Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Autor Thema: Eiter ! Das Problem!  (Gelesen 1915 mal)

onkolyc

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Eiter ! Das Problem!
« am: 11. Dezember 2008, 01:07:18 »

über die Woche bin ich zu dem entschluß gekommen dass es Eiter ist ,der alles verursacht.
Ich war bei einem Professor ,der endokrinologie/metabolismus ist
Er sägte 1dass es beimir wahrscheinlich keine hashimoto ist,sondern die gerreiterung des lymphsYstems und des oberkorpers ist
Wahrscheinlich Bräuche ich das thyrox nichtmal mehr wenn der Eiter raus ist.(spüre das
Mms am Eiter durch Kopfschmerzen immer ) 2.bin immer erkältet und eitern tut es im
Immer .jedenfalls soll penicilin intravenös helfen .soll ich das versu chen und was gibt es für aandere Mittel gegen eiter.   SrY bin MIT touch I'm Internet
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.911
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Eiter ! Das Problem!
« Antwort #1 am: 12. Dezember 2008, 00:58:17 »

Hallo,

bin grad busy also nur kurz meine Meinung zum Thema  :)

Die meisten Eiterherde bzw. allgemein Herde / Störfelder liegen gemäß meinen Informationen im Kopfbereich (Hausnummer 80%). D.h. man sollte erst mal ein Panoramaröntgen (OPT) von einem Zahnarzt machen lassen und von einem Zahnarzt befunden lassen der sich mit Störfeldbefundung / Eiterherden usw. im Kiefer auskennt z. Bsp. dem Dr. K. in Germering bei München (weiß nicht genau ob ich Dir von dem schon die Daten durchgegeben habe). Der sieht Eiter usw. am Röntgenbild normalerweise sofort.

Sonstige Herde im Körper damit kenne ich mich nicht aus, da müßte man sich wohl an einen Arzt oder Heilpraktiker wenden der sich mit Störfelddiagnostik usw. auskennt. Einfach im Internet recherchieren erst mal würde ich sagen bzw. dazu im www.symptome.ch Forum nachfragen.

Was das Lymphsystem selbst betrifft, ohne Bewegung funktioniert es nicht, siehe dazu den folgenden Artikel:
http://www.zeitenschrift.ch/magazin/zs_06_15/3_trampolinsprin.htm
Würde also sicherlich nicht schaden wenn Du dir mal so ein Trampolin zulegen würdest und täglich drauf springen würdest um zu sehen wie sich das auf das Lymphsystem auswirkt.
Man kann auch mit einer Naturborstenbürste so Streichbewegungen über den Körper machen, weiß allerdings grade nicht wo der Artikel dazu ist. Trampolinspringen dürfte auf dasselbe herauskommen ;-)

Ansonsten würde ich mich erst mal nicht verrückt machen mit der Theorie daß bei Dir Eiter für alles verantwortlich ist weil erst mal muß nachgewiesen werden wo Störfelder / (Eiter)Herde sich im Körper überhaupt befinden sollen und ob da tatsächlich etwas ist oder nicht (!).

Weil Theorien hat nämlich jeder Arzt und jeder Heilpraktiker und jeder hat seine eigenen und jeder denkt, er habe die Ultima Ratio. Daß das Gegenteil der Fall ist zeigen die immer schlechteren Krankheitsstatistiken, weil wenn die Ärzte und Heilpraktiker alle so gut wären gäbs keine Kranken mehr, aber das Gegenteil ist der Fall. Der naheliegende Schluß ist, daß die meisten davon Nieten sind. Überraschenderweise sind die meisten nur im Honorarnotenschreiben gut - wer hätte sowas gedacht!! Oh und Ärzte verrechnen natürlich alles mit der kranken Kasse, geht also zulasten der Allgemeinheit. Die müssen also gar keine Honorarnoten schreiben.

Soweit, liebe Grüße

Medizinmann99
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

onkolyc

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Re: Eiter ! Das Problem!
« Antwort #2 am: 17. Februar 2009, 17:20:11 »

Ich war ja bei einem Professor ,der sich meine Ergebniss angeschaut hat und keine Untersuchungen gemacht hat weil das in Polen war und der Mann nur noch privat abrechnet . Er arbeitet noch für eine Klinik ,aber für einen Klinikaufenthalt war keine Zeit .
Jedenfalls war es ihm von vornherein klar ,dass ich einfach Geschwulste ,also agressiven Schleim auf der Schilddrüse hätte .
Naja hier in DE will das natürlich keiner einsehen , ich sei halt Gesund nur mit dem und dem und dem und  immer wieder kommt was hinzu .
Jedenfalls habe ich ja dann auf mein Andringen ein paar Nährstofftests bekommen und es stellte sich eine starke D3 Anämie raus . Die Ärzte waren Überrascht ,dass meine Niere immer noch Topfit ist und sahen jetzt ,dass meine Nebenschilddrüse auch kaputt ist .
Ihnen fiel das erhöhte Parathormon auf ,welches laut Wikipedia primär durch (Adenome oder selten Karzinome verursacht wird ,allerdings habe ich erhöhte Parathormonwerte bei D3 Anämie und damit verbundenen schlechten  Kalziumwerten die man mir aber nicht genannt hat . Der andere Arzt sagte mir im Gegenteil,dass alles bestens sei mit dem Kalzium . Nur füllen sich D3 Speicher grundsätzlich nicht binnen ein paar Wochen auf und Gelenkschmerzen etc habe ich immer noch .
Wenn man sich bei Wikipedia die Ursachen ansieht ,dann stellt man fest ,dass 2 der 4 Ursachen mit Eiter(Geschwülsten, etc ich bezeichne aber auch das Lymphsystem als Eiterschlepper  )zu tun haben . Die beiden anderen treffen auf mich nicht zu . Eins davon hat etwas mit dem Darm zu tun , aber bei mir ist es ja schon mit dem D3 festgestellt worden und nichts am Darm .
Der Professor sagte einfach , dass man die Geschwüre rausschneiden sollte und dass man nur mit einer Punktion etwas sehen kann .
Die Ärzte sind strikt dagegen ,trotz Parathormon ,welches auf Anraten vom Professor untersucht wurde .

Der Professor hat keine Theorien , er hat nur Erfahrungswerte , bei ihm geht es  grundsätzlich um heilung und nicht verlangsamung des Prozesses. Mein Endokrinologe sagte nur ,dass man abwarten müsse bis sich die Niere einschaltet und dann unsere liebsten Freunde  aus dem Hause Nebenniere zum lunch vorbeikämen . Ihr Name Cortison
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.04 Sekunden mit 24 Abfragen.