Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Autor Thema: Lichttherapie - UV-Licht  (Gelesen 3755 mal)

Obi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Lichttherapie - UV-Licht
« am: 29. Oktober 2006, 03:10:37 »

UV-Licht einer bestimmten Wellenlänge (UV-A- (315-380 nm), UV-B- (280-315 nm)) wandelt das überschüssige Bilirubin zu Photobilirubin um. Dieser Stoff ist wasserlöslich und kann somit über die Nieren ausgeschieden werden. Ich denke einmal das bläuliche ist genau das richtige für uns.

http://www.gesundheitpro.de/Gelbsucht-Leber-und-Galle-A050829ANONI013307.html

Also ich kann dem nur zustimmen. Im Sommer, wenn ich lange draußen war, ist mein MM sehr weit zurückgegangen. Aber ob man sein MM so auf dauer therapieren kann? Ich meine wenn man sich zu lange (von den an sich schädlichen Strahlen ) bestrahlen lässt, so kann das wohl irgendwann mal zu Hautkrebs führen. Klassischer Fall von Regen in die Traufe  :-\
« Letzte Änderung: 29. Oktober 2006, 03:12:26 von Obi »
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.896
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Lichttherapie - UV-Licht
« Antwort #1 am: 29. Oktober 2006, 11:30:41 »

Ja ich habe mich damals auch erkundigt betreffend dieser Lampen. Die meisten sind für Babies gebaut um diese Neugeborenengelbsucht zu behandeln. Einige wenige würden sich aber auch für einen Erwachsenen eignen, also von der Größe her sozusagen. Die genauen Kosten weiß ich jetzt nicht mehr ein paar tausend Euro wie bei der Schulmedizin üblich. Mir konnte auch keiner sagen wie lange man sich drunter legen müßte um irgendeinen signifikanten Bilirubinabbau zu erreichen. Ich hab das dann gleich mal aufgegeben hier weiter nachzuforschen. Am Ehesten würde man diese Information wohl herausfinden indem man sich Selbsthilfegruppen oder Foren über dieses Crigler Nijjar Syndrom (wenn ich das jetzt richtig geschrieben habe, auf Deutsch glaube ich Crigler Najjar) sucht und die Frage dort stellt. Das CN Syndrom ist ja die schwerste mögliche Form von MM sozusagen, da sterben viele schon als Kinder.  Die werden mit Phenobarbital und diesem Blaulicht behandelt, soweit mir das bekannt ist.

Update:
So habe jetzt gerade dies hier gefunden:
---------
http://www.beck-gefell.de/FACTS/facts/9938_aus_amish.htm
...
Beim Crigler-Najjar-Syndrom ist der Bilirubin-Überschuss aber permanent. Langfristig schädigt Bilirubin das Hirn, was dazu führt, dass die meisten Patienten noch vor Erreichen der Adoleszenz sterben. Die einzige Therapie bisher ist Ultraviolettlicht, das den schädlichen Stoff abbaut. Die Kinder müssen täglich zehn bis zwölf Stunden in ihren UV-Betten liegen. Im Teenageralter jedoch beginnt diese Therapie ihre Wirkung zu verlieren. Dann kann höchstens eine Lebertransplantation vor dem Tod retten.
....
---------

D.h. die Effektivität sinkt mit dem Lebensalter. Ist halt die Frage...vermutlich müßte man sich als MMler viele Stunden unter so ein Blaulicht legen um einen signifikanten Bilirubinabbau zu erreichen, wenn es denn überhaupt funktioniert in der Adoleszenz...ich würde sagen damit kommen wir sehr wahrscheinlich nicht weiter.

Was diese "Chimeraplasty" anlangt glaube ich übrigens nicht, daß das jemals umgesetzt wird. Die Schulmedizin hat NULL Interesse an einer gesunden Bevölkerung, das entsprechende Forschungsprojekt wird also mit Sicherheit eingestellt werden, sobald es greifbare Ergebnisse erzielt. War zumindestens bei vielen gleichartigen Projekten bis jetzt so.

Ich werde trotzdem mal ein wenig darüber nachforschen.
« Letzte Änderung: 29. Oktober 2006, 12:40:52 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Obi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Lichttherapie - UV-Licht
« Antwort #2 am: 29. Oktober 2006, 12:42:23 »

Man kann ja ins Sonnenstudio gehen, anstatt sich das Gerät selber zu kaufen.

  :-\ Gehirnzellenschädugung ... hört sich ja nicht so doll an ...

Jedenfalls denke ich mal dass es auf das CN-Syndrom zutrifft, dass die Lichttherapie nach dem Teenager-Alter keine Wirkung mehr zeigt.
Also ich bin 27, und im Sommer kommt es mir so vor, dass bei mir eine deutlich niedrigere Bilirubin-Anhäufung vorliegt. Im Winter ist es dann immer am extremsten. (5-fach Werte des normalen Wertes für den Bilirubin-Spiegel).
« Letzte Änderung: 29. Oktober 2006, 12:43:54 von Obi »
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.896
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Lichttherapie - UV-Licht
« Antwort #3 am: 29. Oktober 2006, 12:47:23 »

Was das Sonnenstudio betrifft ... ich glaube nicht daß es besonders gesund ist sich regelmäßig von diesen Turbobräunern grillen zu lassen. Für die Haut ists außerdem in dieser Form sicherlich auch nicht gut. Man müßte etwas Schonenderes finden denke ich. Hm - heute bin ich ein richtiger Miesmacher ;D

Vielleicht würden diese Lichttherapie Lampen (also nicht die Blaulampen für Babies, sondern diese "Standard Lichttherapie" Lampen z. Bsp. gegen Winterdepressionen etc.) was bringen, wenn sie den entsprechenden Blauanteil haben?

Hat irgendjemand so eine Lichttherapielampe bzw. weiß jemand ob die einen entsprechenden Blauanteil dabei haben?
« Letzte Änderung: 29. Oktober 2006, 12:52:04 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Obi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Lichttherapie - UV-Licht
« Antwort #4 am: 29. Oktober 2006, 13:15:04 »

Jop, werde mich mal umgucken.
Gespeichert

Obi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Lichttherapie - UV-Licht
« Antwort #5 am: 29. Oktober 2006, 16:31:37 »

Hier noch ein interessanter Link dazu:
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/10/0,1872,3963146,00.html


auch:

Gesund durch Sonnenlicht
Schon Babies und Kleinkinder haben etwas vom Ausflug ins Grüne oder ans Wasser. Neben viel Sauerstoff ist auch für sie die Wärme und das Sonnenlicht in Maßen sehr angenehm.
Bei Babies kann ein Spaziergang sogar gegen Neugeborenengelbsucht helfen! Diese Erscheinung tritt bei fast allen Neugeborenen ein. Verursacht wird die Neugeborenengelbsucht durch die anfangs mangelnde Fähigkeit der kindlichen Leber, Bilirubin abzubauen. Bilirubin entsteht im Körper bei Abbau der roten Blutkörperchen, welche sich in regelmäßigen Abständen erneuern müssen. In der Schwangerschaft wird diese Aufgabe noch vom Organismus der Mutter erledigt. Die Leber des Neugeborenen benötigt meist einige Tage, bis sie den Abbau von Bilirubin alleine bewältigen kann. Die Kinder haben eine Hautfarbe, welche einer Urlaubsbräune ähnelt oder einen richtigen „Gelbstich“ aufweisen kann. Auch das Augenweiß kann einige Tage gelblich aussehen.
UV-Strahlung in Maßen hilft jetzt, den Abbau von Bilirubin zu fördern! Den Eltern wird oft geraten, schon jetzt die ersten Spaziergänge im Park zu unternehmen, damit das Baby etwas Sonnenlicht erfährt. Direkte Sonneneinstrahlung ist jedoch in den ersten Lebensmonaten Ihres Kindes zu dessen Schutz unbedingt zu vermeiden. Sonnenbrand im Kindesalter steht leider sogar im Verdacht, das Risiko einer späteren Hautkrebserkrankung zu erhöhen. Neben Sonnenbrand ist auch der Sonnenstich gefährlich, er äußert sich dann wie Fieber!

http://www.wellness-newsletter.com/de/nl/

und:



Gelbsucht: Im blauen Speziallicht sinkt der Bilirubin-Wert

Viele Neugeborene entwickeln im Verlauf der ersten Lebenstage eine Gelbsucht (Ikterus). Diese ist in der Regel nicht - wie beim Erwachsenen - durch eine Lebererkrankung verursacht, sondern hängt mit einer vorübergehenden Unreife des kindlichen Stoffwechsels zusammen. Diese Gelbsucht ist meist harmlos. Überschreiten die Werte des für die Gelbsucht verantwortlichen Blutfarbstoffs (Bilirubin) bestimmte Grenzwerte, so muss dennoch eine Senkung dieses Farbstoff-Pegels veranlasst werden. Dies ist durch eine Speziallampe (Fototherapie), die bläuliches Licht aussendet, möglich. Dabei wird die Haut des Kindes mit dem Licht beleuchtet und der Abbau des Blutfarbstoffes beschleunigt. Die Augen des Kindes werden während der Fototherapie mit einer Art "Sonnenbrille" abgedeckt.

http://cms.kinderklinik-bochum.de/detect/pages.html?domainid=0&id=69&source=2
« Letzte Änderung: 29. Oktober 2006, 17:08:17 von Obi »
Gespeichert

bikerbiker

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
« Letzte Änderung: 06. Oktober 2007, 17:30:30 von Medizinmann99 »
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.04 Sekunden mit 25 Abfragen.