Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Autor Thema: Schwermetallausleitung mit Pektinen  (Gelesen 4642 mal)

Obi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Schwermetallausleitung mit Pektinen
« am: 29. Juli 2008, 11:48:40 »

Hallo, bin mal wieder da.

Bin zufällig auf etwas interessantes gestossen:

Man kann mittles modifiziertem Zitrus-Pektin (wird aus Zitronen-Schalen gewonnen) Schwermetalle wie etwa Blei, Quecksilber und Arsen ausleiten. Soweit ich das gelesen habe funktioniert das recht gut.

Ich habe mich informiert, es gibt eine Firma in den USA die vertreibt PectaSol-C, 454 Gramm Pulver einer verbesserten Version des modifiziertem Zitrus-Pektin.
Denn es gibt eine alte Version die heisst PectaSol, die neue, verbesserte Version (die wird besser vom Körper aufgenommen) heisst PectaSol-C.
Kostenpunkt 90 Dollar für einen Monatsvorrat.

So schaut es aus:

Gibt es leider nur in den USA.

Daher meine Frage, wer würde mit mir eine Sammelbestellung von "PectaSol-C" (und nicht das alte "PectaSol") aus USA tätigen?
Ich bin halt in Deutschland wohnhaft, aber man kann das ja dann per Post verschicken.

Wer hat interesse?
« Letzte Änderung: 29. Juli 2008, 11:53:51 von Obi »
Gespeichert

Obi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Schwermetallausleitung mit Pektinen
« Antwort #1 am: 29. Juli 2008, 11:57:28 »

Hier mal ein paar Infos bei SuperSmart dazu zum durchlesen: http://www.supersmart.com/de--Chelatoren--Heavy-Metals-Detox-750-mg--0498

Aber dort ist es eben sehr teuer und das neue "Pectasol-C" gibt es da nicht.
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5.238
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Schwermetallausleitung mit Pektinen
« Antwort #2 am: 29. Juli 2008, 16:26:51 »

Hallo,

danke für die Information, ich habe auch schon davon gehört daß man mit diesen Pektinen angeblich Schwermetalle ausleiten kann. Ob es wirklich was taugt weiß ich aber nicht, habe dort nicht näher nachgeforscht...

Das Dumme ist daß ich im Moment noch für einige Monate genug Vorrat von meiner letzten Sammelbestellung aus USA habe, außerdem habe ich bei mir die Schwermetallausleitung schon abgeschlossen. Also ich habe im Moment daran kein Interesse.

Bei der nächsten Sammelbestellung können wir das aber mitbestellen. Natürlich könntest es aber auch selbst versuchen zu importieren, Pektine gehen möglicherweise selbst durch den deutschen Zoll. Dafür gibts wahrscheinlich noch keine wirklichen Regelungen (?). Ich würde mal beim deutschen Zoll nachfragen ob der Eigenimport von Pektinen ein Problem ist oder nicht. Normalerweise ist ja jedes Pipifax Präparat ein "Problem" leider (wenigstens eins für den Zoll, schließlich muß der europäische Markt "geschützt" werden damit die ehrenwerten Pharmas die Europäer auch weiterhin mit grotesk überteuertem Schrott melken können).

Liebe Grüße

Medizinmann99
« Letzte Änderung: 29. Juli 2008, 16:28:50 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Obi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Schwermetallausleitung mit Pektinen
« Antwort #3 am: 30. Juli 2008, 09:35:23 »

Danke für die Hinweise, ich werde mich einmal dazu informieren.
Oh ja, die Pharma-Inustrie = Bomben-Geschäft mit der Symptomlinderung, keine Ursachenbekämpfung, sag ich da nur...
Gespeichert

ashtar

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Re: Schwermetallausleitung mit Pektinen
« Antwort #4 am: 28. September 2009, 00:36:56 »

Inzwischen gibt es auch in Deutschland Pektine zur Ausleitung. Und zwar hier http://cellpect.eu/ Der Frau, die es verkauft, hat es gut geholfen. Siehe unter "Erfahrungsberichte".  Inzwischen habe ich meine Lieferung erhalten. Leider kann ich es nicht so hoch dosieren, wie es vielleicht sinnvoll wäre, weil ich es mir nicht leisten kann.

Nicht nur die Pharma-Mafia macht Bombengeschäfte, sondern auch der Markt der Alternativmedizin bereichert sich schamlos. Schwermetallvergifteten geht es oft so schlecht, dass sie auch nicht mehr arbeiten können. Also sowieso schon knapp bei Kasse sind. Dann sollen sie noch ein halbes Vermögen für eine Zahnsanierung hinblättern und fast genauso viel für die Entgiftung. Und wer nicht genug Kohle hat, wird in der Psychiatrie oder Krematorium nach Suizid entsorgt.
Gespeichert

Schmid1983

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 29
    • Profil anzeigen
Re: Schwermetallausleitung mit Pektinen
« Antwort #5 am: 28. September 2009, 10:03:55 »

Hallo ashtar, zu deinem Bericht fällt einem gar nichts mehr ein. Das ist ja unmenschlich, entweder soll man teuer bezahlen obwohl man zu wenig Geld hat oder man soll mit Psychopharmaka behandelt werden. Unser Gesundheitswesen interessiert sich eigentlich nicht für den Behandlungserfolg, sondern will uns nur stärker zur Kasse bitten und wer arm ist, bekommt den Rest ab. Gott sei Dank ist Ulla Schmidt nicht mehr in der Regierung. Die Heilpraktiker wollen nur Geld. Hoffentlich wird es wieder besser.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.034 Sekunden mit 24 Abfragen.