Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Autor Thema: Postings von BHC-Fenris aus dem www.morbus-meulengracht.de.vu Board :-)  (Gelesen 4571 mal)

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.855
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite

Hallo,

da er mir die Zustimmung erteilt hat hier einige wichtige Postings von ihm aus dem
www.morbus-meulengracht.de.vu
Board :-)

Die Zusammenstellung ist relativ chaotisch beinhaltet aber viele wichtige Dinge! :-)

Zu Gluthation / Gelbwurz / TMG / Schwermetallen:
----------------------

Ein Beitrag zu Glutathion:
Ein grund warum TMG hilft ist, dass es die Glutathionbildung anregt und die phase 2 entlastet. aber ich würde lieber auf glutathion setzen und auf eine vernünftige Ernährung

Cystein und Cystin sind nicht essentielle Aminosäuren, die ineinander umgewandelt werden können. Cystein wird im menschlichen Körper aber meist aus Serin und Methionin gebildet. 1810 wurde zunächst Cystin aus einem Urinstein, viele Jahre später auch aus Horngewebe isoliert. 1884 wurde Cystin zu Cystein reduziert. Die Strukturen beider Aminosäuren wurden 1903/1904 nachgewiesen. Cystein ist wie Methionin und Taurin eine schwefelhaltige Aminosäure mit antioxidativer Wirkung und kommt vorwiegend in tierischen Proteinen vor. Bei Säugetieren ist nur die L-Form von Cystein an der Biosynthese beteiligt. Cystein kommt besonders reichhaltig in den Proteinen von Haut und Haaren vor. Es kann zur Aminosäure Taurin umgewandelt werden, das für die Nerven, die Verdauung und das Herz-Kreislauf-System wichtig ist.
Die schwefelhaltige Aminosäure Glutathion wurde zuerst als Teil der Hefe beschrieben. Die Struktur als schwefelhaltiges Tripeptid wurde 1935 aufgeklärt. In der Leber wird aus Glutaminsäure, Glycin und Cystein Glutathion, eines der wichtigsten Antioxidantien im Körper, gebildet. Die synthetisierte Menge hängt dabei von der Cysteinzufuhr aus der Nahrung ab. Glutathion ist in fast allen Körperzellen in hoher Konzentration vorhanden, wobei sich das aktive, reduzierte Glutathion zusammen mit Glutathion-Disulfid im Gleichgewicht befindet.

Cystein und Glutathion haben wichtige Funktionen im Körper

Cystein und
Glutathion
sind wichtige
Antioxidantien im Kampf gegen übermäßig
vorhandene
freie Radikale.
Glutathion stärkt außerdem das Immunsystem und
trägt zur Entgiftung vieler schädlicher Stoffe bei.

Glutathion kommt
in vielen Früchten
und Gemüsen vor. Cystein ist reichlich
in einigen Fischen
und in magerem
Fleisch enthalten.

Cystein hat antioxidative Fähigkeiten und kann die toxischen Wirkungen von Medikamenten und Chemikalien verringern. Es trägt zur Synthese der Zellmembranen (Zellwände) ebenso wie zu ihrer Regeration bei. Zusammen mit der Pantothensäure (B-Vitamin) trägt Cystein dazu bei, dass wichtige Fettsäuren für die Zellwände und für Myelin (Teil der Nervenmarkscheide) gebildet werden. Es ist außerdem ein Teil der strukturellen Proteine des Bindegewebes und festigt diese Gewebe.
Glutathion wird für viele Prozesse im Stoffwechsel genutzt. Es unterstützt die Strukturen von Körperproteinen und hilft beim Transport von Aminosäuren durch die Zellmembranen (Zellwände). Glutathion spielt eine besonders wichtige Rolle im antioxidativen Verteidigungssystem des Körpers. Es entfaltet seine Wirkung zusammen mit dem selenhaltigen Enzym Glutathionperoxidase. Glutathion kann freie Radikale entgiften und oxidiertes Vitamin C und E wieder so aufbereiten, dass der Körper diese Vitamine erneut nutzen kann. Die aktive, reduzierte Form von Glutathion ist relativ instabil, vor allem bei oxidativem Stress wird es schnell verbraucht. Glutathion ist weiterhin für das Immunsystem wichtig, das gilt speziell für die Reproduktion von Lymphozyten. Es trägt dazu bei, dass Leukotriene (Vermittlerstoffe) gebildet werden, die beispielsweise bei Entzündungen die Funktionen der Leukozyten (weiße Blutkörperchen) und andere Immunreaktionen steuern. Glutathion kann außerdem der Leber helfen, eine Reihe von Chemikalien und Schadstoffen zu entgiften, das gilt beispielsweise für das Schwermetall Cadmium. Glutathion trägt weiter zur Reparatur von DNS-Schäden bei.

Die Hauptlieferanten von Cystein und Glutathion

Die in Lebensmitteln vorkommenden Cysteinmengen sind schwer zu bestimmen. Da Methionin ein Vorläufer von Cystein ist, wird der Gehalt dieser beiden schwefelhaltigen Aminosäuren meist zusammen angegeben.
Eine Reihe von Obst und Gemüsen enthalten natürliches Glutathion, dazu gehören Avocados, Wassermelonen, Spargel, Kartoffeln, Orangen, Tomaten, Broccoli, Zucchini und Spinat. Limonen ist ein Terpenkohlenwasserstoff, der in einigen Pflanzen vorkommt. Er kann die Körpersynthese eines Glutathion-haltigen Enzyms fördern, das antioxidative Fähigkeiten hat. Dieses trägt dazu bei, chemische Stoffe zu entgiften. Limonen kommt in Kirschen, Sellerie, Fenchel sowie in Soja- und Weizenprodukten vor.

Einige Cystein- und Methionin-reiche* Lebensmittel
enthalten in je 100 Gramm

Methionin/
Cystein *
Lachs 700 mg
Garnelen 670 mg
Pute, Brustfleisch 630 mg
Huhn, Brustfleisch 620 mg
Sojabohnen 580 mg
Rind, Filet 570 mg
Cashew-Nüsse 380 mg
Weizenkeime 280 mg
Emmentaler 250 mg


* Methionin ist der Vorläufer von Cystein, letzteres ist in Lebensmitteln nur schwer zu bestimmen. Daher wird der Gehalt dieser beiden schwefelhaltigen Aminosäuren meist zusammen angegeben.

Der tägliche Bedarf an Cystein und Glutathion

Der Bedarf an
Cystein und
Glutathion kann
durch eine Reihe
von Belastungen
und Krankheiten
erhöht sein.
Beide Aminosäuren können dann vorbeugend
als auch zur begleitenden Behandlung
ergänzt werden.

Der tägliche Bedarf an Cystein und Methionin beträgt bei gesunden Erwachsenen 13 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht. Für Glutathion ist der tägliche Bedarf nicht bestimmt.

Deckt die tägliche Ernährung den Bedarf an Cystein und Glutathion?

Bei ausgewogener Ernährung wird in der Regel der Bedarf an Cystein gedeckt. Ähnliches gilt für Glutathion, wenn dessen Bestandteile Cystein, Glutaminsäure und Selen ausreichend vorhanden sind.

Typische Gruppen für einen Mehrbedarf an Cystein und Glutathion


Bei einigen Belastungen und Krankheiten kann ein erhöhter Bedarf an Cystein und/oder Glutathion entstehen. Das gilt vor allem für alle Altersprozesse, für chronische Krankheiten und allgemein für ein schwaches Immunsystem. Im Alter nimmt Glutathion in den Zellen stark ab, was Abbauprozesse beschleunigen kann. Cystein und Glutathion können vor allem durch ihre antioxidativen Wirkungen Altersprozesse verlangsamen, da sie die DNS vor den Schäden durch freie Radikale schützen können. Mit zunehmendem Alter sinkt auch der Gehalt von Glutathion in den Augenlinsen. Als Folge steigen die Anfälligkeit für oxidative Schäden durch UV-Licht und das Risiko für den Katarakt (grauer Star). Cystein kann zur Vorbeugung gegen altersbedingte Augenschäden eingesetzt werden. Zusammen mit Pantothensäure kann Cystein bei arthritischen Krankheiten, rheumatischen Gelenkentzündungen und Osteoarthritis, helfen. Cystein und Glutathion können die schädlichen Wirkungen von Medikamenten, Schwermetallen, Bakteriengiften, peroxidierten Fetten und Luftverschmutzungen verringern. Bei einem hohen Alkoholkonsum wird vermehrt Acetaldehyd als Abbauprodukt von Äthanol (Alkohol) gebildet. Cystein und Glutathion können die toxischen Wirkungen von Acetaldehyd vermindern. Bei schweren Leberkrankheiten und bei Zirrhosen wird die Cysteinbildung gestört. Ergänzungen können die niedrigen Cysteinspiegel erhöhen. Eine bestimmte Form des Cysteins, das N-Acetylcystein, kann vor allem bei Atemwegserkrankungen, beispielsweise bei Bronchitis und Asthma, den Schleim in den Bronchien lösen und verdünnen. Gaben von N-Acetylcystein können das Abhusten des Schleims erleichtern, das gilt im übrigen auch bei Rauchern. Normalerweise enthalten die Innenwände des Magens relativ viel Glutathion, das vor Schäden durch die Magenflüssigkeit schützt. Besteht die Neigung zu entzündlichen Magenbeschwerden, können Cystein und Glutathion diesen Schutz verstärken und Entzündungen und Geschwüren im Magen vorbeugen. In einigen Fällen von zu starkem Haarausfall und Glatzenbildung sind die Cysteinvorkommen im Haar zu gering. Gaben von Cystein können dann die Haargesundheit fördern.

Der Bedarf an Cystein und Glutathion kann bei folgenden Beschwerden und Krankheiten erhöht sein

bei belastenden Altersprozessen und chronischen Krankheiten
bei schweren Leberkrankheiten
bei Atemwegserkrankungen, z.B. Bronchitis, Sinusitis, Asthma
bei Arthritis
bei einem schwachen Immunsystem
bei toxischer Belastung, z.B. durch Medikamente, Schwermetalle etc.
bei grauem Star (Katarakt)
evtl. bei Haarausfall, Glatzenbildung
bei hohem Alkoholkonsum
Wenn Cystein und Glutathion im Körper fehlen oder übermäßig vorhanden sind

Mängel an Cystein und Glutathion können viele Prozesse im Körper beeinflussen. Betroffen sind vor allem die Zellbildung und -erneuerung, das Immunsystem und die Strukturen des Bindegewebes. Bei den genannten Erkrankungen und Belastungen sind die Spiegel von Cystein und Glutathion meist verringert, und es werden erhöhte Mengen an diesen beiden Aminosäuren benötigt. Zu beachten ist, dass hohe Dosen von Cystein durch die Verbindung zweier Cysteinmoleküle zur Aminosäure Cystin umgewandelt werden können. Sind die Cystinspiegel im Urin dauerhaft erhöht, steigen die Risiken, dass sich Nieren- oder Harnsteine bilden können. Die Cystinurie und die Cystinosis sind erbliche Stoffwechselkrankheiten, wobei Cystin vermehrt ausgeschieden bzw. im Körper angereichert wird. Bei beiden Krankheiten werden die Nierenfunktionen schwer beeinträchtigt.

Kann man Cystein und Glutathion überdosieren oder gibt es Nebenwirkungen?

Von Cystein, N-Acetylcystein und Glutathion sind keine Interaktionen mit Medikamenten und anderen Nährstoffen bekannt. Diabetiker sollten Cystein aber nur unter ärztlicher Kontrolle einsetzen. Hohe Dosen können die Wirkungen von Insulin hemmen und entsprechend die Kontrolle des Blutzuckers bei Diabetikern verschlechtern. Bei längerem Gebrauch von N-Acetylcystein, über einen Monat hinaus, sollte ein Aminosäuren-Komplex zusätzlich eingenommen werden, um die ausgewogene Versorgung mit allen Aminosäuren zu gewährleisten. N-Acetylcystein erhöht bei längerem Gebrauch die Ausscheidung von Kupfer im Urin. Dies kann durch die zusätzliche Ergänzung von Kupfer und Zink ausgeglichen werden. Hohe Dosen können eventuell Magen-Darm-Probleme verursachen und beispielsweise zu Erbrechen führen. Schwangere Frauen sollten Cystein-Präprate nicht einnahmen, da Studien über die Wirkungen bisher fehlen. L-Cystin hat im Vergleich zu Cystein keine antioxidativen Fähigkeiten und kann die Risiken für Nierensteine erhöhen. Daher wird die Anwendung von L-Cystin in der Regel nicht empfohlen.

Cystein und Glutathion zur Vorbeugung und Therapie – und wieviel?

Die Einnahme von Cystein und Glutathion zur allgemeinen Vorbeugung ist in der Regel nicht nötig. Cystein, N-Acetylcystein und Glutathion können bei einigen Krankheiten jedoch vorbeugend genutzt werden. Sie werden aber vor allem therapeutisch zur begleitenden Behandlung vieler Krankheiten und zur Stärkung des Immunsystems eingesetzt. Die Art der Anwendung und die Dosierung sollte vom Therapeuten bestimmt und begleitet werden. Cystein wird am besten nüchtern und auf mehrere Portionen über den Tag verteilt eingenommen. Ist das therapeutische Ziel, die Glutathionspiegel anzuheben, wird Cystein in der Regel zusammen mit Glutaminsäure und Selen gegeben. Natürlich können Glutathionpräparate auch direkt angewendet werden.

----------------------

gst= glutathion-s-transferase

Glutathion S-Transferasen (GST) sind eine Familie von Enzymen mit breiter Substratspezifität, die eine wichtige Rolle in der Entgiftung und Ausscheidung exogener und endogener Karzinogene spielen. Sie übertragen das körpereigene Glutathion auf zahlreiche elektrophile Substanzen, die so inaktiviert und im weiteren Verlauf größtenteils als Mercaptursäuren renal eliminiert werden. GST entgiften Biozide, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, Ethylenglykole, PCB, Aflatoxine und andere Xenobiotika.
Schwermetalle usw...

Die gst kann aufgrund unserer niedrigen UDP nach unten gehen, somit muss man sie stärken.
des weiteren entlastet eine starke Gst die udp sehr stark.

gst stärken durch:
glutathion einehmen, tmg oder Gelbwurz

des weiteren ist eine gute gst sehr gut für das gehirn besonders in den ersten Lebensjahren, deswegen nennt man das gst-gen auch das Intelligenzgen.
sie hoch zu pushen hat keine nebenwirkungen, da glutathion ein körpereigner Stoff ist.
ähnlich wie Vit c... man kann nicht genug davon haben...

-----------------

Ich habe geschrieben, dass man bei der einnahme von gluathion auch selen und zink dazu nehmen soll.
Nicht weil zink und selen so toll helfen beim MM, sondern da sie bei der glutathion entgiftung helfen.(bei den meisten glut-medis ist auch oft zink und selen dabei)
( auch die apos raten dazu)

------------------

habe erst 6 Monate Glutathion genommen
mit demerfolg, dass der bili von 5,5 auf 1,9 gegangen ist

das war mir zu lang, so dass ich mich für horvi entschieden habe, was mir sehr geholfen hat

mir geht es immer besser und die gelben Augen sind weg, waren bei glutathion schon kaum mehr zu erkennen
Das wohlbefinden hat sich auch dramatisch verbessert...

-----------------

es kommt daruaf an was du für ein glutathion hast
wenn es magensaftresistent ist reicht 300mg
ist es das nicht, dann das doppelte bis dreifache
es kommt auch darauf an, ob der Körper schwermetall belastet ist oder von Umweltgiften umgeben ist, was beim MM durch die schlechte Phase 2 sehr oft gegeben sit
dann kann man auch höher dosieren
wie bei vitamin C erkennt man bei glutathion keine nebenwirkungen bei Überdosierung
sie haben auch eine ähnliche wirkungsweise
Freie Radikale sind für den Köper sehr schädlich und werden mit der Entstehung vieler Erkrankungen in Zusammenhang gebracht. Vitamin C reagiert mit den freien Radikalen zum Beispiel unter Bildung von Wasserstoffperoxid, das dann zerfällt.
auch glutathion geht auf die freien radikale los und stärkt die leber ähnlich wie es vitamin c es tut
ich habe auch gelesen, dass glutathion vitamin c neu aufbereiten kann...

------------------

glutathion gibt es hier:

Marien-Apotheke
Kirchenstraße 49a
D-66793 Saarwellingen-Reisbach
Telefon: (06838) 86 14-0

Telefax: (06838) 86 14-44
e-mail: [email protected]

Wir verfügen über große Erfahrung mit der Herstellung von Rezepturarzneimitteln nach Dr. med. Gerhard Ohlenschläger® unter Verwendung des pharmazeutischen Wirkstoffes S-Acetylglutathion.
es gibt aber eine Warnung zu S-Acetylglutathion, da die acetylisierung des glutathion neu ist.
aber die acetylisierung ist ein gängiges verfahren um Wirkstoffe zu schützen

einfach dort anrufen und per rechnung bestellen

du solltest glutathion solange nehmen bis du vollkomen entgiftet bist und dann später eben, um die Leber zu stärken

glutathion ist rezeptfrei

es ist sehr teuer, aber man kann natürlich auch andere entiftungssachen ausprobieren

--------------------------

Ich vermute dass der MM nur eine Folge einer anderen Störung im Körper ist,z,B die Störung Schwermetalle aus dem Körper zu leiten!!( betrifft 20% der Bevölkerung!!)
Und diese Störung fürht zu unterschiedlichen Symptome mit einer gemeinsamkeit alle schwermetallvergiftungen stören die Glukoronidierung und heben somit das Bili an!!!
wenn man jetzt die betaine schluckt behandelt man die Gelbsucht( das Symptom) aber nicht die Ursache der gelbsucht!!!
Wenn man einen Gentest gemacht hat und sich sicher ist dass man MM hat kann man sich die Leberreinigung sparen.

Denn die Leberreinigung hilft nur wenn die Ursache der Gelbsucht nicht im genetischem Bereich liegt.
Die Leberreinigung hilft wenn Gallensteine die Glukoronidierung behindern sonst nicht!

wenn man aber die Ursache(Schwermetalle) behandelt kann man auch die anderen Symptome los werden.
Die extreme Müdigkeit bin ich los geworden.6 oder 7 stunden schlaf reichen mir jetzt damit ich mich fit fühle.

----------

Gerade bei MM (und anderen Lebererkrankungen bzw. sämtlichen chronischen Erkrankungen) sollte man die Leberreinigung durchführen. Lies doch einfach selbst mal in den Boards, es gibt dort ja auch Suchmaschinen - "Gilberts disease". Ich bin mir sicher, daß Meulengracht eine Verlegenheitsdiagnose und reversibel ist.

Die Schwermetalle aus dem Amalgam lagern sich ebenso in der Leber an. Die Leberreinigung ist eine der wichtigsten Entgiftungsmaßnamen überhaupt, denn wenn die Leber nicht vernünftig ausscheiden kann, ist es mit der Entgiftung auch nicht weit hin.

http://www.curezone.com/forums/f.asp?f=447
http://www.askshelley.com/forum/viewforum.php?f=6
http://www.ener-chi.com/liver.htm
http://www.sensiblehealth.com/

Viele Grüße

Luz

----------

Es kann die leber sicherlich von giften und schwermetallen befreien, aber erstens schwächt eine solche Leberentgiftung den Körper, zweitens sind die schwertmetalle überall im Körper verteilt.
Ich habe eine solche leberreinigung schon 4 mal gemacht...bringt nichts und ich habe(bzw hatte)schwermetalle und das Meulengrachtgen...
Du hast sicherlich recht dass die leberreinigung wichtig ist für die generelle entgiftung! Auf jeden Fall!
Aber um den MM zu entlasten oder schwermetalle los zu werden ist das nicht so sinnvoll.

---------


Hallo,

4 x bringt sehr wahrscheinlich nicht viel. Vor allem bei vorliegender Lebererkrankung und Intoxikation. Andreas Moritz spricht bei chronisch Erkrankten von einer Anzahl von mindestens 30 Reinigungen. Außerdem ist es wichtig sich entsprechend auf die Leberreinigung vorzubereiten, dann ist sie wesentlich effektiver. Ich habe die Leberreinigung bereits 10 x gemacht, bin auch Amalgami und habe MM. Und sie bringt sehr wohl was :-)


--------------

glutathion selbst ist teuer,aber gelwurz was gie gst (also die glutathionproduktion) steigert ist relativ billig
und somit eine gute alternative
du musst es aber lange nehmen...
mindestens 3 Monate
der Morbus Meulengracht hat sich kontinuierlich entwickelt.
den kann man nicht in zwei Monaten heilen
ich habe sogar noch viel länger gebraucht(8 Monate)
aber nach drei Monaten kann man schon eine besserung spüren.

ich habe vor drei Jahren einen guten Freund um hilfe gebeten.
Er hat gute Kontakte zu dem wohl besten Arzt in Asien, der auch den samsung chef und die deutsche Olympia mannschaft betreut hat.
Dieser Arzt hat mir den tee Yin zhi huang empfohlen. Damals wusste ich aber nicht, dass das der yin zhi huang tee ist, sondern ich dachte, dass es nur ein bestimmtes heilmittlel in korea ist.
Diesen Tee hat mein freund aus korea mitgenommen und er meinte, dass er nur hilft, wenn man ihn mindestens 8 Monate lang nimmt.
Da ich aber nie eine besserung gespürt(innerhalb von zwei monaten) hatte und ich wusste, dass die asiaten einen anderen Morbus Meulengracht haben( anders genetisch bedingt) habe ich diese Therapie aufgegeben.

Erst später habe ich erfahren, dass der wirkstoff im tee, dem wirkstoff phenobarbital in der udp unterstützung(auch gst) sehr ähnlich ist.
somit hätte der tee sehr warscheinlich geholfen.

was ich damit sagen will, ist, dass man den Morbus Meulengracht nur theapieren kann, wenn man sich viel zeit lässt.
und am anfang nicht zu viel erwartet.

den der Morbus Meulengracht spielt ich im gegensatz zu seinen brüdern Crigler-Najjar-Syndrom (1 und 2) zwischen "einer absolut unbedenklich und harmlosen störung" und " einer schwerwiegenden Umweltvergiftung" ab.

------------------

da habt ihr schon recht, dass nur das eigene blut wichtig ist, aber unter der voraussetzung, dass der MM vererbt wurde... aber ob das immer der fall ist?????
weiss ich nicht
und deshalb finde ich es gar nicht mal so blöd, dass so was austestet wird mit vater und mutter(was der bruder da zu suchen hat ist mir jetzt unklar)... der arzt scheint da schon ein richtiges feeeling zu haben

also kann diue aussage des arztes richtig sein, da wir ja jetzt wissen, dass man den MM auf zwei weisen bekommen kann.

1Fall. durch vererbung, um das abzusichern müssen die eltern mindestens beide MM-heterozygot sein.
ist das der fall, dann kann unter einer gewissen wahrscheinlichkeit MM auftreten.

2Fall.(man bildet von der voraussetzung das gegenteil) (gegenteil von 1): beide eltern oder nur ein elternteil hat auf beiden chromosomensätzen kein MM-gen(weder homozygot noch heterozygot), somit kann das kind durch vererbung keinen MM bekommen( zu 100%)

#durch verbung nicht, aber nach thread amalgam von morbusfakt, kann man MM auch durch Genveränderung durch Giftwirkung bekommen---man nennt es dann den erworbenen MM oder den angeborenen MM.( das hat mich holstein vor rund 2 monaten gefragt, ich hatte darauf aber keine antwort. Vllt erinnert sich jemand daran)
Dieser MM kann laut horvi leichter behandelt werden, da das gen anscheinend wieder in seinen ursprünglichen zustand zurückkehren kann.
Vorrausetzung dafür ist, dass die ursache, also die giftwirkung, dann weg ist.
und das bezweifele ich sehr stark, dass horvi durch entgiftung wirkt.
Ich bin ja früher davon ausgegangen(horvi-entgiftung), da ich mir ja keine genveränderung vorstellen konnte. und dann nur noch die entgiftung übrig bleibt(wenn man die genveränderung für unrealistisch hält), indem gst und udp gestärkt werden.(wie bei pheno halt,aber pheno hatte eine andere wirkungsweise als horvi)
deswegen bin ich mir bzgl. horvi nicht sicher..
Aber nach horvi ist zwar mein bili runter, aber nur deswegen weil ich vorher schon so einiges an umweltgiften raus gebracht habe.

so stelle ich jetzt fest, dass jetzt nach horvi immer noch schwermetallausleitungssymptome da sind, wenn ich die algen nehme.(aber bur dann, sonst geht es mir sehr gut)(geht mir auch mit algen gut, das stechen ist nicht schlimm, aber man spürt es halt)
die Algenausleitungssymptome sind nur noch sehr leicht, längst nicht mehr so stark wie anfang. es ist so ein leichtes Kopfstechen ab und zu und eben leichte muskelschmerzen.(nur selten, aber ich hatte sie immer nur wenn ich die algen genommen habe.... für mich ein indiz, dass die algen weitere schwermetalle mobilisieren, die dann leichte probleme machen)
Ich habe mich entschlossen, nach horvi die algen zu nehmen in einer kleinen dosis, da ich ja gemerkt habe, wie stark sensibel mein körper auf schwermetalle reagiert(er kann sie sehr schwer ausscheiden).
Um zu vermeiden, dass sich in zukunft welche ansammeln können, habe ich mich entschlossen die algen eben weiter zu nehmen.
und ich habe festgestellt, dass immer noch leichte ausleitungssymptome da sind.
deswegen bin cih mehr sehr sicher,dass horvi nicht durch enrgiftung wirkt.
würde horvi auch entgiften, dann hätte ich die symptome bei algeneinnahme nicht.

Wie horvi genau wirkt bleibt für mich ein rätsel.
vllt hat ja einer von euch eine idee.

---------

Zur Horvi Enzymtherapie:

----------
http://www.gesundheitsinfo-fischer.de/horvi.htm
http://www.horvi-enzymed.com/
-----------

Horvi-Nukleozym comp. 13 u. Horvi-Enzym-X 44 – 3 mal tägl. je 8 Tr., im Abstand von ca. 5 bis 10 Min. perlingual, vor dem Essen. Alle Tropfen mindestens 1 Min. im Mund behalten!

Horvi-Enzym-C 33 liq. u. Horvi-Enzym-Crotalus forte liq. – an injektionsfreien Tagen, 3 mal tägl. je 8 Tr., im Abstand von ca. 5 bis 10 Min. perlingual, einige Zeit nach dem Essen.

bei folgender Apotheke

http://shop.apotal.de/produkte/sortiment/Naturheilkunde_Heilpraktiker/Enzyme/1148235-detail.html;jsessionid=C71881F89F7E457789E62EA48EB41B6D

ist um 20% billiger als bei horvi!

------------------

habe erst 6 Monate Glutathion genommen
mit demerfolg, dass der bili von 5,5 auf 1,9 gegangen ist

das war mir zu lang, so dass ich mich für horvi entschieden habe, was mir sehr geholfen hat

mir geht es immer besser und die gelben Augen sind weg, waren bei glutathion schon kaum mehr zu erkennen
Das wohlbefinden hat sich auch dramatisch verbessert...

----------------

ja du meinst mich
wie gesagt ...
ich habe andere angaben gewählt, da ich zuvor schon 1 jahr mit algen und so weiter schwermetalle ausgeleitet habe
mit dem effekt, dass horvi bei mir schneller wirkung zeigte, da ich zuvor auch schon länger glutathion und eben die algen genommen hatte. mein bili war schon fast bei 1,0 und hatte somit nur noch eine kurze "wegstrecke" biz zur endgültigen heilung

deswegen habe ich mich manchmal auf mich bezogen und manchmal eben auf einen patienten der eben noch keine Umweltgifte zuvor ausgeleitet hat...
daduch entstehen natürlich missverständnisse..
ich wollte hier niemanden betrügen!!
sondern hatte bei den verschiedenen beiträgen unterschiedliche bezugspunkte

horvi verspricht keine heilung!!
sondern nur entlastung durch entgiftung wie bei glut und anderen

es gibt genügend Glutathionprodukte wie s-acety-glutathion, die die magensäure überstehen..(habe ich gepostet)

hast du geglaubt, dass ich hier leute betrügen will ??
oder dass ich horvimitarbeiter bin??

nun wirklich nicht...
vlt bin ich ja auch s-acetyl-glutathion verkäufer??
Herr dedektiv

übrigens habe ich ja oft genug die wirkung von gelbwurz und Turmeric betonnt und als alternative dargestellt!!
MFG Fenris

------------------

Hallo!
Mein Sohn(jetzt 18) hat seit 2 Jahren MM mit allem was dazu gehört.Er hatte unter den Symtomen von MM sehr zu leiden. Sein Hausarzt nahm den gesamten Krankheitsverlauf sehr ernst und versuchte verschiedene Therapien. Letztes Jahr riet er uns zu einer Enzymtherapie und die hat voll angeschlagen. Mein Sohn machte 3 Monate die Therapie. Von Juli bis September. Am Anfang verschlimmerten sich die Symtome, wie bei jedem hömopatischen Mittel, aber nach einiger Zeit ging es ihm immer besser. Sein aktueller Billirubinwert liegt bei 1,3(heute erfahren).Auch die Symtome sind immer weniger geworden. Ein voller Erfolg. Ob er anhält, wissen wir nicht, aber wenn nicht wiederholt er die Enzymtherapie.
Die Enzyme waren:Horvi enzym x44 und Horvi nukleozym com 13
3xtäglich 8 Tropfen
1 min.im Mund lassen,dann schlucken
5 min. Pause, dann die anderen Tropfen.
Die Enzyme werden in den Niederlanden bestellt und kosten ca. 75€. Sind nicht billig, aber das Geld war bei einem Sohn gut angelegt.Mit den Tropfen (50 ml) kam er ca. 1 Monat aus.

----------------

Hallo!
Die Werte meines Sohnes lagen in Spitzenzeiten zwischen 4 und 5. Er hatte das volle Programm an Beschwerden d.h. gelbe Augen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Depressionen, Schwindel und vor allem die permanente Müdigkeit. Also ich denke, dass er die schlimmere Form hat. Seit der Enzymtherapie sank der Bilirubinwert von Oktober 2,8 auf Januar 1,3. Ein Wahnsinnserfolg. Daran war vorher nicht zu denken. Letztes Jahr 84 Fehlstunden in der Schule wegen MM-beschwerden.
Interessant ist auch der Beitrag auf der Internetseite www.gesund-durch-essen.ch/Gelbsucht.html .Dort wird vor allem auf Lebensmittel hingewiesen, die man als MM-erkranker meiden sollte. Außerdem haben wir noch rausgefunden, dass man den Süssstoff Aspartan meiden sollte.
Hoffe ich konnte weiter helfen

--------------

meine ärztin hat noch empholen c33 und crotalus forte von horvi zu nehmen..
in dem heft dass ich von horvi geschickt bekommen habe, steht dass man den Meulengracht mit diesen vier Mitteln behandeln soll, noch dazu kommen spritzen mit c33 und crotalus forte...
die von horvi meinen, dass es schon oft vor gekommen sei, dass die Symptome bei Einnahme dieser Mittel verschwinden...
aber sie sind auch schon oft wiedergekehrt, wenn man sie nicht lang genug nimmt, meint frau lambert von horvi..
sie differneziert zwischen den MMpatienten, die die Symptome geerbt haben(genetischer MM) und die sich die Symptomatik angeeignet haben...
die zweite form lässt sich dabei sehr leicht heilen( nach horvi)

--------------

du musst keinen Heilpraktiker besuchen.
Ich hab das nur gemacht, um mehr über horvi zu erfahren. Ich habe Ärzte zu horvi befragt... alles andere habe ich übers Internet bestellt und dann laut horviheft-Morbus Meulengracht eingenommen.

------------
Meulengracht-Krankheit

Besondere Hinweise: Gilbert-Meulengracht-Syndrom; autosomal-dominant erbliche Erkrankung; Erhöhung des indirekten Bilirubins durch Störung der Aufnahme von unkonjungierten Bilirubin in die Leberzellen. Symptome: intermittierender Ikterus, uncharakteristische Oberbauchbeschwerden. Manifestation meist zwischen dem 20. u. 40. Lebensjahr.

Therapievorschlag:

Injektionen:

Horvi-Enzym-C 33 u. Horvi-Enzym-Crotalus forte – 2 bis 3 mal i. d. Woche je 1 ml gleichzeitig, getrennt, i.m. oder tief s.c. injizieren.

Orale Medikation:

Horvi-Nukleozym comp. 13 u. Horvi-Enzym-X 44 – 3 mal tägl. je 8 Tr., im Abstand von ca. 5 bis 10 Min. perlingual, vor dem Essen. Alle Tropfen mindestens 1 Min. im Mund behalten!

Horvi-Enzym-C 33 liq. u. Horvi-Enzym-Crotalus forte liq. – an injektionsfreien Tagen, 3 mal tägl. je 8 Tr., im Abstand von ca. 5 bis 10 Min. perlingual, einige Zeit nach dem Essen.

------------

die injektonen habe ich weggelassen, sollte auch ohne gehen... dem sohn von nessja haben ja 2 mittel gerreicht...

----------

Hallo Benedikt,

warum nimmst du c33 und crotalus forte alleine?

ich nehme x44 und comp. 13 wie der sohn von nessja. laut horvi soll man zu diesen beiden noch c33 und crotalus forte nehmen. ich nehme nur die ersten beiden, dem sohn von nessja haben sie ja auch geholfen...

mfg georg

--------------

desweiteren vermute ich, dass tmg auf die gleiche weise funktioniert wie glutathion.
tmg wird aus brokkoli gewonnen oder kommt da auch drin vor.
auf jeden fall steigert dieser wirkstoff auch die gst.

----------------

es kommt daruaf an was du für ein glutathion hast
wenn es magensaftresistent ist reicht 300mg
ist es das nicht, dann das doppelte bis dreifache
es kommt auch darauf an, ob der Körper schwermetall belastet ist oder von Umweltgiften umgeben ist, was beim MM durch die schlechte Phase 2 sehr oft gegeben sit
dann kann man auch höher dosieren
wie bei vitamin C erkennt man bei glutathion keine nebenwirkungen bei Überdosierung
sie haben auch eine ähnliche wirkungsweise
Freie Radikale sind für den Köper sehr schädlich und werden mit der Entstehung vieler Erkrankungen in Zusammenhang gebracht. Vitamin C reagiert mit den freien Radikalen zum Beispiel unter Bildung von Wasserstoffperoxid, das dann zerfällt.
auch glutathion geht auf die freien radikale los und stärkt die leber ähnlich wie es vitamin c es tut
ich habe auch gelesen, dass glutathion vitamin c neu aufbereiten kann...

---------


[/size]
« Letzte Änderung: 15. Februar 2007, 02:48:08 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton
 

Seite erstellt in 0.051 Sekunden mit 24 Abfragen.