem Portal zur katholischen Geisteswelt
* Wie Abtreibung eingeführt wird
* Abtreibung erhöht das Brustkrebsrisiko
* Das Post Abortion Syndrom
* Private Website zum Thema Abtreibung
* Abtreibung: Der Grad hinsichtlich des Bösen kann nicht mehr steigen (James Caviezel: ‚Jesus’ in der ‚Passion Christi’)
* Pro Femina e.V. informiert und berät schwangere Frauen im World Wide Web
* „Baby Kaputt“: die Abtreibung zu Hause – Schafft Rußland die demographische Wende?, Katholisches.info am 10. Mai 2011
* Mit welcher Taktik die Abtreibung in den USA legalisiert wurde
* Hintergründe zur Organisation "Pro Familia"
* Wann beginnt das menschliche Leben?
* Film - Warnung! Diesen Link nur anklicken, wer starke Nerven hat (zur Themenklarstellung).
* Der stumme Schrei - Pro Leben   (Länge: 8:24 Min. (deutsch))
* Kinder werden schon im Mutterleib stark geprägt Kath.net am 9. Februar 2014
* Chile: Nach Abtreibungsverbot sinkt Müttersterblichkeit Kath.net am 9. Januar 2015
* Uta Ranke-Heinemann: Abtreibung - Wann ist der Mensch ein Mensch? Wg. Maria: Die Lehren der katholischen Kirche zur Beseelung, Die Zeit am 26. Juli 1991
* ‚Roe v. Wade’ hat eine Lüge zur Grundlage Kath.net am 24. Januar 2017

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln