Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Autor Thema: Erfahrungen mit NADH???  (Gelesen 3462 mal)

Carina

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Erfahrungen mit NADH???
« am: 10. September 2008, 19:38:37 »

Hat jemand Erfahrungen mit NADH???
Ich habe das mal genommen, als ich noch nicht wusste, dass ich MM habe und ich war nach einigen Wochen Einnahme nicht mehr so müde und fühlte mich viel fitter!
Jetzt bin ich aber etwas verunsichert, weil da ja Nicotinsäure drin steckt und das bei MM ja nicht so gut ist.
Ich will meinen Bilirubin-Wert nicht noch mehr in die Höhe treiben. Eine Ärztin meinte: "Nehmen Sie es halt, wenn es hilft und gucken Sie ob Sie gelb werden!" Hat jemand Erfahrungen damit?
Weiß jemand, ob das irgendwie auf den Bilirubin-Wert wirkt - positiv oder negativ??

Danke für die Antworten!
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.960
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Erfahrungen mit NADH???
« Antwort #1 am: 10. September 2008, 22:50:57 »

Hallo,

mir wurde das NADH schon mehrfach empfohlen (d.h. allgemein als energiesteigerndes Stärkungsmittel, unabhängig vom MM), nur habe ich es bis jetzt noch nicht ausprobiert.

Unter anderem weil es in Europa mal wieder richtig teuer ist, und ausnahmsweise auch in den USA nicht viel billiger.

Ich kann über das Mittel also nichts sagen, auch nichts über einen möglicherweise für MMler nachteiligen Effekt der Nikotinsäure.

Es SOLL auf alle Fälle eine stark energiesteigernde Wirkung haben.

Ob durch das NADH der Bilirubinspiegel angehoben wird, kann ich nicht beantworten, es ist die Frage ob irgendjemand eine Studie darüber gemacht hat bzw. der originale Professor der es entwickelt hat, etwas darüber weiß.

Es ist, mal wieder, eine Sache von Trial und Error.

Ich denke der energiesteigernde Effekt des Mittels würde einen eventuellen geringen Anstieg des Bilirubinspiegels durch die Nikotinsäure überkompensieren, aber das ist nur eine Vermutung.

Deine bisherige Erfahrung mit dem Mittel, zu einem Zeitpunkt als Du bereits MM hattest, scheint das zu bestätigen.

Ich selber teste derzeit Mariendistelsamenpulver (Reinpulver ohne Zusätze, bestellt über das Kräuterparadies Lindig in München) und Heidelberger Kräuterpulver (letzteres ist eigentlich "offiziell" gar nicht direkt für die Leber, aber im Kräuterparadies meinten die das sei eines der besten Lebermittel also teste ich es mal)...mal sehen ob und welchen Effekt das hat.

Ansonsten nehme ich regelmäßig das Brokkomax, das scheint auch ein bißchen was zu bringen. Kriegt man in Europa aber nur zum 3 oder 4 fachen Preis...ich hab meins damals aus Amerika bestellt (Sammelbestellung, Brokkomax von Jarrow Formulas). Den Bilirubinspiegel scheint es durch die Anregung des Phase II Entgiftungssystems um einen gewissen Wert zu senken. Wieviel genau, weiß wohl keiner, dürfte auch sehr schwer zu messen sein...weil der Bilirubinlevel ständig massiv schwankt. Man müßte also über einen langen Zeitraum DAVOR was weiß ich 3 x täglich den Bilirubinspiegel messen und dann 3 x täglich während der Einnahme und für einen längeren Zeitraum danach. Das tut natürlich niemand, weil man bei den lieben Blutuntersuchungen sehr schnell und nachhaltig in Bankrott geht, weil die kranke Kasse bezahlt das natürlich nur 1x innerhalb einer gewissen Zeitspanne. Den Rest muß man dann selbst bezahlen und - LOL - das wird ein bissi teuer...

Liebe Grüße Dir,

Medizinmann99
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Carina

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: Erfahrungen mit NADH???
« Antwort #2 am: 11. September 2008, 13:25:06 »

Danke für die Antwort!
Nach Studien habe ich ewig gesucht, es gibt etliche, aber Bili wurde nie bestimmt, bzw. das hätte für MM ja eh keine Aussagekraft. Bei Menschen ohne MM geht ja der Bili auch nicht durch Niacin rauf...
Ich werde das jetzt nochmal probieren, auch wenn ich im Moment eh schon recht gelb bin, die Wirkung war wirklich toll!
Nur für die, die das jetzt vielleicht ausprobieren wollen: Es muss magensaftresistent sein, 2/3 des NADH auf dem Markt ist das nicht und deshalb unwirksam!! (Der Preis ist allerdings wirklich heftig, ca 25-30€ pro Monat, wenn man ein Schnäppchen findet..) Bei mir waren 12mg täglich nötig, dass ist auch noch eine hohe Dosis, vielleicht nehme ich parallel Zinksulfat.
Diverse chin. Kräuter und auch Mykotherapie haben bei mir leider nix gebracht, aber ich bin auch weiter offen für neues.

Viele Grüsse

Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.960
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Erfahrungen mit NADH???
« Antwort #3 am: 12. September 2008, 12:36:42 »

Hallo,

Zitat
Nach Studien habe ich ewig gesucht, es gibt etliche, aber Bili wurde nie bestimmt
Ja das habe ich mir schon gedacht. Nicht daß Du ewig suchst  :-sgrin , sondern daß das Bili nicht bestimmt wurde  :P

Danke für die Hinweise worauf man beim Kauf von NADH achten muß :-)

Die 25 - 30 EUR sind glaube ich wie Du sagst wirklich ein Schnäppchen, ich habe dunkel in Erinnerung daß es normalerweise eher so um die 70 EUR sind (zum "normalen" Preis)? Weiß nicht mehr genau.

Es wäre super wenn Du später über deine Erfahrungen mit dem Mittel berichten könntest... :)

Liebe Grüße

Medizinmann99
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton
 

Seite erstellt in 0.041 Sekunden mit 24 Abfragen.