Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Autor Thema: Passen diese Sympthome zu MM? Und so lange?  (Gelesen 7870 mal)

Lex

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
    • Profil anzeigen
Re: Passen diese Sympthome zu MM? Und so lange?
« Antwort #15 am: 05. Oktober 2006, 17:06:24 »

Hallo Medizinmann,

gerne berichte ich hier meinen aktuellen Zustand.
Seit 9 Tagen nehme ich also nun Legalon, Vitamin E und B12. Daneben noch hin und wieder Vitamin C, Iberogast für meinen Magen und andere Hausmittelchen.
Außedem habe ich vor gut 1 Woche ein neues Homöopathisches Mittel bekommen.

Seit einigen Tagen gehts mir deutlich besser. Bin zwar immer noch krankgeschrieben, hoffe aber daß es nächste Woche wieder paßt. Ein gestern durchgeführter Bili-Test ergab, daß der Wert von

2,6 am 18.09. auf
1,9 am 04.10.

gesunken ist. Also in 2 Wochen und 2 Tagen um 0,7. Ob das nun viel ist weiß ich nicht, aber mein Hausarzt war recht zufrieden.

Zwar ist es noch lange nicht gut, aber zumindest scheint jetzt die Richtung zu stimmen. Ich bleibe jetzt jedenfalls bei den Medikamenten meines Heilpraktikers und meines Homöopathen...

Alles Gute,

Alex
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.703
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Passen diese Sympthome zu MM? Und so lange?
« Antwort #16 am: 06. Oktober 2006, 18:19:47 »

Hallo,

ok, freut mich dies zu hören :)

Bitte berichte weiter wie es Dir ergeht...

Liebe Grüße

Medizinmann99
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

margie

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Re: Passen diese Sympthome zu MM? Und so lange?
« Antwort #17 am: 31. Oktober 2006, 22:41:01 »

Hallo Lex,

Bilirubin kann auch bei einer Hämolyse (=vorzeitiges Absterben der roten Blutkörperchen) erhöht sein. Bei einer Hämolyse kann es einem sehr schlecht gehen, je nachdem wieviele der roten Blutkörperchen absterben.

Ein Blutwert, der dazu etwas aussagt ist das Haptoglobin. Wenn der Wert erniedrigt ist, liegt wohl eine Hämolyse vor.

Das Schwitzen würde ich dahingehend interpretieren, dass Du viele Bakterien in Dir hast.
Angenommen Du hast hämolysierende Streptokokken, dann führt dies (wie der Name "hämolysierend" schon sagt) zu einer Hämolyse und die wiederum führt zu einem erhöhten Bilirubin.
Ich würde mal verschiedene Streptokokken-Blutwerte wie Antistreptolysin, Anti-Streptodornase, Anti-Streptokinase bestimmen lassen.
Es gibt aber noch andere Bakterien, die zu einer Hämolyse führen können.

Auch eine Blutkultur wäre sinnvoll. Da werden evtl. Bakterien im Blut festgestellt.

Sind denn die Entzündungswerte (wie Blutsenkung, CRP) normal? Bei einer Erhöhung wäre ein bakterielles Problem nicht unwahrscheinlich.
Evtl. kann auch noch das Procalcitonin bestimmt werden. Dies ist erhöht, wenn man ganz schwere Infektionen hat (z. B. Blutvergiftung, Infektionen

Ich selbst hatte nach einer Nebenhöhlen-Op von einem HNO-Arzt ein Antibiotikum bekommen (ohne dass man zuvor ausgetestet hat, ob es das Richtige ist). Anschließend schwitzte ich monatelang und war sehr erschöpft. Das Ganze verschwand, als ich jetzt wieder ein Antibiotikum bekam (es war zuvor durch Bakterienkultur und Resistenzbestimmung ausgetestet worden, dabei stellte sich heraus, dass meine Bakterien gegen das erste Antibiotikum resistent waren).


Wenn eine Infektion nicht vorliegt, würde ich die Leberwerte untersuchen lassen. Bilirubin kann auch bei einigen Lebererkrankungen erhöht sein.

Gruß
margie



« Letzte Änderung: 31. Oktober 2006, 22:48:24 von margie »
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.703
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Passen diese Sympthome zu MM? Und so lange?
« Antwort #18 am: 31. Oktober 2006, 22:52:14 »

Hallo Margie,

danke für dieses Posting.

Ja das wäre genau die noch zu überprüfende Schiene die ich schon in einem der früheren Postings ausgesprochen habe, "Infektion mit einem unbekannten Erreger", wobei es "unbekannt" bei Deinen Vermutungen nicht genau trifft, weil Du Streptokokken vermutest. Oder es sind andere.

Einen schönen Text über die allgemeine Erregerproblematik gibt es hier:
www.elektromedizinische-krebsprophylaxe.de
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

armin_84

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Passen diese Sympthome zu MM? Und so lange?
« Antwort #19 am: 28. Februar 2007, 16:45:37 »

Hallo Miteinander!

Bin neu hier und froh endlich was gefunden zu haben was zu meinen Symptomen passt.

Ich bin 22 Jahre, männlich, bin gerade mitten im Studium und normal sehr sportlich (4-5 mal Sport pro Woche). Seit nunmehr 7 Wochen plage ich mich mit sehr ähnlichen Problemen rum wie Lex, drum pack ich das in diesen Thread hier rein!

Angefangen hat alles ziemlich plötzlich und unangekündigt, als mir eines Abends plötzlich extrem übel und schwindlig (Drehschwindel) wurde, so dass ich mich nur noch ins Bett legen konnte und wirklich Angstzustände durchlebt habe. Nach 2 Tagen gings wieder so halbwegs und da ich gerade mitten im Semester war und Zwischenprüfungen um die Ohren hatte dachte ich mir: das wird schon, ignorier den >Scheiss< einfach... gesagt getan nach 3 Tagen gings mir wieder hundselend und ich fuhr zu meinen Eltern nach Hause, die mich natürlich erstmal zum Arzt schickten. Ich komme aus einem kleinen Dorf mit genau einem Arzt ... der hatte im Handumdrehn die Diagnose: MAGENSCHLEIMHAUTENTZÜNDUNG. PASST. ... erst nach einer ganzen Weile rumdiskutieren wurde er stutzig wegen des Schwindels und schrieb mir eine Überweisung an einen Neurologen (bin zum Glück Privat versichert und mein Vater hat einige Jugendfreunde die heute Ober/Chefärzte in unserem Kreiskrankenhaus sind, was die Wartezeit natürlich praktisch aufhebt)... Neurologischer Befund (inkl. Schädel-MRT): nix! ... Das verschaffte meinem Dorfarzt natürlich Bestätigung und als ich eine Woche später nochmal kam und darüber klagte das meine Beschwerden nicht besser sind kam nur: AJO, MAGENSCHLEIMHAUTENTZÜNDUNG, PASST SCHON.. nimm 30 Tage lang Pantozol 40! Als die Probleme mit der Übelkeit (der Schwindel hatte erstmal nachgelassen zwischenzeitlich) immer noch konstant schlecht blieben, entschloss ich mich auf Rat meiner Mutter in die Stadt zu einer Fachärztin für Homöopathie zu gehen. Ich schilderte ihr mein Leid und sie sagte relativ schnell: Sie glaubt nicht dass es mit dem Magen zusammenhängt, meine Augen seien auch recht gelb... Verdacht auf Ikterus. Blutabnahme. --> Bilirubin 2.8!
Sie meinte dann besser wäre es zu einem Internisten zu gehen, sie kenne einen sehr guten. Dieser Erwies sich auch als sehr gründlich und Untersuchte mich von Kopf bis Fuß (inkl. aller Organe mit Ultraschall) und stellte ausser einer   leicht vergrößerten Milz (--> vll. Infekt) nichts an Organen fest. Zu den gelben Augen sagte er es sei mit großer wahrscheinlichkeit MM, weil meine Mutter es auch hat... Allerdings nimmt er die Sache ernst, er hat nochmal Blut abgenommen und Untersucht es auf alles mögliche und mich zu einer Magenspiegelung geschickt (was in Klinikum innerhalb des gleichen Mittags erledigt wurde ;-) )... der Arzt im Klinikum meinte nur dass man auf den ersten Blick nichts sehen könnte was nicht sein soll und dass er die Ergebnisse der Biopsie an meinen Internisten schickt.
Nun warte ich also auf meinen 2. Termin beim Internisten, die Übelkeit, Appetitlosigkeit, Schwäche dauern praktisch gleichbleibend an. Zwischenzeitlich  fiel mir das Essen mal leichter, die letzte Woche wars wieder eine glatte Katastrophe. Habe zwischenzeitlich 8 Kilo abgenommen. Was mich aber am meisten ärgert ist das Herzrasen dass ich manchmal bekomme wenn ich nur aufstehe, habe dann immer das Gefühl gleich in Ohnmacht zu fallen und es wird relativ schnell besser sobald ich mich ins Bett lege. Man macht wirklich einiges durch und nicht selten hab ich wirklich Angst ob das überhaupt nochmal besser wird!

Würde mich sehr über irgendwelchen Tips oder Hilfestellungen freuen, speziell interessieren würde mich wie es bei dir jetzt weiterging/geht, Lex!

Mit besten Grüßen, Armin
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.703
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Passen diese Sympthome zu MM? Und so lange?
« Antwort #20 am: 28. Februar 2007, 17:00:47 »

Hallo,

willkommen im Forum  :)

Hm nach Deiner Geschichte verdächtige ich hier mal einige der "All time" Favoriten:
1.) Kopfgelenksinstabilität
2.) Borreliose
3.) Helicobacter Pylori
Könnte auch die Schilddrüse sein. Hmmm...

Beantworte mal bitte die folgenden Fragen:
1.) Hattest Du mal ein Schleudertrauma oder sonst eine Verletzung oder sonstige hohe mechanische Last an der Wirbelsäule? Oder eine Gehirnerschütterung?
2.) Hattest oder hast Du Amalgamplomben? Goldplomben? Wurzelbehandelte Zähne? Sonstiges Metall im Mund?
3.) Wurde eine UMFASSENDE Schilddrüsendiagnostik bereits gemacht?
3.5) Hast Du ein aktuelles Kopf MRT (digital wenn möglich)?
4.) Hast Du ein aktuelles Zahnpanoramaröntgen (ggf. einscannen lassen mit Röntgenbildscanner)?
5.) Wurde Borreliose schon ausgeschlossen? Wurden Coinfektionen von Borreliose schon ausgeschlossen?
6.) Hast Du mal Deinen Wohnbereich auf EMF / HF / Erdstrahlen testen lassen?
7.) Nimmst Du irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel?
8.) Wieviel trinkst Du täglich und was? Wieviel Salz nimmst Du täglich und welches Salz?
9.) Wie siehts mit der Verdauung aus?
10.) Verbessert oder verschlechtert sich die Symptomatik unter Antibiotikatherapie?
11.) Wurde schon mal das Trinkwasser auf Schwermetalle geprüft?
12.) Wurde die Luft in der Wohnung schon mal auf Schimmelpilze geprüft?
13.) Allergietests / Lebensmittelallergietests irgendwelcher Art schon mal gemacht?
14.) Laktose-Intoleranz getestet?
15.) Fruchtzucker Unverträglichkeit schon mal getestet? (H2-Atemtest)
16.) Helicobacter Pylori schon ausgeschlossen?

Außerdem:
Zitat
als mir eines Abends plötzlich extrem übel und schwindlig (Drehschwindel) wurde, so dass ich mich nur noch ins Bett legen konnte und wirklich Angstzustände durchlebt habe.

Hast Du Dich an diesem Tag sportlich betätigt? Schreib mir mal was Du an dem Tag so gemacht hast, jedes Detail könnte wichtig sein, deswegen frage ich auch nicht ob etwas "Besonderes" an dem Tag vorgefallen ist.

Wahrscheinlich wurde schon oder wird noch ein großes Blutbild gemacht, das wäre auch noch interessant (einscannen - Personendaten unkenntlich machen - hier als Attachment anhängen).

Für mich hört sich das Ganze viel zu massiv an als daß es einfach nur von MM ausgelöst werden könnte.

Liebe Grüße

Medizinmann99
« Letzte Änderung: 28. Februar 2007, 17:04:45 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

armin_84

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Passen diese Sympthome zu MM? Und so lange?
« Antwort #21 am: 28. Februar 2007, 17:43:41 »

Hallo,

erstmal: sportlich, danke für die schnelle Antwort!

also,

 - Kopfgelenk: hatte schon einige male Rückenbeschwerden, aber nen guten Chiropraktiker, der hat auch mal was am Hals eingerenkt

 - Borreliose: war mal vor einem Jahr in Verdacht, allerdings nix im Blut gewesen, Schilddrüse war auch ok dort

- Heliobakter: noch nicht getestet

- Schleudertraume: nein, aber schon einge male extreme mechanische Belastungen

- Amalgamplomben: als Kind (Milchzähne), vor kurzem habe ich eine Wurzelbehandlung machen lassen (hab wirklich scheiss Zähne ;-)

- Kopf-MRT. Aktuell gemacht --> nix

- noch nix auf Strahlen testen lassen --> das wär eher ein Sport für meine Mutter ;-)

- keine Nahrungsergänzungsmittel

- trinke ca. 3-4 Liter momentan. Normal Volvic oder Vittel

- Salz nur biologisch dynamisch-rechtsdrehendes ;-) von meiner Mutter
--> Salzkonsum eher gering

- Darm macht seit Beschwerdebeginn oftmals seltsame Geräusche, aber direkte  Probleme beim Verdauen keine --> wenn das essen erstmal drin ist, passt es eigentlich

- Antibiotika: bisher keines genommen

- Leitungswasser wurde noch nicht überprüft, soweit ich weiß gibts bei uns aber keine Bleirohre und das Wasser im Schwarzwald ist auch nicht das schlechteste

- Schimmelpilze in Wohnung nicht überprüft

- Keine Allergien bekann bisher - aber auch noch nicht geprüft

- Laktose/Fruchzucker beides nicht getestet bisher.


An dem Tag als die Beschwerden begannen (ist halt schon lange her) war ich glaub ich morgens joggen.. hatte den ganzen Tag ziemlich Stress wegen einem Projekt das wir in der Uni abgeben sollten...

So vielen Danke schonmal im voraus. Wirklich nett das du dich so schnell darum kümmerst.

Beste Grüße, Armin
Gespeichert

armin_84

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Passen diese Sympthome zu MM? Und so lange?
« Antwort #22 am: 28. Februar 2007, 17:46:31 »

Achso, der "Dorfarzt" hat großes Blutbild gemacht, alle Werte im grünen Bereich, die meisten sehr gut sogar.. nur Kalium war nicht so berauschen, aber ok

Die Ärztin hat dann nochmal Untersucht, auch mit anderen Sachen. Sie meinte nur  das Eisen wär etwas niedrig, und natürlich Bilirubin 2.8 (>> 1.1)

Leider habe ich keine Blätter davon, die liegen jetzt alle beim Internisten.

Gruß
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.703
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Passen diese Sympthome zu MM? Und so lange?
« Antwort #23 am: 28. Februar 2007, 17:56:10 »

Hallo,

ist ja echt unglaublich daß Helicobacter nicht getestet wurde...das solltest Du unbedingt testen lassen. Bei den heutigen Ärzten sind wirklich alle Dinge möglich...also nicht nur Gott, sondern auch den Ärzten, grade wenns um Unterlassungen aller Art geht.

Also meiner Meinung nach hast Du fast sicher einen luxierten Atlas der macht die Sache nicht besser:
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/sonstige-gesundheitsthemen-allgemein/wichtiger-text-ueber-schleudertrauma-schleudertrauma-therapie-heilung-t24.0.htmlGeh zu einem Atlantotectherapeuten Atlasposition prüfen lassen. Das Prüfen der Position selbst kostet nichts, such Dir den nächsten in Deiner Nähe und mach das telefonisch mit dem aus, daß Du eine Prüfung von Deiner Atlasposition haben willst sollte nichts kosten.

Borreliosetest unbedingt wiederholen:
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/borreliosediagnostik/wichtige-informationen-zur-borreliosediagnostik-t145.0.html

Amalgamplomben und co. führt zur gesamten grade bei Meulengrachtlern schlechten Schwermetallgeschichte:
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/schwermetallausleitung-b51.0/
D.h. also Schwermetalltest machen lassen wie im o.a. Board beschrieben. Lies Dir das gesamte Board durch.

DECT Telefon nachts ausstecken falls ihr eines oder mehrere habt (besser ist natürlich vernichten). Such mal nach Baubiologen in Deiner Nähe möglicherweise ist das Schlafzimmer belastet (Wasseradern oder HF-Felder). Das ist aber nur Spekulation. Würde die Sache nicht besser machen.

Überleg Dir mal ein paar Leberreinigungen und danach ein paar Rizinusölreinigungen zu machen. Würde sicher nicht schaden! (hier im Board beschrieben Rizinusöl steht im Schwermetallboard und Leberreinigung im Heilmittelboard)

Theoretisch könntest auch noch Candida oder Parasiten im Darm haben. Dagegen würden die im Parasitenboard beschriebenen Dinge sehr gut helfen. Das könntest einfach so versuchen. Z. Bsp. Pararizol Gamma einnehmen...die Einnahme sollte einige Stunden von Antioxidantien entfernt erfolgen (aber Du nimmst offenbar eh überhaupt keine Nahrungsergänzungsmittel).

Hm - das waren mal die wichtigsten Dinge. Hast Du ein aktuelles Zahnpanoramaröntgen? Das würde ich mal an den Dr. K. in Germering bei München schicken...möglicherweise, genauer gesagt sehr wahrscheinlich, hast Du im Kopfbereich Zahnherde...die sind für MMler besonders schlecht, weil MMler ohnehin nicht gescheit entgiften können.

Liebe Grüße

Medizinmann99
« Letzte Änderung: 16. August 2015, 12:44:49 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton
 

Seite erstellt in 0.044 Sekunden mit 25 Abfragen.