Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Autor Thema: Was ist da noch außer der Morbus Meulegracht?  (Gelesen 2809 mal)

Malesh

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Was ist da noch außer der Morbus Meulegracht?
« am: 14. April 2008, 23:51:23 »

Hallo,

sorry wenn das falsche Unterforum ist und mein Text en bisschen lang:

Bei mir wurde nach langer Zeit mit verschiedenen Symptomen und einem Krankenhausaufenthalt MM per Gentest nachgewiesen.

Ich bin jetzt 21 (m) und meine Beschwerden begannen etwa mit 15. Davor hatte ich als Kind "Wachstumsschmerzen", d.h. bei jedem Wachstumsschub bekam ich Fieber und mein ganzer Körper tat weh, auch sonst hatte ich oft Gelenk- und Gliederschmerzen.

Etwa mit 15 begannen dann meine Beschwerden, die mal stärker mal schwächer waren, aber mit der steigender Tendenz:

- ikterisch, teilweise nicht nur ein gelber Ring in den Augen, sondern ganze Augen auch für Fremde sichtbar gelb
- permanente Müdigkeit, Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit
- verschiendenste Verdauungsbeschwerden im Wechsel, mal Verstopfung, mal Durchfall, Luft im Bauch mit Blähungen, Aufstoßen, hellerer Stuhl
- Übelkeit, Bauchkrämpfe nach dem Essen und nach spätestens 4h ohne Essen
- Zeiten mit Heißhunger und Zeiten wo ich mich zum Essen zwingen musste
- Druckschmerzen im Oberbauch, stechende kurze Schmerzen, Ziehen im Bauch
- Frieren (auch im Hochsommer) und trotzdem Schwitzen
- Glieder-, Gelenk-, und Muskelschmerzen überall
- Migräne mit "Flimmern" vor den Augen, Druck auf den Augen, Augenschmerzen
- Schwäche, nach Sport besonders
- schlechte Konzentrationsfähigkeit
- Dinge "schwer" sehen können, obwohl mit den Augen alles stimmt (zum Beispiel Straßenschilder)

Befunde: Bilirubin immer erhöht, sowie die Leberwerte (Transaminasen), Leber vergrößert, Verdacht auf MM

Allgemein wurde von den verschiedenen Ärzten, meist alles auf Stress geschoben.

Im Winter dieses Jahres wurde ich dann Grippeartig krank, und man schloss auf Norovirus, war es aber nicht. Ich hatte 4-5 Wochen wiederkehrendes Fieber, extreme Glieder-, Gelenk- und Muskelschmerzen und Kopfschmerzen bis in den Kiefer mit starkem Augendruck und -schmerzen. Ich wurde dann ins Krankenhaus eingewiesen, weil sich die Symptome nur leicht verbesserten und zusätzlich Erbrechen dazu kam. Bis dann ein Bett für mich frei wurde, ging es mir wieder leicht besser. Mein Fieber ging nach dem ersten Tagen weg. Die Stationsärztin war imo unfähig. Nachdem bei mir alle möglichen Untersuchungen gemacht waren u.a. MRT, PET, 24h-Urin, Gastroskopie, Leberpunktion, schob sie es auf meine Psyche. Und implizierte ich wäre ein Simulant weil ich ja kein Fieber mehr hätte seit ich "eingecheckt" bin. Wenigstens wurden durch den Diagnostikmarathon viele Sachen ausgeschlossen.

Befunde: hohes Bili (ich glaube 4,8), sehr hohe Leberwerte (Transaminasen), keine gängige Infektionen, keine Parasiten im Stuhl, Hepatosplonomegalie (vergrößerte Leber+Milz), kein Rheuma, keine Entzündungsparameter, Leber histologisch unauffällig

Im Nachhinein wurde mir klar, dass vieles nicht untersucht wurde, z.B. Borreliose. Nicht einmal alle Befunde wurden mir gegeben.

Seit dem Krankenhausaufenthalt sind meine Beschwerden stärker denn je. Ich habe dann in Eigeniniative verschiedene Ärzte aufgesucht. Es wurde MM nachgewiesen, aber gleichzeitig mir gesagt, dass das einzig das erhöhte Bilirubin erkärt aber nicht die erhöhten Transaminasen und meine übrigen Beschwerden. Es wird momentan auf seltene Anämien, Prophyrie und ähnliches untersucht. (Eine Frage: Wird Hämochromatose mit gängigen großen Blutbildern ausgeschlossen?)

Ich bewältige (und nicht viel mehr) momentan nur mit viel Mühe meinen Studiums-Alltag und (praktisch nichts sonst), nehme jeden 2. Tag Ibuprofen oder Voltaren wegen meiner starken Gliederschmerzen, allerdings verträgt mein Bauch diese Mittel schlecht. Paracetamol macht mir Kopfschmerzen. Ich fühle mich stark beeinträchtigt und kann egl nicht mehr. Lohnen sich homöopathische Mittel?

Könnten meine ganzen Beschwerden allein von Meulengracht verursacht sein oder muss eine zweite Ursache noch dahinterstecken? Hat jemand von euch eine Ahnung, was dahinter stecken könnte?

Danke für eure Hilfe

Lg Malesh
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.932
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Was ist da noch außer der Morbus Meulegracht?
« Antwort #1 am: 15. April 2008, 23:07:24 »

Hallo,

da kann alles mögliche dahinterstecken.

Am Besten liest Du hier erst mal das Forum durch insbesondere die ganzen MM bezogenen Tips.

Deine Beschwerden würden z. Bsp. gut auf Borreliose passen. Oder auch auf Schwermetallvergiftung oder Chemikalienvergiftung. Oder eine WS / HWS Störung. Etc. etc. gibt noch viele Möglichkeiten. Ärzte sind auch hier leider meist zu inkompetent das verläßlich auszuschließen oder zu bestätigen, es werden nur Sparefroh Tests gemacht, bei Schwermetallen oder Chemikalien werden überhaupt keine Tests gemacht (so etwas existiert in deren Weltbild offenbar nicht), bei Borreliose meist nur dümmster Pfusch. HWS / WS Störungen wiederum da werden nur die 08/15 Sachen erkannt, verstecktere Dinge werden nicht erkannt aufgrund der unzureichenden Sparefroh Diagnostik.

Du kannst mich auch gerne über Skype anrufen dann könnte ich Dir alles mündlich erklären.

Wie man eine einigermaßen ausführliche Diagnostik kriegt (abgesehen von den Standardsachen die sollten ohnehin gemacht werden) habe ich hier ausführlich beschrieben:
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/-t555.0.html

Ich rate Dir erstmal Leberreinigungen, Nierenreinigungen und Darmreinigungen mal zu machen. Zur Nierenreinigung und Darmreinigung steht auf www.naturax.de etwas, zur Leberreinigung hier:
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/-b41.0/

Lies auch das hier alles und halte Dich dran:
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/-t17.0.html
und überhaupt alles in diesem Symptomlinderungsboard.

Es gäbe noch Unmengen zu sagen aber dann müßte ich hier Romane schreiben. Es kann halt nun einmal alles und nichts sein. Das muß einfach abgeklärt werden (mußt Du selbst machen, Ärzte machen da grundsätzlich nur die minimalsten Sachen, darüberhinaus wird da nichts gemacht und auf Nachfrage ist man dann eben ein Hypochonder).

Liebe Grüße

Medizinmann99
« Letzte Änderung: 15. April 2008, 23:12:59 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton
 

Seite erstellt in 0.038 Sekunden mit 25 Abfragen.