Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Autor Thema: Antriebslosigkeit, Nervöser Magen, Depressive Phasen  (Gelesen 4184 mal)

Chris

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Antriebslosigkeit, Nervöser Magen, Depressive Phasen
« am: 19. September 2008, 11:24:08 »

Hallo Zusammen,

Ich bin 25 Jahre alt und hab wahrscheinlich MM schon seit meiner Geburt. Bin quasi Gelb auf die Welt gekommen und mein Onkel hat auch MM. Liegt quasi in der Famlie :-[ .Nachdem ich seit ca. 2 Monaten an stärkeren Magenproblemen (Übelkeit, völle Gefühl, Magenkrämpfe) bin ich zum Arzt der meinte diese Sympthome könnten mit MM zusammenhängen. Jetzt habe ich einen Schub mit der ganzen Palette von Magenproblemen bis hin zur Antriebslosigkeit und depressiven Verstimmung, gelbe Haut und Augen machen sich momentan zum Glück nicht bemerkbar. Ich hatte quasi mein Leben lang depressive Phasen, Antriebslosigkeit, gelbe Haut und einen nervösen Magen. Jetzt wird mir auch  bewußt warum ich den ganzen Mist die letzten Jahre hatte.
Am meisten machen mir die depressiven Phasen und die Antriebslosigkeit zu schaffen. Was wirkt bei euch besonders gut gegen diese Phasen. Ich wollte es mal mit Ginseng und Q10 probieren. Sport mache ich schon (Kraftsport im Gym). Ginseng hab ich schon bestellt (http://virilityhealth.vitamine-und-mehr.org/product.php?productid=16168&cat=0&page=1), bloß beim Q10 weiß ich nicht was ich bestellen sollte. Habt ihr da einen guten Tip? Ansonsten werde ich noch ein Mariendistelextrakt nemen (http://www.apo-rot.de/indexproducts.html?partnerid=googlealhepaloges&_filterkat1=hepaloges&gclid=CIj0jrrK55UCFQ_NXgodtktsdw)
Was nehmt ihr gegen diese Magenkrämpfe und das völle Gefühl? Hab gerade wieder etwas zugenommen und wenn es so weiter geht war alles umsonst :-(.
« Letzte Änderung: 19. September 2008, 12:39:23 von Medizinmann99 »
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.929
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Antriebslosigkeit, Nervöser Magen, Depressive Phasen
« Antwort #1 am: 19. September 2008, 14:09:52 »

Hallo,

erst mal willkommen hier  :)

Also grundsätzlich ist immer die Frage was kommt von MM und was kommt von sonstigen Gesundheitsbelastungen. Die meisten die erstmalig die MM Diagnose bekommen stürzen sich sozusagen darauf und dann sind ihrer Meinung nach alle ihre Gesundheitsprobleme eben Folgen des MM und dann meinen sie "da kann man eben nichts machen" (bzw. nur begrenzt Einfluß darauf nehmen).

Das ist aber nicht richtig, weil fast immer noch viele andere Dinge mitreinspielen, die entweder Folgen des MM sind oder nichts mit MM zu tun haben und den MM verschlechtern.

Es ist ja gerade bei MM so daß die verminderte Entgiftungskapazität die mit MM einhergeht dazu führt, daß sich verschiedene Giftstoffe insbesondere Schwermetalle usw. vermehrt anreichern. Verminderte Entgiftung --> vermehrt reichern sich Gifte an --> das führt zu einer Verminderung der Entgiftungsleistung durch Giftüberlastung --> es reichern sich vermehrt Gifte an --> das führt zu einer Verminderung der Entgiftungsleistung durch Giftüberlastung --> es reichern sich vermehrt Gifte an usw. usw..

Weiters, da die Leber dadurch oft überlastet ist, können viele Stoffe nicht korrekt hergestellt werden oder in zu geringer Dosierung. Die Leber ist ja sozusagen das Labor das Körpers in dem alles hergestellt wird. Das betrifft auch verschiedene Hormone / Neurotransmitter, weswegen MMler oft von Depressionen oder Stimmungsschwankungen betroffen sind. Schau Dir dazu mal den Thread hier an:
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/-t337.0.html

Wegen dieser verschiedenen Dinge kann man daher meist alleine schon sehr viel erreichen, wenn man die Leber erst mal möglichst von allem Ballast befreit, die Ernährung umstellt, gute Präparate zur Entgiftung einnimmt usw. usw.. wie ich im u.a. Link beschrieben habe.

Über das alles habe ich hier ja viel geschrieben siehe
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/symptomlinderung-und-hilfreiches-b9.0/

Lies Dir das alles einfach mal durch inklusive der Unterforen.

Am Besten machst Du erst mal einige Leberreinigungen nach der alternativen Methode (beschrieben im Unterforum Heilmittel) und dann Tsetsis Reinigungen, um die Leber von allem möglichen Ballast zu befreien.

Weiters solltest Dir überlegen ob Du Schwermetalle hast oder nicht:
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/wichtige-artikel-zur-schwermetallausleitung-b51.0/
Weil gerade mit Schwermetallen kommen wir MMler sehr schlecht zurecht. Da kannst einen Schwermetalltest machen wie im o.a. Link beschrieben (DMSA Schwermetalltest), dann siehst Du ob da was ist oder nicht und wieviel.

Eine Schwermetallbelastung wirkt sich auch auf die Schilddrüse aus und die tendiert bei den meisten MMlern deswegen (und wegen der allgemeinen Giftüberlastung) in Richtung Unterfunktion:
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/schilddruesendiagnostik-b107.0/
Gerade die Schilddrüse ist auch sehr oft für DEpressionen usw. verantwortlich, wenn sie nicht korrekt arbeitet (ebenso bei Panikattacken und verschiedenen weiteren psychischen Störungen übrigens). Auch wenn das Gewicht nicht stimmt. Die meisten MMler tendieren stark zu Untergewicht.

Was Mariendistel betrifft da ist es besser wenn Du das Mariendistelreinpulver bestellst siehe
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/mariendistelpraeparate/mariendistel-reinpulver-t699.0.html
Weil in dem künstlichen Zeug sind alle möglichen unnötigen Zusatzstoffe drin.

Wahrscheinlich wärs sinnvoll wenn Du dir testhalber auch mal ein Brokkolipräparat zulegen würdest und schauen würdest ob Dir das was hilft.

Generell ists einfach so je mehr Du dich informierst wie man als MMler möglichst gesund lebt und wie man die wichtigsten Fußangeln für MMler vermeidet und dann danach lebst desto besser wird die Situation im Lauf der Zeit werden.

Ich habe hier ja eine Unmenge von wichtigen Gesundheitsartikel usw. zusammengestellt was man tun kann um die Entgiftung zu verbessern und worauf man als MMler achten sollte usw. siehe den ersten hier von mir gebrachten Link.

Das Forum hier ist übrigens nicht immer online aber zu 95-99% ist es online. Wenns also mal nicht geht mehrfach klicken, länger warten bis die Seiten geladen werden oder später versuchen.

Liebe Grüße

Medizinmann99
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Chris

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Antriebslosigkeit, Nervöser Magen, Depressive Phasen
« Antwort #2 am: 21. September 2008, 16:19:27 »

Danke Medizinmann für deine Hilfe. Ohne dich wäre einige MMler ziemlich aufgeschmissen. Na dann steht mir ja erstmal einiges an Arbeit bevor, bis ich eingrenzen kann was genau mir fehlt und ich was dagegen machen kann. Du probierst ja seit langem schon einiges aus. Hat es was bei dir gebracht, sprich hast du gar nicht mehr bis kaum noch typische MMler beschwerden?
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.929
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Antriebslosigkeit, Nervöser Magen, Depressive Phasen
« Antwort #3 am: 21. September 2008, 16:49:53 »

Hallo,

hm es ist nicht so daß ich überhaupt keine Beschwerden mehr vom MM hätte. Die "normalen" MM Beschwerden kann man denke ich nur dämpfen.

D.h. manchmal bin ich etwas müder als andere. Außerdem vertrage ich Alkohol schlecht, fröstle leicht, habe leichtes Untergewicht. Magenprobleme und so hatte ich übrigens nie. Das Gelb in den Augen ist bei mir inzwischen in 95% der Zeit nur dann zu erkennen, wenn ich die Augen ganz zum Rand drehe.

Früher war das alles wesentlich schlimmer, aber da hatte ich auch noch eine Schwermetallbelastung, palladiumverseuchte Goldkronen, verschiedene entzündete wurzelbehandelte Zähne, eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung, Asthma, generell Vitaminmangel/Mineralstoffmangel/Fettsäurenmangel, Eisenmangel, Schilddrüsenunterfunktion u.a..

Und das ist denke ich genau der Fehler den viele MMler machen sie schieben alles auf MM. Dabei haben die meisten chronische Gesundheitsstörungen, die eben nicht alle allein vom MM kommen. Seit ich die ganzen o.a. Dinge gelöst habe, gehts mir entsprechend viel besser :). Das heißt aber nicht daß der MM weg wäre (natürlich), aber es ist alles viel besser, weil ich mich einfach um eine Sache nach der anderen gekümmert habe. D.h. Schwermetalle ausgeleitet, die wurzelbehandelten Zähne gerissen (Eiterherde ausgefräst und austamponiert damit es sauber verheilt), das Billiggold durch Keramik ersetzt, die NNH Entzündung kam von Polypen, die die NNH Zugänge verstopften (da hab ich mich operieren lassen, seither ist alles bestens), das Asthma hab ich mit Naturheilmitteln (gutes Wasser, gutes Salz, Schwarzkümmelöl, gute Fette, Frequenztherapie) weggebracht usw.

Alles in allem bin ich momentan daher mit meinem Gesundheitszustand sehr zufrieden, trotzdem immer noch was vom MM da ist. Meine Gesundheit ist generell wesentlich stabiler als noch vor einigen Jahren...z. Bsp. habe ich jetzt schon seit mehreren Jahren überhaupt KEINE (null!) Grippe / Erkältung mehr im Winter gehabt. Das führe ich auf meine gesunde Lebensweise und die Versorgung mit ausreichend Vitamin C und Vitaminen zurück (da nehme ich diverse Multipräparate aus USA). Weiters helfen auch solche Mittel wie Mariendistelpulver, das Brokkomax (das nehme ich jetzt schon seit Monaten) und jetzt nehme ich seit einiger Zeit auch das Heidelberger Kräuterpulver. Scheint mir auch eine sehr gute Sache zu sein. Brokkomax und Leberpräparate usw. helfen auch gegen MM.

Also man kann schon sehr viel machen. Ich bin so völlig zufrieden :)

Liebe Grüße

Medizinmann99

Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Carina

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: Antriebslosigkeit, Nervöser Magen, Depressive Phasen
« Antwort #4 am: 22. September 2008, 14:14:19 »

Hallo!

Ich glaube MM ist oft ein Trigger. Bzw. nicht der Gendefekt an sich, sondern das daraus oft resultierende zu hohe Bilirubin. Angeblich kann man ja auch MM und normale Bilirubin-Werte haben. Ich scheitere bisher daran  :-\
Ich habe aus diversen Gründen ziemlich ausführlich recherchiert was zu viel Bilirubin so alles anstellen kann und es scheint auch irgendwie die ATP-Poduktion negativ beeinflussen zu können (sprich die Versorgung des Körpers mit Energie), das würde dann auch erklären, wieso MMler häufiger müde sind, häufiger Depressionen, Muskelschmerzen u. ä. haben als der Rest der Bevölkerung. Ich würde Dir empfehlen, Chris, in Phasen wo es Dir ganz besonders schlecht geht mal den Bilirubin-Spiegel bestimmen zu lassen (und in einer Phase, wo es dir besonders gut geht zum Vergleich auch mal), um zu sehen, ab da überhaupt ein Zusammenhang zu MM besteht. - Habe ich selbst auch vor  :)
Außerdem denke ich sollte man versuchen das Bili möglichst gering zu halten, regelmäßig essen, kein Alkohol, etc. (Ich experimentiere auch noch mit diversen Mittelchen...)

Viele Grüsse!
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.929
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Antriebslosigkeit, Nervöser Magen, Depressive Phasen
« Antwort #5 am: 23. September 2008, 17:00:20 »

Hallo,

ja neben der ATP Sache könnte es aber auch mit dem Grundumsetz was zu tun haben bei vielen MMlern. Die meisten tendieren nämlich zu Schilddrüsenunterfunktion.

Da hat mich gestern der Fenris wieder dran erinnert er meinte ihm gehe es blendend seit er Schilddrüsenhormone nimmt (rezeptpflichtig, muß vom Arzt verschrieben werden).

Allerdings darf man nicht vergessen daß bei Schilddrüsenstörungen fast immer Schwermetalle oder Gifte dahinterstecken, d.h. diese müssen zuerst ausgeleitet werden. Wenn das passiert ist und die Schilddrüse immer noch unterfunktioniert, dann denke ich macht es schon Sinn Schilddrüsenhormone zu nehmen (wenns wirklich daran liegt, das muß man einfach ausprobieren).

Das nur zur Ergänzung. Ein universelles Mittel das wirklich durchschlagenden Erfolg liefert haben wir bis jetzt nicht gefunden. Hier im Forum stehen daher nur Vorschläge, was man ausprobieren kann und was möglicherweise was bringt. Zuerst muß man sich ohnehin erst einmal um andere Gesundheitsstörungen kümmern und ganz zuletzt erst um den MM. Außerdem sollte man regelmäßig Leberreinigungen machen, oder wenigstens Tsetsis Reinigung...damit die Leber überhaupt erst mal frei wird (von den Leber/Gallengängen her).

Liebe Grüße

Medizinmann99

Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Chris

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Antriebslosigkeit, Nervöser Magen, Depressive Phasen
« Antwort #6 am: 24. September 2008, 20:47:54 »

So hab gerade meinen bilirubin-wert von dem Blut welches letzte Woche Dienstag entnommen wurde bekommen. Liegt bei 1,5 was ja eigentlich ok ist. Leberwerte sollen auch ok sein. Ich kann ja am We mal meinen Laborbefund posten.
Jetzt muss ich nur noch herausfinden woher diese Magenprobleme kommen. Ich hab seit ca. 3 Wochen immer ein Übelkeitsgefühl, morgens ist es besonders schlimm, muss mich meistens übergeben. Mit meiner Stimmung sieht es auch extrem schlecht aus und ich fühl mich auch total energielos. Vielleicht es auch schon eine SAD, dann würde ich es mit einer Lichttherapie versuchen. Am Montag geht es nochmal mit meinen Werten zum Arzt und der soll mal schauen was ich haben könnte.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.054 Sekunden mit 24 Abfragen.