Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Autor Thema: Grundlegende Überlegungen zu MM  (Gelesen 38284 mal)

fenris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #45 am: 02. Juni 2006, 00:19:51 »

einfach im heilungsforum die ersten zwei einträge...
machs gut
werd mal schlafen gehen :)
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5.238
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #46 am: 02. Juni 2006, 11:55:41 »

Hallo,

habe jetzt den entsprechenden Artikel von dieser Zeitschrift über das Sulphoraphan erhalten (den u.a. Auszug wenigstens):

--------------------------------------------------------------------------------------------
...
EIN GLAS SULPHORAPHAN GEFÄLLIG?

Broccoli hat keinen besseren Freund als diesen Gesundheitsbrief. Wir preisen ihn als reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Fasern und arm an Kalorien. Er enthält auch viele Phytochemikalien, einschließlich Sulphoraphan, das durch Dr. Talalay an der Johns Hopkins Universität entdeckt wurde. In Laborstudien neutralisiert Sulphoraphan krebserregende Substanzen.
In der Hoffnung, den Broccoliverzehr und die Profitabilität zu verbessern, haben Dr. Talalay und seine Kollegen die Brassica Protection Products LLC gegründet. Ihr erster Erfolg waren Broccolisprossen mit einem hohen Sulphoraphangehalt (Dr. Talalay und die Johns Hopkins Universität haben diese patentiert, aber das Patent ist vom Gericht verworfen worden). Die Sprossen enthalten ebenso viele Nährstoffe, obwohl sie wie alle Sprossen manchmal mit Bakterien (z. B. Salmonellen) kontaminiert sein können. Jetzt vermarktet die Gesellschaft Brassica Tee, der mit Sulphoraphan angereichert ist.
Der Tee ist einfach Tee (Grüner, Schwarzer oder Kräutertee) mit einem Broccoli-Extrakt, der SGS (Sulphoraphanglucos-inölat) genannt wird. Jeder Teebeutel soll so viel Sulphoraphan freisetzen wie 96 g Broccoli. Die Idee ist, guten Tee durch diesen Zusatzstoff noch gesünder und nützlicher zu machen. Er schmeckt übrigens nicht nach Broccoli. Bisher übersteigt die Nachfrage nach diesem Tee das Angebot.

Viel zu schlucken

Eine Packung mit 16 Teebeuteln kostet ca. 5 Euro — kein Vermögen, und Brassicatee wird vermutlich niemandem schaden. Aber denken Sie zweimal nach, bevor Sie ihn kaufen. Ein Glas Broccolitee entspricht niemals einer Portion Broccoligemüse. Es gibt keine Beweise dafür, dass Sulphoraphan Krebs vorbeugt. Was im Reagenzglas oder in einer Studie mit Ratten passiert, muss noch lange nicht auch im menschlichen Körper so ablaufen. Es gibt bisher keine Studie, die zeigt, dass Brassicatee nützlich ist. Ist es unbedenklich, eine Dose Sulphoraphan ohne die anderen Elemente im Broccoli zu schlucken? Könnte es unerwartete Nebenwirkungen haben? Niemand weiß dies. Broccoli, Senfgrün, Blumenkohl, Paprika, Zwiebeln, Beeren, Tomaten, Pflaumen, Orangen und viele andere Flüchte und Gemüse sind reich an Krebs bekämpfenden Verbindungen. Wir wissen nicht exakt, was genau sie sind oder wie sie funktionieren, aber sie funktionieren. Niemand hat bisher eine einzelne Verbindung aus einer Pflanzenspeise isoliert und diese benutzt, um Krebserkrankungen beim Menschen vorzubeugen. Wenn Sie Ihr Risiko an Krebs zu erkranken senken wollen, dann sollten Sie sich abwechslungsreich ernähren.
...
--------------------------------------------------------------------------------------------

Es gibt 2 diesbezügliche Internetseiten
www.brassica.com
www.broccosprouts.com

Vermarktet wird dort im Moment der Tee und die Brokkolisprossen selbst. Beide sollen also größere Mengen von Sulphoraphan enthalten.

Die o.a. Überlegungen teile ich übrigens teilwese, es gibt zehntausende sekundäre Pflanzenstoffe mit allen möglichen Wirkungen, der allergrößte Teil davon ist noch nicht erforscht. Tierversuche sind üblicherweise nicht auf den Menschen übertragbar.

Dennoch denke ich ist das Ganze einen Versuch wert.

Hm die allermeisten Hersteller für die Brokkolisprossen liegen in den USA, für Europa gibts nur einen einzigen "Grower" (Hersteller  :P ):

The Netherlands, Belgium, Germany, France

KOPPERT CRESS, B.V. and VAN DER PLAS
Liesbeth Boekestein
Zwartendijk 28a
Monster, --, The Netherlands, 2681 LR
Email: [email protected]
Web: http://www.brocco.nl

Habe soeben dorthin ein Email auf englisch geschickt, da deren Homepage auf niederländisch ist und ihnen verschiedene Fragen gestellt, insbesondere wo der Unterschied ist zwischen Brokkolikresse und Brokkolisprossen, ob sie Samen liefern damit man es selbst anbauen kann, was sie für XX Gramm oder Kilogramm verlangen, wie stabil das Sulphoraphan ist und ob man es einfrieren kann (so könnte man eine große Menge bestellen und nach und nach einwerfen) und so weiter.
Wahrscheinlich werden die erst nächste Woche antworten, da heute schon wieder Freitag ist.

Meine Anfrage an diese englische Wissenschaftseinrichtung betreffend dem Superbrokkoli hat sich damit erledigt, die hätten ohnehin niemals geantwortet, nehme ich sehr stark an. Falls das doch noch passiert, kann ich darüber berichten, ggf. haben die noch neue Informationen.

Wenn Du Fenris was Neues über Chrysin rausfindest - das ja leicht zu bekommen ist - dann bitte hier in diesem Thread berichten...

Wenn Sulphoraphan und Chrysin gemäß diesem englischen Wissenschaftspapier beide die UDP und damit die Glukuronidierung ohne Nebenwirkungen steigern, dann wären diese 2 Mittel erste Wahl für von MM Betroffene....da hilft wohl nur der Selbstversuch, Trial and Error. Ich denke nicht, daß die Substanzen bedenklich sind, zum einen wird der Superbrokkoli explizit gegen Krebs und alles mögliche sonstige empfohlen und Chrysin wird schon seit Jahren von den Bodybuilder Menschen verwendet....
« Letzte Änderung: 02. Juni 2006, 12:16:32 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

fenris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #47 am: 02. Juni 2006, 12:14:18 »

meiner meinung nach ist es schon genügend bewiesen, denn bei SULPHORAPHAN hat man gezeigt, dass dieser wirkstoff beim menschen die udp steigert...

desweiteren hat man den versuch gemacht(siehe forum heilung), dass leute die eine spezielle brokkolidiät erhalten haben, eine signifikante Udp-erhöhung erreicht haben.

Dieser effekt war besonders stark bei den leuten zu sehen, die eine eingeschränkte udp haben, also leute die das gen(x/y  für x,y (> v =) 7) bzgl der ugt1a1 haben.

für mich ist das bewies genug...
nur ist eben die dosierung die große frage....
Gespeichert

fenris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #48 am: 02. Juni 2006, 12:20:27 »

ja sicher sind die in normalen und kurzfristig genommenen mengen sicherlich sehr hilfreich...
aber für die udp müste man das zeug ja ein lebenlang und dann in der entsprechenden dosierung nehmen

und ob das dann so einwandfrei ist, weiss ich nicht
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5.238
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #49 am: 02. Juni 2006, 12:25:21 »

Hallo,

zunächst mal muß es überhaupt wirken, das wäre der Hammer wenns wirken würde.
Dann hätten wir dank Dir in Rekordzeit jetzt was Wirksames gefunden :)

Erst mal das Zeug bestellen und einwerfen...was wieder dauert.

Danach können wir uns Gedanken über Brokkoli- oder Sulphoraphanvergiftung machen. Das kann dummerweise aber keiner beantworten (wie viele Dinge im Leben nicht). Wahrscheinlich ist das aber so, als ob sich jemand Gedanken machen würde, ob   es gesundheitsschädlich ist, jeden Tag besonders viel Obst zu essen. Oder auch nicht, weil eben die Sulphorophanspiegel dort künstlich erhöht wurden, durch Kreuzung allerdings, also nicht durch Gentechnik, was ein gewisses Indiz ist, daß das "natürlich möglich" ist.

In der Zwischenzeit bis ich mehr über Bezugsquellen / Kosten herausgefunden habe kann ich an meinem Nahrungsergänzungsmittel / Vitaminthread für MMler weiterarbeiten. Da gibts sicher sonst noch einiges, was hilfreich ist, um die ganzen Entgiftungssysteme zu unterstützen und damit indirekt MM positiv zu beeinflussen...
« Letzte Änderung: 02. Juni 2006, 12:31:07 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

fenris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #50 am: 02. Juni 2006, 12:33:37 »

ich glaube, dass das alles schon seine richtigkeit hat, da sie bei pheno gesagt haben, warum es wirkt....und pheno wirkt bei allen

später haben sie dann yin zhi yuang und zixorin mit pheno verglichen und festgestellt, dass zixorin die udp weniger stark stärkt und yin zhi huang wesentlich stärker ist.(beides trifft zu... nur hab ich bei yin zhi huang die rattendosis verwendet und da kommt man natürlich nciht weit :D)

yin zhi huang funktioniert in korea, doch muss man es lang anwenden, da der wirkstoff im tee nur minimal ist im vergleich zur gemachten studie, wo der wirkstoff äquivalent mit pheno verglichen wurde...

Jetzt macht man das gleiche bei SULPHORAPHAN und zeigt dies bei den ratten, beim menschen und als brokkolistudie(siehe forum)
also schaun wir mal...
« Letzte Änderung: 02. Juni 2006, 12:35:25 von fenris »
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5.238
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #51 am: 02. Juni 2006, 12:36:11 »

Oh Gott oh Gott ich seh mich schon als Gärtner ;D
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

fenris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #52 am: 02. Juni 2006, 12:38:33 »

gute idee wir machen in österreich eine brokkoli-MM-fabrik auf :D ;D
bin übrigens richtiger österreich fan... wir hatten mal ne hütte auf dem kitzbühler horn...
da war ich als kind immer beim boarden
« Letzte Änderung: 02. Juni 2006, 12:40:48 von fenris »
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5.238
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #53 am: 02. Juni 2006, 12:43:16 »

aso üüüüüüüüüüs dääääääääääääs! baaaaaaaim booooooooooooooooooooooooooaaaaardnnnnnnn. :)
(Abteilung: weise Gespräche)
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

fenris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #54 am: 02. Juni 2006, 13:17:18 »

ich war mir ja erst nicht sicher mit der udp unterstützung der beiden wirkstoffe....
wenn du nicht gewesen wärest, hätte ich das wahrscheinlich ewig vor mir her geschoben....
übrigens ich hatte diesen text schon mindestens 8 wochen als bookmark auf meinem Pc ;D( da sind aber noch zahlreiche andere MM-bookmarks dabei)

da sich zwei seiten sehr ähnlich waren in der aufmachung, dachte ich , dass der text( der die udp und gst auf krebsrisiken untersucht) der gleiche ist wie der mit dem SULPHORAPHAN.
Doch eines tages wolte ich nochmal was nachlesen und dann habe ich gemerkt, dass ich den SULPHORAPHAN-text nor gar nicht gelesen hatte.
einfach nur abgespeichert.
naja, das hat wenigstens dazu geführt, dass ich meine bookmarks geordnet habe und dass wir jetzt eine sehr gute Mäöglichkeit haben die ursache des MM zu unterdrücken.
« Letzte Änderung: 02. Juni 2006, 13:18:55 von fenris »
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5.238
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #55 am: 02. Juni 2006, 13:59:30 »

ich war mir ja erst nicht sicher mit der udp unterstützung der beiden wirkstoffe....
wenn du nicht gewesen wärest, hätte ich das wahrscheinlich ewig vor mir her geschoben....
übrigens ich hatte diesen text schon mindestens 8 wochen als bookmark auf meinem Pc ;D( da sind aber noch zahlreiche andere MM-bookmarks dabei)

Hallo,

hoffen wir also mal daß eine höhere Macht hinter diesem geradezu synchronistischen Zusammentreffen von Einzelereignissen steht  :)

Ich glaube es ist wohl an der Zeit das auch im englischen Board bekanntzumachen, dann sehen wir wohl bald anhand der Anzahl der daraus resultierenden Sulphorophan-Vergif...äh  ;D UDP Steigerungen ob es funktioniert oder nicht...


Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

fenris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #56 am: 02. Juni 2006, 14:11:44 »

ja warte mal ab...
es bringt nicht so viel wenn die durch unsere sachen gestört werden...
lass die mal vor sich hin grübeln...
wenn es bei uns eindeutig ist und wir genügend infos haben können wir ihenen dann ausführlich bericht erstatten.
aber so lenkt man sie nur ab
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5.238
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #57 am: 02. Juni 2006, 18:35:01 »

Hallo,

ja, es besteht die Gefahr daß wir sie aus ihrem Dornröschenschlaf aufwecken.  ;) Zur Zeit tut sich da ja praktisch nichts und auch die 8 Seiten Kasperltheater in diesem halbtoten EZBoard (jede Menge Beiträge sind dort bereits verschwunden mit einer absurden Fehlermeldung) waren nicht besonders ergiebig, im Wesentlichen ist das das da:
http://meulengracht.me.ohost.de/forum/index.php?topic=68.0

Ich werde darüber noch nachdenken über das für und wider, das bereits jetzt dort zu posten. Denen fehlen ja jede Menge Informationen, auch über Horvi wissen die bis jetzt noch nichts...was glaubst Du eigentlich warum Horvi wirkt? Würde mich mal interessieren, irgendeine sinnvolle Theorie muß es ja geben. Wobei Du glaube ich selbst sagtest, daß auch Horvi selbst eigentlich nicht weiß, warum das überhaupt funktioniert.

Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

fenris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #58 am: 03. Juni 2006, 18:16:02 »

wenn du willst, kannst du ja schreiben...
ich würde halt warten bis wir selbst wissen wie und warum und auch zeigen können, dass es jedem anderen auch hilft...

ja generell gibt es ja nur wenig möglichkeiten bei MM zu helfen:

1.a möglichkeit wäre gentherapie, dann wäre der MM weg(ist aber leider utopisch)
1b. ist der meulengracht erworben(z.b. durch schermetalle oder durch amalgam, wie es das toxcenter behauptet), dann bin ich mir nicht sicher, ob man das gen wieder in sein ursprünglichen zustand bekommen könnte.

horvi behauptet, dass sie erworbene gendefekte heilen könnten.
wäre dies richtig, so würde horvi durch gentherapie eines erworbenen gendefekts wirken.

2möglichkeit(man egalisiert die direkten folgen des gendefekts)
das wäre bei MM: man steigert durch z.b brokkoli die udp auf ein normales maß.

3möglichkeit( kann man die udp nicht steigern, was ja jahrelang der fall war)
dann muss man die folgen einer geschwächten udp ausgleichen.
dies ist sehr schwierig, vor allem dann, wenn der MM schon lang gewütet hat.
folgen einer geschwächten udp kann eine niegrige gst sein...
die wiederum kann aufgrund von der ansammlung von schwermetallen einen candida begünstigen(wie bei mir)
was bei schwermetallvergiftungen oft der fall ist.


jetzt kann man sich eine möglichkeit dieser drei möglichkeiten aussuchen.
da ich am amfang punkt 1 und 2 für unrealistisch betrachtet habe, habe ich gedacht, dass horvi durch entgiftung wirkt.

doch jetzt tendiere ich zu punkt 1b.

horvi selbst formuliert das ganze sehr schwammig.
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5.238
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #59 am: 05. Juni 2006, 13:41:44 »

Hallo,

habe gerade mehr oder minder lustlos diversen Wissenschaftsschwachsinn (diverse Dissertationen über Phase II Enzymsysteme) gelesen...und es entnervt aufgegeben, weil der Fokus meistens nicht auf der Stimulation des P450 oder UDP Enzymsystems liegt, sondern auf der theoretischen Erforschung wie das bei einem bereits Gesunden abläuft (...).

Immerhin bin ich jetzt auf das u.a. gestoßen  :)

Es geht um das Crigler-Najjar-Syndrom, wo der Fehler ebenso im selben Bereich liegt wie unserer, nur wesentlich schwerer. Man unterscheidet Typ 1 (schwer) und Typ 2 ("leicht"). Wobei das ganze Syndrom wesentlich heftiger ist als MM, Typ 1 führt unbehandelt zum Tod.

----------------------------------------
Verursacht wird das Crigler-Najjar-Syndrom durch einen Enzymdefekt, und zwar der Bilirubin-UDP-Glukuronyltransferase. Diese ist für die Bilirubinausscheidung verantwortlich.

Therapie des Typ I

Die konservative Therapie des Crigler-Najjar-Syndrom Typ 1 stützt sich auf drei Säulen:

    * konsequente tägliche Phototherapie mit Blaulicht (dadurch wird Bilirubin wasserlöslich)
    * Gabe von Tinprotoporphyrin, einem Hemmer der Häm-Oygenase (schwächt Bilirubinerhöhungen ab)
    * Gabe von Calciumcarbonat und Calciumphosphat (steigert die Sekretion von unkonjugiertem Bilirubin in den Darm)

Durch diese Therapie kann die Lebenserwartung verlängert und das Eintreten neurologischer Komplikationen verzögert werden.
-------------------------------------

Ersteres ist mal wieder kaum zu fassen und mal wieder haarsträubend...da lesen wir uns seitenweise durch alle möglichen komplizierten Wissenschaftstexte wie man wohl diese gottverdammte Enzyminduktion für die UDP steigert, und dann steht irgendwo einfach so, daß simpelstes Blaulicht den Bilirubinspiegel senkt?!?!?!? Ich schätze, da müssen wir nachforschen.

Der dritte Punkt ist ja auch der Hammer und wurde glaube ich noch nirgendwo erwähnt. Da muß ich auch unbedingt nachforschen.

Zu Punkt 2 ich vermute das ist weitgehend sinnlos, was meinst Du Fenris?

Ach ja bevor ich es wieder vergesse wir sollten generell mal nachforschen im Bereich Therapieverfahren für schwere Lebererkrankungen bzw. bei schweren Lebererkrankungen bzw. im Bereich von Selbsthilfegruppen bei Lebererkrankungen. Denn wenns ans Eingemachte, ans Leben also, geht, laufen Menschen zu Höchstleistungen auf und finden notwendigerweise alle möglichen Dinge, die auch MMlern Hilfe bieten könnten. Das nur für mich selbst, damit ichs nicht vergesse :-)

Jetzt erst mal nachforschen.
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton
 

Seite erstellt in 0.049 Sekunden mit 25 Abfragen.