Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Autor Thema: Schwermetallausleitung mit DMSA / DMPS  (Gelesen 4160 mal)

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.896
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Schwermetallausleitung mit DMSA / DMPS
« am: 20. Dezember 2006, 23:04:07 »

Die Methode funktioniert durch Gabe eines geeigneten Chelatbildners wie DMSA oder DMPS alle 3 Monate (es geht auch in geringeren Zeitspannen aber wer auf Nummer sicher gehen will...) wie hier beschrieben:
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php?topic=125.0

Wichtig ist die Einhaltung größerer Zeiträume (3 Monate), ansonsten besteht die Gefahr daß sich eine Allergie gegen den Chelatbildner bildet und dieses Mittel dann nicht mehr benutzt werden kann.

Der Grund dafür ist daß wie der Name schon sagt höchstgiftige Schwermetalle mobilisiert werden und diese dann von den Ausscheidungsorganen (Nieren vor allem) ausgeschieden werden - was die Nieren sehr stark belastet. Somit muß man dem Körper UNBEDINGT genügend Regenerationszeit geben.

Für alle weiteren Fragen siehe
http://www.symptome.ch/vbboard/forumdisplay.php?f=3
« Letzte Änderung: 15. Februar 2007, 18:08:00 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

MAX

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 66
  • Mach das Beste draus...
    • Profil anzeigen
Re: Schwermetallausleitung mit DMSA / DMPS
« Antwort #1 am: 03. Dezember 2007, 19:33:44 »

Hallo, lieber Medizinmann!
Nachdem ich vor ein paar Wochen bei einer, mir von meinem Zahnarzt wegen DMSA empfohlenen Ärztin umsonst war, weil sie bisher nur Erfahrung mit DMPS gesammelt hat und ich nicht ihr erster DMSA-Patient werden wollte, hat mich meine Suche nach einer im Umgang mit DMSA erfahrenen Ärztin heute zu einer geführt, die zwar schon über 10 Jahre Erfahrung mit DMPS und DMSA hat, aber mir wegen unser aller Leiden - MM - zu DMPS, Dimaval rät, da das durch DMPS mobilisierte Quecksilber über die Nieren ausgeschieden wird.
Das durch DMSA mobilisierte Quecksilber wird, laut ihrer Aussage, über die Leber ausgeschieden was für uns MMler ja nicht so toll ist.
Was sagt Dein Fachwissen dazu?
Hast Du davon schon mal etwas gehört?
Meine Goldkrone habe ich mir übrigens letzte Woche rausholen lassen.
Wünsche Dir noch einen schönen Abend!!!!!!
Liebe Grüße
MAX
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.896
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Schwermetallausleitung mit DMSA / DMPS
« Antwort #2 am: 03. Dezember 2007, 19:55:40 »

Hallo,

davon höre ich jetzt zum ersten Mal.

Kannst Du bitte nachfragen wo sie die entsprechenden Informationen herhat (Quellen)?

Danke und liebe Grüße

Medizinmann99
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

MAX

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 66
  • Mach das Beste draus...
    • Profil anzeigen
Re: Schwermetallausleitung mit DMSA / DMPS
« Antwort #3 am: 09. Januar 2009, 17:18:49 »

Hallo lieber Medizinmann!
Habe mir vor kurzem mal wieder eine DMPS-Spritze geben lassen.
Auswertung des Urin 2 (45 Minuten nach der Spritze):
Hg - 3,5µg/g Krea.
Kreatinin i. Harn - 0,20g/l
Meine Ärztin meinte: "Beim nächsten Mal besser wieder eine DMSA-Spritze." (die letzten beiden DMSA haben nicht so viel rausgeholt - beide Untersuchungswerte unter 1,0µg/l Methylquecksilber i. Harn - Urin 2), aber der bei mir immer wieder relativ niedrige Kreatinin-Wert zeigt wohl, dass die Nieren nicht 100%ig top sind.
Ich habe es leider immer noch nicht geschafft zu fragen, woher sie die Info hat, dass DMPS über die Nieren ausscheidet und DMSA über die Leber, aber ich denke noch dran.
Jedenfalls muss ich es erstmal so glauben.
Jetzt meine Frage.
Hast Du eine Ahnung, ob man den Kreatinin-Wert irgendwie verbessern kann?
Ich lebe eigentlich sehr gesund, viel Bio, Rohkost, veget. usw.
Danke Dir, wie immer sehr!!!!!
Liebe Grüße
MAX

Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.896
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Schwermetallausleitung mit DMSA / DMPS
« Antwort #4 am: 09. Januar 2009, 18:07:08 »

Hallo,

hm davon ob man den Kreatinin Wert direkt auf irgendeine Weise verbessern kann habe ich keine Ahnung.

Was allerdings den Nieren sehr gut tun soll sind Nierenreinigungen (nach Dr. Hulda Regehr Clark). Such dazu im Internet nach Clark und Nierenreinigung über eine der gängigen Suchmaschinen dann solltest Du sofort fündig werden. Genau beschrieben ist die Nierenreinigung auch in Clarks Buch "Heilung ist möglich", im Buch steht aber fast sicher auch nicht viel mehr als im Internet also brauchst Du dir das Buch nicht zu besorgen.

Bzw. soll für die Nieren auch die hier genannte Methode gut sein www.naturax.de (unter Nierenreinigung). Die wäre auch günstiger.

Beide Methoden laufen auf alle Fälle auf eine Nierenreinigung hinaus. Vielleicht wäre es sinnvoll wenn Du davon mal etwas versuchen würdest.

Da die Nieren auch den Wasserhaushalt kontrollieren wäre es auch noch sinnvoll gutes Wasser und gutes Salz zu besorgen (1/4 TL Salz pro Liter Wasser einnehmen), siehe hier:
hochwertiges Salz:
http://meulengracht.de.vu/meulengrachtforum/-t205.0.html
Wasseraufbereitung mit Filter und Wirbler:
http://meulengracht.de.vu/meulengrachtforum/-t346.0.html

Mehr weiß ich über diese Thematik nicht, allerdings bin ich mir ziemlich sicher wenn Du über die Thematik nachforschen würdest z. Bsp. im www.symptome.ch Forum bzw. im www.symptome.ch Forum nachfragen würdest, würdest Du sicherlich noch mehr Informationen darüber kriegen.

Es gibt auch homöopatische Präparate die die Nieren unterstützen, möglicherweise wäre das auch noch sinnvoll.

Liebe Grüße

Medizinmann99

P.S.: Ich denke auch daß DMSA viel besser verträglich ist. Wo besteht da eigentlich das Problem, die Funzel  :-rofl2 wird das Zeug wohl beschaffen können wenn nicht dann siehe die Anleitung zum DMSA Schwemetalltest hier im Forum im Schwermetall-Unterforum dort steht eine Bezugsquelle für die Ampulle  :)
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton
 

Seite erstellt in 0.04 Sekunden mit 25 Abfragen.