Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Autor Thema: Blutspenden bei Morbus Meulengracht / Hepatitis C falsch reaktives Testergebnis  (Gelesen 4024 mal)

BoeserBiber

  • Gast

Hallo!

Ich war erst kürzlich beim Blutspenden. Ich weiss zwar, dass ich von Morbus Meulengracht betroffen bin, hab das allerdings nur peripher im Gedächtnis, da ich von dieser "Krankheit" (wenn man es denn so nennen kann bei mir), so gut wie überhaupt nichts mitbekomme. Bei der Voruntersuchung zur Blutspende und dem Hämoglobintest wurden mir beste Voraussetzungen zur Vollblutspende bescheinigt. Gestern, etwa zwei Wochen nach der Spende bekam ich nun einen Brief. Hier ein kleiner Auszug:

"(...)Die Untersuchung Ihrer Blutspende ergab ein reaktives Testergebnis (Anti-HCV), wie es sich nach Kontakt mit einem Infektionserreger (Hepatitis C Virus) findet. In weitergehenden Tests konnte dieser Befunde erfreulicherweise nicht bestätigt werden. Wir müssen deshalb von einem so genannten falsch reaktiven Ergebnis ausgehen, wie es bei hoch empfindlich eingestellten Testmethoden gelegentlich vorkommt. Die erhobenen Laborergebnisse weisen somit auf keine Erkrankung hin.

Leider ist es aufgrund der gesetzlichen Vorgaben dennoch nicht erlaubt, Blutspenden mit einem falsch reaktiven Ergebnis für die Transfusion freizugeben.

Gerne werden wir Sie wieder zur Blutspende einladen, wenn wir auf eine andere Testmethode umstellen können. Bis zu diesem Zeitpunkt bitten wir Sie jedoch, von weiteren Blutspenden abzusehen, da sie nicht verwendet werden dürfen. Für Sie besteht aufgrund dieses Ergebnisses kein Anlass zur Sorge(...)"

Normalerweise hätte ich das Schreiben so akzeptiert. Aber da die genannte Erkrankung (Hepatitis C) die ich nachweislich nicht in mir trage und Morbus Meulengracht beide die Leber betreffen, wirft das bei mir die Frage auf, ob da irgendein Zusammenhang besteht. Ist es also mit Morbus Meulengracht nicht möglich Blut zu spenden? Wenn auch aus rechtlichen Gründen? Was genau weist dieser genannte Test nach? Was soll ich davon nun halten?

Fragen über Fragen, ich hoffe mir kann da jemand helfen.

Anmerkung vom Medizinmann: Habe die Betreffzeile leicht modifiziert damit sie aussagekräftiger wird  :)
« Letzte Änderung: 01. November 2007, 12:38:54 von Medizinmann99 »
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.960
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Blutspenden
« Antwort #1 am: 01. November 2007, 12:37:18 »

Hallo,

darüber ist mir nichts bekannt.

Ich denke aber daß es üblicherweise so ist, daß Morbus Meulengracht Betroffene im Normalfall ganz normal Blut spenden können, sofern sie keine sonstigen Krankheiten haben, die eine Blutspende ausschließen. 

Wenn Du magst kann ich das aber bei einem Arzt der selbst MM hat nachfragen. Der weiß es fast sicher. Dann frage ich auch gleich ob es hier eine Grenze gibt betreffend dem Bilirubinspiegel im Blut und wenn ja wie hoch diese ist.

Was den Falschtest auf Hepatitis C betrifft...das kommt immer wieder vor kein Grund sich Gedanken zu machen. Nur hat der Gesetzgeber vorgeschrieben daß es dann eben nicht mehr erlaubt ist daß Du Blut spendest. Dafür kannst Du nichts.

Liebe Grüße

Medizinmann99
« Letzte Änderung: 01. November 2007, 12:39:35 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

BoeserBiber

  • Gast

Zunächst mal Danke für die schnelle antwort.

Das mit dem Arzt wäre natürlich super. Ich wollte selbst nochmal zu meinem Hausarzt gehen aber der meint das wäre nichtmal eine richtige Krankheit.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.037 Sekunden mit 24 Abfragen.