Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Autor Thema: Asthma ähnliche Anfälle durch Pollen beim Kind und Neurodermitis  (Gelesen 3698 mal)

Diana Rebau

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen

Hallo zusammen,
wollte als neues Mitglied hier kurz "Guten Tag" sagen und mich für die hier zusammengetragenen Infos bedanken.

Da ich in letzter Zeit einige Bücher darüber gelesen habe, wie wir vergiftet werden,
bin ich froh dieses Forum (durch Hinweise im "Gelben) gefunden zu haben.

Aktuell bei uns: Asthma-ähnliche Anfälle durch Pollen beim Kind (10J.) mit Neurodermitis

Habe hier natürlich noch nicht alles lesen können und freue mich über jeden Hinweis in dieser Sache; seien es Nofall-Massnahmen oder Lösungsansätze!

Danke und Gruss

Edit Medizinmann: Habe die Betreffzeile geändert damit das gut von den Suchmaschinen indexiert wird.

« Letzte Änderung: 22. Juni 2008, 13:09:47 von Medizinmann99 »
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6.236
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Asthma ähnliche Anfälle durch Pollen beim Kind und Neurodermitis
« Antwort #1 am: 22. Juni 2008, 13:35:18 »

Hallo,

ok :)

Die meisten Allergien und so weiter sind vergiftungsbedingt. 

Die Schulmedizin hat an dieser Erkenntnis naturgemäß kein Interesse, macht kaum Diagnostik und hat in der Behandlung nichts Sinnvolles anzubieten (außer Symptomunterdrückung für "gutes" Geld mit den entsprechenden gravierenden Nebenwirkungen).

Als Patient oder Erziehungsberechtigter muß man sich also um das alles schön fein selbst kümmern (zu 100% alles selbst machen, selbst bezahlen (die kranke Kasse übernimmt bekanntlich nur Sinnloses) und alles selbst veranlassen).

Soviel nur kurz zum Thema Schulmedizin. Das sind ja alles alte Hüte.

Die meisten Heilpraktiker sind übrigens mindestens ebenso unfähig bzw. noch unfähiger (99%?).

So jetzt zum Wesentlichen...zur Verhinderung von Anfällen könntet ihr erst mal das Gerät hier verwenden:
http://meulengracht.de.vu/-t302.0.html
Das ist aber jetzt natürlich keine ursächliche Behandlung ;-) sondern soll nur helfen das erst mal zu reduzieren.

Dann muß Diagnostik gemacht werden.

Wie und wo und was habe ich hier kurz skizziert:
http://meulengracht.de.vu/meulengrachtforum/-t555.0.html
Z. Bsp. in der Klinik Neukirchen, Schloß Friedensburg oder einer sonstigen Klinik die eine entsprechend umfangreiche Diagnostik anbietet.

Da sieht man dann also in der Auswertung erstmals was  alles so im Körper an Giften und sonstigen fortschrittlichen Zivilisationsdingen herumschwimmt.

Das muß dann entsprechend ausgeleitet werden. Bei einem 10 jährigen Kind dürfte das Probleme aufwerfen, weil einige Behandlungen die sonst einfach zu machen wären wahrscheinlich nicht möglich sind (Leberreinigung, Darmreinigung, Nierenreinigung, Rizinusölreinigung etc.). Aber man kann über die Ernährung, hochwertiges Pflanzenfett, gutes Wasser & Salz und entsprechende Entgiftungspräparate auch sehr viel machen.

Hier das hier solltet Ihr alles mal lesen:
http://meulengracht.de.vu/meulengrachtforum/-t43.0.html
Neurodermitis und Fettsäuren:
http://meulengracht.de.vu/meulengrachtforum/-t468.0.html

Vitamine / Mineralstoffe:
http://meulengracht.de.vu/meulengrachtforum/-t25.0.html
http://meulengracht.de.vu/meulengrachtforum/-t455.0.html

MSM:
http://meulengracht.de.vu/meulengrachtforum/-t45.0.html

Vitamin C:
http://meulengracht.de.vu/meulengrachtforum/-t26.0.html

hochwertiges Salz:
http://meulengracht.de.vu/meulengrachtforum/-t205.0.html

Wasseraufbereitung mit Filter und Wirbler:
http://meulengracht.de.vu/meulengrachtforum/-t346.0.html

Einige Dinge die sonst noch entgiftend wirken stehen hier:
http://meulengracht.de.vu/heilmittel-b10.0/

Weitere Entgiftungsmethoden bitte in den entsprechenden Büchern nachschlagen, gibt da einige Wälzer dazu. Bzw. in Naturheilkundebüchern.

Zu der ganzen Thematik solltet ihr Euch weiters diese Vorträge hier vom Dr. K. und Dr. M. ansehen:
http://meulengracht.de.vu/-t639.0.html

Generell solltet Ihr das hier alles lesen möglichst von vorne bis hinten:
http://meulengracht.de.vu/meulengrachtforum/-b44.0/
http://meulengracht.de.vu/meulengrachtforum/-b51.0/

Hmmm es gäbe noch Unmengen zu sagen, aber ich denke das reicht erst mal :-)

Liebe Grüße

Medizinmann99
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Diana Rebau

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Re: Asthma ähnliche Anfälle durch Pollen beim Kind und Neurodermitis
« Antwort #2 am: 22. Juni 2008, 21:03:29 »

Danke für die reichlichen "Hausaufgaben"!

Ergänzend dazu möchte ich noch sagen, dass die Neurodermitis (war von Geburt an) mittlerweile auf ein erträgliches Maß zurückgebracht wurde.

Nicht geholfen haben damals:
Ärtzte (niedergelassene, Krankenhaus, Uni-Klinik)
Kur (anschließend war alles noch viel schlimmer!)
Private (Natur)-Klinik
Bio-Resonanz (wg. Ablehung des Kindes: schreien usw.)

geholfen hat:

pharmazeutische Salbe Protopic
(war damals noch nicht am dt. Markt erhältlich; wurde nur ca. 4 Wo sehr, sehr sparsam eingesetzt um die starken äusseren Symptome zurückzudrängen)
Danach:
bewußte Ernährung, Kur mit AloeVera (innerlich, äusserlich), Meersalzbäder, Hautpflege und am wirksamsten: einmal pro Jahr 6 Wo Meer und viel Sonne.

Seit dem waren die Auswirkungen nahezu vernachlässigbar! Nur in Ausnahmen (Stress, bestimmte allergieauslösende Lebensmittel)

In letzter Zeit kamen dann wieder starke allergische Reaktionen, nachdem das Kind in einer hohen Wiese spielte. Verbunden mit diesen - für uns neuen - Hustenanfälle.
(Nach eigener Beschreibung des Kindes: Angst keine Luft mehr zu bekommen und "wie verschleimt zu sein")
Erste Hilfe brachte Druckluft-Zerstäuber-Inhalation mit einer Salzlösung
(mit richtigem Salz ;); NaCl haben wir vor kurzem aus der Küche verbannt!)

Wir haben dabei (wie oben richtig beschrieben) gelernt, dass man suchen, suchen und nochmals suchen muss, bis man die richtigen "Experten"

Unter anderem las ich auch ein Buch von Karstädt indem Biologo-Detox angepriesen wird.
Weiss noch nicht genau, was ich davon halten soll und wollte mich deshalb zuvor um einen HP bemühen, der mit sowas Erfahrung hat.

Jetzt werd ich aber die nächsten Tage (und Wochen??) erstmal meine Hausaufgaben machen!

Danke
Gruss
Gespeichert

stjdjj

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
Re: Asthma ähnliche Anfälle durch Pollen beim Kind und Neurodermitis
« Antwort #3 am: 23. Juni 2008, 12:53:25 »

Wenn du einmal dabei bist:  ;D http://mueller-burzler.de/literatur_handbuch.html
http://mueller-burzler.de/art_allergie-report.html
und zig mehr hätte ich zu bieten.

Mein 4jähriger hat seit Geburt extrem Neurodermitis. Du kannst auch gerne auf meiner Neurodermitis-Kinder Forenseite vorbei schauen: http://www.elterntreff-neurodermitis-kind.de

Ich war Anfang des Monats mit meinem Junior bei der Irisdiagnostik und dabei stellte sich heraus, daß er eine massiv gestaute Leber hat. Daran arbeiten wir gerade. Danach rücken wir der Übersäuerung zu Leibe.
Gespeichert
carpe diem

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6.236
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Asthma ähnliche Anfälle durch Pollen beim Kind und Neurodermitis
« Antwort #4 am: 23. Juni 2008, 13:24:27 »

Danke STJDJJ für Deine Ergänzungen :-)

VIELLEICHT spielen bei dem Ganzen auch Mikroorganismen eine Rolle, die sich ja vermehrt dann ansiedeln, wenn das Immunsystem unten ist.

Also Diana ich schlage vor daß ihr ihn auch testhalber mal an einen Beck Zapper anhängt das beste derzeit am Markt verfügbare Gerät ist das hier (am Besten einfach alles lesen, damit Du erst mal einen Überblick gewinnst um was es geht):
http://meulengracht.de.vu/-t34.0.html
Schau Dir auch den angehängten Beck Zapper Vergleich an der Minizap ist sicher das beste Gerät. Dabei ist wichtig daß Elektrodengel verwendet wird sonst gibts (Mini)brandblasen weil das Ding schafft bis zu 15 Volt. Das müßt ihr ihm halt sagen daß er, wenn es wehtut, das gleich zurückschaltet und neues Elektrodengel draufgetan wird usw..

Ein Rife Gerät macht übrigens nur dann Sinn wenn man die genaue Zielfrequenz kennt. Dann ist es jedoch (auf dieser einen Frequenz) effektiver als ein Beck Zapper. Da man aber meist die richtigen Frequenzen nicht kennt ist der Beck Zapper (Schrotflinteneffekt) praktisch immer besser...

Es muß auch nicht der neueste Beck Zapper sein sondern es geht genausogut das "alte" Modell (das ohne die Digitalanzeige), das habe ich selber auch. Das Neue bietet nur unwesentliche Verbesserungen. Ich meine, lol, sicher sind beim neuen viele nette Gimmicks dabei, aber das Wesentliche ist den Strom da sauber reinzubringen und das macht der alte genauso.

Das alte kostet(e) vor kurzem 200 EUR (statt 300 EUR) weils eben ein Auslaufmodell ist. Ich weiß nicht ob das Angebot noch steht aber wenn da würde ich Dir empfehlen zuzugreifen.

Ich hab das Ding wie gesagt selbst. Meine Mutter hat(te) grade eine sehr schwere Erkältung (echte Influenza möglicherweise) und sie meint daß der Minizap sie da "rausgerissen" habe (lol ich habe mich da "erbarmt" und sie dran angehängt weil meine Eltern sind eigentlich mehr die Hinterwäldler, die von diesen Dingen nichts wissen wollen).

Bzw. würde ich auch mal eine Antiparasitenkur versuchen dazu habe ich hier einiges geschrieben:
http://meulengracht.de.vu/mikrobielle-infektionen-parasitenentfernung-b114.0/

Hmmm...so das waren mal wieder meine 2 Cents ;-)

Liebe Grüße

Medizinmann99
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

stjdjj

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
Re: Asthma ähnliche Anfälle durch Pollen beim Kind und Neurodermitis
« Antwort #5 am: 02. August 2008, 18:04:14 »

Ich bin da grad an was Neuem dran. Die Prognosen klingen einfach traumhaft. Hab nur leider telefonisch noch keinen erreicht und auf die Antwort der Mail warte ich noch.
http://www.allergieheilung.de/
Gespeichert
carpe diem
 

Seite erstellt in 0.038 Sekunden mit 24 Abfragen.