Allgemeines Gesundheitsforum > !Wichtige Artikel zu allg. Gesundheitsthemen!

Coronavirus - Masken, Corona-Impfung, Corona-Impfstoff, Risiko, Nebenwirkung

<< < (517/527) > >>

Medizinmann99:
Offtopic, das folgende sei eine angebliche Aussage (ohne Gewähr) eines großen Stromlieferanten, da geht es um die Smartmeter (siehe zu dem Thema stop-smartmeter.at). Eine bemerkenswerte Aussage, denn die Aussage zeigt, in welche faschistische, totalitäre Richtung sich das alles langfristig entwickeln soll, also nicht "nur" Ablehnung von Kunden, die den totalitären Smartmeter-Faschismus ablehnen, welche "politische Stromabschaltung" für sich genommen schon widerlich ist, sondern es soll laut dieser Aussage in Zukunft auch "schwarze Listen" mit "politisch inkorrekten" Personen geben, die dann einfach nicht mehr mit Strom beliefert werden sollen, ganz einfach deswegen, da sie "politisch nicht "richtig" denken", ähnlich wie die lieben Banken das bereits heute flächendeckend machen mit Leuten, die "politisch inkorrekt" sind, denen die Banken dann einfach die Konten kündigen:
===
„Stromlieferanten sollen Kunden auch ablehnen dürfen, wenn dieser auf einer Sanktionsliste steht oder sich in einer Gruppe mit sanktionierten Gesellschaften oder Personen befindet“.
===

Merkwürdig, warum nur erinnert mich das alles an die massiven massenmedialen Hetzkampagnen gegen Unge"impfte"...man wollte staatlicherseits übrigens soweit ich das mitbekommen habe (ohne Gewähr) sogar offiziell Denunziationsstellen einrichten, wo "gute", "brave" Bürger dann Unge"impfte" anonym denunzieren hätten können...

Wenn man jemandem 2019 erzählt hätte, dass der Faschismus wieder ganz offen aus seinem Loch kriecht und öffentlich und ungeniert die Kriegstreiberei und die totale Kriegshetze in allen Massenmedien betrieben wird, in unseren ach so demokratischen und aufgeklärten blablabla Ländern, das hätte einem damals keiner geglaubt, ganz zu schweigen davon, wenn man jemandem erzählt hätte, was sich in den letzten vier Jahren so alles "an interessanten Dingen" ereignet hat, die hätten bestenfalls gelacht bzw. einen in die Klapsmühle überwiesen.

Medizinmann99:
Ohne Gewähr - meiner Meinung nach sollte man sich von diesen Prognosen nicht "wahnsinnig" machen lassen, in Wirklichkeit weiß das alles noch keiner sicher und es gibt viele Substanzen und "Nach-"Impfungs"-Protokolle", die nachträglich noch helfen können sollten. Der Körper ist eine wunderbare, geniale Maschine, die - so Gott will - sich selber heilen kann, insbesondere, wenn man den lieben Gott darum bittet, siehe
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1288.0.html
Den lieben Gott bitten, auch um Verzeihung bitten, dafür, dass man die "Impfung" angenommen hat, ist ganz wichtig, denn dass die "Impfung" eine schlechte Idee war, sollte inzwischen eigentlich "ein bißchen klar" sein.

Wenn man die "Impfung" angenommen hat und dann jedoch einfach positiv denkt nach dem Motto "wird schon schiefgehen", dann geht es möglicherweise auch schief, d.h. die Verantwortung, etwas zu tun, bleibt einem.
=====
Wenn Auge, Hirn und Rückenmark durch die Impfung langsam sterben - alpha Synucleopathien, ALS und Prionenerkrankungen als Folge der S1-Spike Protein kodierenden Genspritze...
indextrader24
https://steemit.com/hive-129768/@indextrader24/wenn-hirn-und-rueckenmark-langsam-sterben-alpha-synucleopathien-als-und-prionenerkrankungen-als-folge-der-s1-spike-protein

Medizinmann99:
Österreich - auch dies hier, eine Aussendung der NFÖ (Neutrales Freies Österreich) https://nfoe.at über den hoffentlich baldigsten EU-Austritt Österreichs, passt meiner Meinung nach gut in diesen Thread, da die EU in all das, was wir seit 2020 erleben mussten, klarerweise massiv(st) verwickelt ist:
===
Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Freunde eines neutralen freien Österreichs,
4 Jahre vor dem EU-Beitritt Österreichs, ab dem 16. Januar 1991, begann eine Koalition, angeführt von den USA und legitimiert durch die Resolution 678 des UN-Sicherheitsrates, mit Kampfhandlungen die Befreiung Kuwaits. Allerdings war in dieser Resolution auch enthalten, dass alle Staaten ersucht werden, «die […] ergriffenen Maßnahmen in geeigneter Weise zu unterstützen.» Mit «geeignet» war gemeint, dass neutrale Staaten aufgrund ihres völkerrechtlich akzeptierten Status davon ausgenommen sind. Leider sah die damalige Regierung mit Bundeskanzler Franz Vranitzky (SPÖ) und Vizekanzler Josef Riegler (ÖVP) dies anders und meinte, dass wir uns nicht beteiligen können, aber die Flüge über unser Bundesgebiet wegen der Resolution zulassen. Dieses Verhalten passt nicht zur Neutralität. Gerade deshalb hat der Sicherheitsrat ausdrücklich formuliert: «in geeigneter Weise zu unterstützen». Die Respektierung der österreichischen Neutralität wäre nötig gewesen. Damals wurden aber nicht nur die Überflüge, sondern auch Transporte gutgeheissen. Die durch Österreich transportierten Panzer waren «Bergepanzer» und keine «normalen» Panzer. Die Regierung hat sich der EU angedient. Warum?

Leider hat die Schmälerung der Neutralität mit dem Beitritt Östereichs zur EU zugenommen. Heute will die Regierung das NATO-Europa-Skyshield beschaffen. Um über das Thema Krieg und Frieden wieder frei entscheiden zu können, ist ein Austritt Österreichs aus der EU nötig. Österreich sollte wichtige Entscheidungen selbst treffen können. Dies ist ein Grund, warum das Bündnis „Neutrales Freies Österreich“ (NFÖ) für die Wiedergewinnung der Eigenstaatlichkeit eintritt, was aktuell nur mit einem EU-Austritt möglich ist.

Wir werden in Ermangelung ausreichender Ressourcen bei der EU-Wahl am 9. Juni nicht kandidieren. Stattdessen weisen wir auf zwei engagierte Kleinparteien hin, die beide den EU-Austritt in ihrem Programm haben. Damit diese auf dem Stimmzettel stehen, muss jede Partei 2600 Unterstützungserklärungen sammeln. Wir bitten Sie, eine der beiden unten genannten Listen zwischen kommendem Dienstag, 26. März, und Freitag, 26. April 2024, am Hauptwohnsitz-Gemeindeamt (= in Wien bei jedem Magistratischen Bezirksamt) zu unterstützen. Die Unterstützungserklärungen müssen bis spätestens Fr 26. April 12:00 Uhr im Wahlbüro einlangen:

    Die Liste „EU-Austritt für Österreich (ÖXIT)“ besteht aus 5 Organisationen:
    - Inge RAUSCHER, Initiative Heimat und Umwelt, https://heimat-und-umwelt.at/
    - Dr. Rudolf GEHRING, Christliche Partei Österreichs, https://christlichepartei.at/
    - Mag. Christian EBNER, Partei Freisinnige, https://freisinnige.at/
    - Dipl.-Ing. Oliver HOFFMANN, Initiative demokratie.at, https://demokratie.at/EU2024.html
    - Engelbert SCHÖNLEITNER, Partei für Österreich, https://www.parteioesterreich.at/eu-wahl-2024

    Pressekonferenz: https://www.youtube.com/watch?v=B8koRlNlkmE
    Liste der Standaktionen: https://www.facebook.com/profile.php?id=61556510595971&sk=events
    Weitere Infos: oexit.me - Tel: 0699 127 624 00
    Wahlkampfbüro: Herrn Emanuel DRAGOMIR, Waldstr. 10/1, 4845 Rutzenmoos
    Die vorausgefüllte Unterstützungserklärung finden Sie in der Beilage.

    Die Liste „EU-Austrittspartei (EUAUS)“ besteht aus folgender Organisation:
    - Mag. Robert Marschall, EU-Austrittspartei, http://www.euaustrittspartei.at/

    Parteiprogramm: http://www.euaustrittspartei.at/programm.html
    Weitere Infos: oexit-volksabstimmung.at - Tel: 0676 403 90 90
    Wahlkampfbüro: Postfach 3, 3003 Gablitz
    Die vorausgefüllte Unterstützungserklärung finden Sie in der Beilage.

Hier ist der erforderliche Ablauf für Ihre wertvolle Unterstützung:

    Sie können nur eine der oben genannten Listen unterstützen.
    Die Unterstützungserklärung kann nur zwischen Di 26. März und Fr 26. April 2024 am Hauptwohnsitz-Gemeindeamt (= in Wien bei jedem Magistratischen Bezirksamt) unterschrieben werden. Der Beamte muss die Unterschrift mit Gemeindestempel und dessen Unterschrift beglaubigen. Bei Unterfertigung der Unterstützungserklärung muss man durch einen Lichtbildausweis (z. B. Reisepass, Personalausweis, Führerschein) die Identität nachweisen. Bitte schicken Sie die Unterstützungserklärung ins Wahlkampfbüro.   

Bitte geben Sie dieses Mail an Interessierte weiter.
Herzlichen Gruß
Daniel Jenny

Medizinmann99:
===
...
Nach einer juristischen Niederlage musste das Robert-Koch-Institut (RKI) mehr als 1.000 Seiten interner Sitzungsprotokolle herausgeben, die den politischen Umgang mit dem Corona-Virus dokumentieren. Der Inhalt ist höchst brisant und zeigt, wie die Regierung die Lage entgegen den Experten-Meinungen absichtlich dramatisierte, um harte Zwangsmaßnahmen und die Einschränkung von Grundrechten vornehmen zu können. Die Protokolle, die in weiten Teilen geschwärzt sind, belegen den wohl größten Polit-Skandal der Gegenwart und müssen umgehend komplett veröffentlicht und aufgearbeitet werden!

https://www.patriotpetition.org/2024/03/26/vollumfaengliche-corona-aufarbeitung-jetzt/

Medizinmann99:
Wichtig, über die so genannten "RKI-Files":
===
Multipolar veröffentlicht freigeklagte RKI-Protokolle im Original
Die von unserem Magazin freigeklagten Protokolle des Krisenstabs des Robert Koch-Instituts (RKI) werden nun für alle zugänglich gemacht. Die mehr als 200 Dokumente sind in erheblichem Umfang durch das RKI geschwärzt. Gegen die Schwärzungen klagen wir aktuell. Wir laden alle interessierten Journalisten zur Mitrecherche ein.
REDAKTION, 20. März 2024
https://multipolar-magazin.de/artikel/rki-protokolle-2
#rkifiles

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln