Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Autor Thema: Grundlegende Überlegungen zu MM  (Gelesen 34429 mal)

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.518
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #180 am: 25. Oktober 2006, 13:40:34 »

Habe jetzt gerade angerufen im John Innes Center in Großbritannien, wo die diese Superbrokkolis züchten und nach dem genauen Namen der neuen Spezies (d.h also der genau Spezies-Name von dem Superbrokkoli) gefragt und wo man Samen herkriegt. Es hieß, man werde versuchen die Information in Erfahrung zu bringen. Außerdem habe ich noch ein Email dorthin geschrieben. Ggf. ist es möglich, daß ich einige Sprossenzüchter dazu überreden kann, genau diesen Brokkoli anzubauen. Das steht aber noch in den Sternen. 
« Letzte Änderung: 25. Oktober 2006, 15:27:22 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.518
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #181 am: 25. Oktober 2006, 15:41:40 »

Habe soeben per email die folgende Auskunft bekommen:

----------

Hi

The species is

Brassica oleracea variety italica.

You can contact Professor Richard Mithen if you need any further info. He is back on Friday. His e-mail is [email protected]

Regards

Catherine Reynolds
Head of Communications
Norwich BioScience Institutes
T +44 (0)1603 255217
F +44 (0)1603 255168
M +44 (0)7774 692043
Email: [email protected]
E-disclaimer http://www.ifr.ac.uk/edsiclaimer/
www.ifr.ac.uk
www.jic.ac.uk
www.tsl.ac.uk
------------
« Letzte Änderung: 25. Oktober 2006, 16:08:08 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.518
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #182 am: 25. Oktober 2006, 16:07:01 »

Habe jetzt gerade das folgende Email dorthin geschrieben.

Fenris ich hoffe ich habe unten keine Fragen vergessen. Wenn Du noch Fragen hast die ich nachreichen könnte bitte melden (vorausgesetzt der Mann meldet sich überhaupt zurück).

---------------------------------
Dear Prof. Mithen,

your email address was given to me by .....

I have some questions which probably only you can answer. 

I recently read a german article (my mother tongue is german as I am from Austria) about the new broccoli crossing which has an increased concentration of sulforaphane.

Altough this information originates from anti cancer research there are several "other people" who can possibly benefit from this information.

You probably know that there exists a genetic malfunction called Gilberts Syndrome which is considered to be symptom-free by school medicine (which is not the case, you can look this up in various internet forums dealing with this subject and can read the appropriate reports by GS sufferers if you want).

This malfunction (a certain encyme called UDP does not work properly) causes several problems in Gilbert Syndrome sufferers, especially a non optimal functioning of the detoxification pathways that "lie below" this system.

The good news is that sulforaphane activates the defective encyme and therefore also the phase 2 detoxification system (which does not work properly in GS sufferers).

For this reason several GS sufferers are currently trying to eat fresh broccoli sprouts as there exists information that fresh sprouts contain 20 - 100 times more sulforaphane than "adult broccoli".


--> What I would like to know - and very many other GS sufferers - are especially the effective dosages so that the UDP and the phase 2 detoxification system gets "boosted" or elevated possibly to the level of a normal person. I suppose this depends on the broccoli species used and the age of the broccoli sprouts. How long do broccoli sprouts last until their sulforaphane levels drop? How "stable" is sulforaphane?

--> Do you have information or do know about studies about the sulforaphane concentration in different broccoli species? I am asking because you usually only get the 08/15 broccoli sprouts and it would be very interesting to know which of them has the highest concentration of sulforaphane.

--> How big are the differences between "regular broccoli" sprouts and the new "super-broccoli" crossing sprouts, are they really so significant that it would be sensible to "homegrow" this particular broccoli species (I was told the exact species name is "Brassica oleracea variety italica", is this correct?)? Where can I get seeds from?

--> I never figured out the relation between the level of glucosinolate in various cruciferous vegetables and the concentration of sulforaphane. When you look at the glucosinalate levels of various cruciferous vegetables they are all comparable, therefore if you only look at the glucosinate levels you could also eat other cabbage vegetables and would not have to stick to brokkoli - but altough their glucosinolate levels are comparable, their sulforaphane levels are completely different as far as I know.
I never figured this out...is there any relation between glucosinolate levels and sulforaphane levels? can you shed some light on this topic?


Ok, these were my questions. If you agree, I will post your answers to my questions in the appropriate GS forums as many people are highly interested in this information there.

Thank you very much for your help in advance, best regards,
...
------------------

Update:

Hm ich Trottel die wichtigste Frage habe ich natürlich vergessen, habe gerade noch ein zweites Email nachgereicht:

------------------

Hello,

regarding the dosage I forgot to ask the most important question...can you estimate how many grams of broccoli sprouts etc. does one have to eat to get enough sulforaphane to effectively increase the UDP and phase 2 encyme system?

Best regards and thanks,
...
--------------
« Letzte Änderung: 25. Oktober 2006, 16:15:47 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

fenris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #183 am: 25. Oktober 2006, 16:17:37 »

ne is doch gut...
ich habe bei sprossenparadies angerufen...
und habe zahlreiche fragen klären können...
sprossen sind länger haltbar, wenn sie in einer plastikbox im kühlschrank aufbewart werden... und diese box eine kleine öffnung hat...zum gasaustausch...ungefähr eine woche oder länger..
die sprossen können schon früher gegessen werden.
aber leider verkauft der keine sprossen...
da muss ich zur rewe oder selbst züchten...
das problem ist, dass die rewe viel zu wenig sprossen hat
ich kauf den laden immer wieder leer ;D
bei drei päckchen ist das auch kein kunststück....

eine frage bleibt noch:
ist der sulph gehalt nach drei tagen schon maximal oder nimmt er noch zu????
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.518
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #184 am: 25. Oktober 2006, 16:22:13 »

Hallo,

diese Fragen habe ich in dem Email eigentlich gestellt, wenn auch nicht 100% direkt.

Ich fragte diesen Professor auf Englisch wovon der Sulforaphangehalt abhängt und schrieb daß ich selbst vermute vom Alter und der Art der Brokkoli-Spezies, weiters fragte ich wie lange Sulforaphan stabil bleibt. Sowie die weiteren Fragen die Du nachlesen kannst, die ich alle für sehr wichtig halte.

Insoferne hoffe ich hier auf eine ausführliche Antwort, die die Fragen beantworten sollte. Insbesondere interessant natürlich die Frage nach der effektiven Dosis, d.h. wieviel Gramm man pro Tag essen sollte, die ich ihm auch gestellt habe.

Ja ich habe meine Sprossen auch in einer Plastikbox gekriegt ich glaube auch mit solchen Löchern, mir wurde gesagt im Kühlschrank lagern und Haltbarkeit eine Woche. Scheint also so zu stimmen.
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.518
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #185 am: 25. Oktober 2006, 16:38:25 »

Habe gerade eine weitere wichtige Information erhalten und zwar daß wenn ich die "Superbrokkoli"-Samen besorgen können sollte es sogenannte

KEIMSAAT

sein muß und -->nicht<-- Saatgut.
Saatgut ist nämlich behandelt (vermutlich auf längere Haltbarkeit).

Auf englisch heißt Keimsaat

(UNTREATED) SEEDS FOR SPROUTING

Das ist für die Kommunikation wichtig, damit man nicht Saatgut kriegt obwohl man KEIMSAAT braucht...das sind so die feinen Unterschiede, die wohl wirklich wichtig sind.
« Letzte Änderung: 25. Oktober 2006, 17:15:06 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Obi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #187 am: 29. Oktober 2006, 13:10:10 »

Ich habe noch was gefunden zu diesem Stoff:

Die Aufnahme des Stoffes Sulphoraphane aus der Nahrung ist vom Vorhandensein des Gens GSTM1 abhängig. Etwa die Hälfte der Menschen besitzt das Gen nicht.

http://www.vitaminprofis.de/sekundaere_pflanzenstoffe.htm
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.518
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #188 am: 29. Oktober 2006, 13:25:41 »

Hallo,

ja nur haben einige hier bereits Brokkomax (das müßte am meisten davon enthalten und steht auch in den Links von Dir) versucht jetzt schon für einige Monate und es gibt keine merkbaren Resultate.

Deswegen versuchen wir es jetzt grade direkt mit Brokkolisprossen...



Was die Gengeschichten betrifft...ja es ist echt unglaublich was das ausmacht und erklärt schön warum die einen gesundheitlich stabil bleiben egal was sie machen und die anderen auch bei noch so gesunder Lebensweise ständig vor sich hinkränkeln.

Wohlgemerkt das ist meiner Meinung nach nicht Gott anzukreiden und man kann auch nicht sagen das sei irgendeine Fehlkonstruktion des menschlichen Körpers, sondern wie immer ist es der Mensch, der das zu verschulden hat.

Nur ein klitzekleines Beispiel - heute laufen sie alle mit Pheromonsprays oder irgendwelchen Deos rum, die die natürlichen Mechanismen die verhindern sollen daß genetisch inkompatible Paare zueinander finden überlisten. Per One-Night-Stand ohne Verhütung z. Bsp. kommt es dann oftmals dazu, daß auch Leute, die sich eigentlich nicht riechen können (was üblicherweise bedeutet daß sie genetisch nicht zueinander passen), Kinder kriegen. Und die haben dann schon wieder die nächsten Gendefekte.

Oder aber einfache Mutationen per Gift - inzwischen haben die Chemiker 200.000 neue Chemikalien in die Welt gesetzt, die die Natur bis heute noch nicht gesehen hat. Wirklich äußerst klug! Das wird katastrophale Konsequenzen haben.

Etc. etc. etc..

Ich persönlich habe übrigens nicht vor mich mit genetischen Schäden abzufinden...ich habe wenigstens eine Sache im Auge die möglicherweise die Kapazität hätte sämtliche Genschäden bei einem Menschen dauerhaft zu reparieren. Dies stammt naturgemäß nicht aus der Schulmedizin und nicht aus der wissenschaftlichen Forschung. Es handelt sich um eine Art medial durchgegebenen Superlichtverstärker (ein Riesending) der bis jetzt jede nur erdenkliche Krankheit geheilt hat. Leider würde eine Behandlung 5000 Dollar kosten und man müßte nach Kanada fliegen. Dafür ist mir mein eigener MM nicht schwerwiegend genug. Versuchen werde ich es vermutlich in der Zukunft.
« Letzte Änderung: 29. Oktober 2006, 13:34:35 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Obi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #189 am: 29. Oktober 2006, 13:43:27 »

Ja ich kann dir da nur Zustimmen mit den künstlichen Pheromonen und anderen Stoffen, die da heute auftauchen.

In der Vergangenheit vermute ich, dass es da den bürgerlichen Status usw. lag. Z.B. war ein Mann damals wohlhabend, so wurde die Dame eben an diesen wohlhabenden Mann verkuppelt (obwohl sie ihn auch nicht riechen konnte) und somit wurden eben genetisch schlecht passende Menschen vereinigt, mit schwerwiegenden Konsequenzen. Es lag aber auch zum größten Teil an den kleinen Dorfgemeinden in der Vergangenheit, wo Leute einfach ihre Verwandten geheiratet haben, ohne oder mit eigenem Wissen (haben sie in Kauf genommen, sonst hätten sie wohl keinen Partner gefunden und Familie gründen können). Und durch diese Art an "Mini"-Inzest (Cousine heiratet Cousin, wie es heute die Türken machen) werden solche Erbkrankheiten kultiviert.
Gespeichert

Obi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #190 am: 29. Oktober 2006, 13:48:56 »

Auch kann ich dir zustimmen, dass in der alternativen Schulmedizin viel mehr Potential steckt, als in der heute üblichen materialistischen Schulmedizin. Nur haben wir unseren Bezug zu ihr verloren. Richtige "Kräuterhexen" gibt es heutzutage selten. Nur Amateur-"Kräuterhexen" (Scharlatane), die Dir das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Aber man muss die Leute aufsuchen, die es traditionell machen, wie z.B. Ureinwohner im Regenwald, in ihren Steppen, in ihrer ursprünglichen Heimat, wo nicht Geldgier regiert sondern einfach die Natur und ihre unerschöpflichen Heilkräfte.

Aber man sollte sich auch vor Scharlatanen in acht nehmen, die die schlechte Lage von einem zu ihren (finanziellen) Gunsten ausnützen wollen.
Gespeichert

notarzt

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #191 am: 13. März 2007, 12:34:09 »

Um den englischen Artikel am Anfang des Threads mal frei und sinngemäß zu übersetzen:

Es gibt z.B. in Broccoli einen Stoff der Glucoraphanin heißt,
dieser zerfällt je nach den äußeren Einflüssen, entweder zu Sulforaphan oder zu Sulforaphannitril,
wobei Sulforaphan noch mit Gluthation konjugiert werden kann (d.h. es wird über ein Enzym Gluthation mit Sulforaphan verbunden).

Die Forscher haben jetzt zwei unterschiedliche Zelllinien (HepG2 und HT29) genommen, die sie künstlich, z.B. auf Nährplatten gezüchtet haben.

Dabei haben sie drei Gruppen gebildet: Die Zellen wurden entweder mit Sulforaphan, mit Sulforaphangluthation oder mit Sulforaphannitril in Kontakt gebracht.

Ergebnis: bei Kontakt mit Sulforaphan oder Sulforaphangluthation hat sich folgendes gezeigt:
Primär haben sich die die mRNA-Level für UDPA1 und GSTA1 deutlich erhöht. Die mRNA ist sozusagen eine Kopie des Gens über die dann die Proteine (Eiweiße, in diesem Fall Enzyme) UDP und GST "angefertigt" werden können.

Weiterhin haben sie noch nachgewiesen, dass nicht nur die "Baupläne" (mRNA) ansteigen, sondern in der Tat auch das Produkt, also die UDP-Transferase.
Und dass diese auch funktionsfähig ist, haben sie gezeigt, indem sie die 2-8fache Steigerung des vom Enzym (UDP) katalysierten Stoffwechselschrittes (die Bilirubin-glukoronidierung) nachgewiesen haben.

Sulforaphannitril, zu dem Glucoraphanin ja auch zerfallen kann, zeigt diesen Effekt allerdings nicht.


[Habe 13 Seiten Postings übersehen - Verzeihung wenn der Artikel schon bis ins Detail übersetzt wurde.]

« Letzte Änderung: 13. März 2007, 12:42:10 von notarzt »
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.518
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Grundlegende Überlegungen zu MM
« Antwort #192 am: 24. Mai 2007, 18:35:42 »

Hmmmm...Fenris berichtet von einem Erfolg bei Megadoseneinnahme von Broccomax:
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/allgemeines/gallensteine-t360.0.html
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton
 

Seite erstellt in 0.057 Sekunden mit 24 Abfragen.