Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Autor Thema: Phenobarbitalvergleiche  (Gelesen 1729 mal)

fenris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Phenobarbitalvergleiche
« am: 06. Juni 2006, 15:32:06 »

ein großes problem bei den Phenobarbitalvergleichen ist, dass pheno bei allen studien massiv unterschätzt wird, da pheno und andere wirkstoffe immer nur 3 oder 5 tage getsetet werden.

Der patient nimmt pheno aber deutlich länger, mit dem effekt, dass sich der aufsummierende effekt von pheno mit der einnahmedauer kontinuierlich steigert bis zu dem Bestwert von 21 tagen.

Wobei andere medis sich nicht kontinuierlich aufsummieren.
deshalb finde ich vergleiche mit pheno nur dann sinnvoll, wenn die zu vergleichenden medis länger genommen werden als die zeit, die größer als die maximale durchflusszeit ist.
Was ich damit sagen will, ist , dass man bei allen medis und bei vergleichen immer die halbwertszeit der wirkung der medis mit einbeziehen muss, sonst ist der vergleich unnütz.


Viele vergleichen auch absichtlich kurz mit pheno, um ihr medi besser aussehen zu lassen.
da der wirkliche effekt von pheno erst sehr spät kommt.... aufgrund der langen hwz.
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.938
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Phenobarbitalvergleiche
« Antwort #1 am: 06. Juni 2006, 18:16:25 »

Hallo,

mit dem Thema habe ich mich noch gar nicht beschäftigt. Um was genau geht es bei diesen Vergleichsstudien?

Soweit mir das bekannt ist wird an Morbus Meulengracht ja nicht direkt geforscht, oder?

Liebe Grüße

Medizinmann99
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

fenris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Phenobarbitalvergleiche
« Antwort #2 am: 06. Juni 2006, 20:51:56 »

um vergleiche wie hier z.b:

http://www.forumromanum.de/member/forum/forum.php?action=ubb_show&entryid=1094625103&mainid=1094625103&USER=user_339611&threadid=2

es geht ja nicht um MM, sondern um die udp...
und da ist es dann egal ob man MM hat oder nicht...
viele vergleichen ihr medi mit pheno nur kurz(3 tage) und zeigen somit, dass ihr medi stärker ist als pheno, das bei udp-werten oft als referenz genommen wird...
« Letzte Änderung: 11. Juni 2006, 23:56:47 von Medizinmann99 »
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.039 Sekunden mit 25 Abfragen.