Allgemeines Gesundheitsforum > !Wichtige Artikel zu allg. Gesundheitsthemen!

Coronavirus - Masken, Corona-Impfung, Corona-Impfstoff, Risiko, Nebenwirkung

<< < (390/405) > >>

Medizinmann99:
=====
7 Argumente gegen die Impf-Pflicht

Bremer Initiative Freie Impfentscheidung

An die Gesundheitsminister und -ministerinnen des Bundes und der Länder

An die Mitglieder des Deutschen Bundestages

An die Mitglieder des Senats der Freien Hansestadt Bremen

Offener Brief der Bremer Initiative Freie Impfentscheidung zur deutschen Corona-Politik
Sehr geehrte Damen und Herren,

seit Wochen wird die deutsche Bevölkerung auf eine Fortsetzung der seit März 2020 bekannten Pandemie-Politik vorbereitet. Ein Corona-Killervirus, wie es sich der Bundesgesundheitsminister in seiner Fantasie ausmalt, die Affenpocken, eine stark gestiegene Anzahl registrierter SARS-CoV-2-Infektionen in Portugal, die jedoch bei Weitem keine Überlastung des Gesundheitssystems zur Folge hat, mussten und müssen dafür herhalten, die Palette an harten Zwangs- und Ausgrenzungsmaßnahmen, die die Gesellschaft wie kaum etwas anderes spalten, erneut anzudrohen und umzusetzen: Maskenpflicht, Ausschluss aus dem öffentlichen Leben, Berufsverbote durch 2G, Testzwang (3G), Besuchsverbote in Altersheimen oder in Krankenhäusern, faktischer Impfzwang und Lockdown-Maßnahmen. Die deutsche Politik setzt unbeirrt auf Repression und geht damit ihren singulären Sonderweg in Europa weiter. Dies alles, obwohl sich die allermeisten Rechtfertigungen inzwischen als Legenden entpuppt haben:

    Es hat zu keinem Zeitpunkt einen allgemeinen pandemiebedingten Notstand bei den Betten auf den deutschen Intensivstationen gegeben.
    Die Impfstoffe bieten keinen Fremdschutz, wie lange Zeit von der Regierung faktenwidrig behauptet worden war („freiimpfen“), sondern allenfalls – wenn überhaupt – einen Eigenschutz vor einem schweren Krankheitsverlauf. Geimpfte sind genauso ansteckend wie Ungeimpfte.
    Die Impfstoffe haben eine Reihe von gesundheitsschädlichen Nebenwirkungen (teilweise schwerer Art). Diese wurden lange geleugnet; inzwischen berichten auch immer mehr Medien darüber.
    Infizierte weisen in der Folge einen stabilen Immunschutz auf, der länger andauert als bei den mehrfach Geimpften („Geboosterten“).1 Wider besseren Wissens ist im Februar 2022 der Genesenenstatus im Alleingang vom Robert Koch-Institut von sechs auf drei Monate verkürzt worden.
    Die Kollateralschäden der Pandemie-Politik für die Gesellschaft als Ganzes und für einzelne Gruppen, etwa Kinder und Jugendliche, sind weitaus größer als bisher angenommen. Selbstmordversuche haben sich bei den Jüngeren während des zweiten Lockdowns 2020 – verglichen mit den Jahren 2017 bis 2019 – beinahe verdreifacht.2



Wir sind nicht bereit, all dies hinzunehmen – zumal sich Politik und viele Medien nicht einmal die Mühe machen, nach tragfähigen Begründungen und Argumentationen zu suchen. Wir legen Widerspruch ein und halten fest: Eine faktische wie auch eine gesetzliche Impfpflicht lassen sich ethisch nicht begründen.

Wer auf dem Wege einer Impfpflicht die Verwendung der neuartigen sogenannten Corona-Impfstoffe – strenggenommen: gentherapeutischer Wirkstoffe, allesamt nur bedingt, also vorläufig zugelassen – erzwingt, lädt Schuld auf sich. Dass durch die Massenimpfungen gesunde Menschen in größerer Zahl Schaden erleiden oder gar sterben, ist längst durch eine Vielzahl von Arbeiten und Berichten belegt.3 Damit verbietet es sich in einer zivilisierten Gesellschaft, Menschen diesen Eingriff aufzuzwingen.

...

Hier weiterlesen: https://7argumente.de/offener-brief-der-bremer-initiative-freie-impfentscheidung-zur-deutschen-corona-politik/

Medizinmann99:
mRNA-Covid-Impfung: Risiko von Nebenwirkungen stärker als das Risiko der Hospitalisierung?

Eine brisante Meta-Studie von Peter Doshi, die eine erweiterte Liste von Nebenwirkungen berücksichtigt, - und Reaktionen.

Vergangene Woche veröffentlichte eine Forschergruppe um Peter Doshi, dem bekanntesten unter den Wissenschaftlern, eine Studie zu Nebenwirkungen von mRNA-Impfungen, die sich in randomisierten Versuchen zeigten. Im Ergebnis überrascht ein Satz, der es in sich hat:

Zitat

    Das erhöhte Risiko für schwerwiegende unerwünschte Ereignisse von besonderem Interesse übertraf die Risikoreduzierung für Covid-19-Krankenhausaufenthalte im Vergleich zur Placebogruppe in beiden Studien von Pfizer und Moderna.


Peter Doshi et al.

...

Hier weiterlesen: https://www.heise.de/tp/features/mRNA-Covid-Impfung-Risiko-von-Nebenwirkungen-staerker-als-das-Risiko-der-Hospitalisierung-7154930.html

Medizinmann99:
Fundstück, aber ohne Gewähr:

===
Der Virologe Christian Drosten (50) wollte mit seiner Familie einfach nur an der Mecklenburgischen Seenplatte die Seele baumeln lassen – doch der gemeinsame Urlaub endete mit einem Polizeieinsatz!

Wie das Portal „Wir sind Müritzer“ berichtet, ist Drosten am vergangenen Wochenende auf dem Campingplatz das Opfer wüster Beschimpfungen geworden. Drei Dauercamper (zwei Frauen und ein Mann) sollen den Viren-Experten übel beleidigt haben. Der Vorfall passierte am Samstag am Ellbogensee

Er wurde als „Massenmörder“ beschimpft
========

Die Frage ist, was genau die Massenmedien mit einem solchen Bericht erreichen wollen, vermutlich sollen "Impf"gegner als Radikale, Gefährder, Terroristen, Irre etc. dargestellt werden, sonst würden sie ja nicht darüber berichten und das ignorieren. Bitte nach diesen Informationen selbst im Internet suchen, ich möchte keinen Link zu den Lügen-Massenmedien und ihrer Propaganda setzen. 

Medizinmann99:
aus anderem Forum:
==
Der Corona-Rat bleibt zahm – sein Bericht ist trotzdem vernichtend

Der Corona-Sachverständigenrat traut sich in vielen Fällen kein Urteil zu. Doch das wäre wichtig. Denn schon mit dem, was er sich traut, ist der Bericht eine Ohrfeige für die wirklichkeitsferne Corona-Politik der letzten drei Jahre.

Das Medienecho will der Sachverständigenrat sofort relativieren. Heute Morgen war ein Vorabblick auf das Evaluierung-Papier zu den Coronamaßnahmen durch eine Zeitung schon bekannt geworden. Kritik an der Datenlage, Kritik an schweren und evidenzlosen Grundrechtseinschränkungen, Intransparenz in demokratisch fragwürdigen Entscheidungsprozessen, die mit demokratisch fragwürdigen Entscheidungen enden – das Urteil scheint vernichtend.

Doch direkt zu Beginn der Präsentation des Berichts auf einer Pressekonferenz beteuert Virologin Helga Rübsamen-Schaeff: Das Papier sei „keine Abrechnung mit Politik“. Zu den Maßnahmen wollen die Wissenschaftler sich anscheinend gar nicht äußern. Zum Impfen und 2G trauen sich die Experten kein öffentliches Urteil zu. Zu oft können sie etwas auch schlicht nicht beurteilen: Selten hat man bei der Vorstellung eines „Expertenberichtes“ so oft Sätze wie „das weiß ich nicht“, „das kann ich nicht beurteilen“, oder „dazu liegen keine Erkenntnisse vor“ gehört.

Der deutsche Daten-Blindflug endet vorerst in einer Bruchlandung des Sachverständigenrates. Handlungsanweisungen an die Politik, Kritik an Maßnahmen – Fehlanzeige. Zu vielem, so wirkt es, traut sich der Sachverständigenrat gar nicht, ein Urteil zu fällen. Auf der Pressekonferenz ist von Kritik so wenig zu spüren, dass ZDF-Hauptstadtkorrespondentin Andrea Maurer eilig nachschieben kann, das Gremium habe der Politik „kein schlechtes Zeugnis“ ausgestellt.  Das Gegenteil ist richtig: Selbst dieser Bericht ist eine Klatsche für die verantwortliche Politik.

Die wenigen Daten, die es gibt, stützen die Regierung nicht. Lockdowns hätten kaum einen Effekt gehabt. Der Effekt von 2- und 3G sei allenfalls sehr begrenzt, urteilt der Sachverständigenrat. Und nichtmal die Maskenpflicht habe einen sicheren Effekt, weil viele die Maske nicht richtig tragen würden – insbesondere den Sinn der FFP2-Maskenpflicht bezweifeln die Experten, unter anderem Hendrik Streeck. Allgemein jedoch ist der Bericht ein Fragezeichen: Wir wissen vor allem, dass wir nie etwas gewusst haben. Was wir wissen: Die negativen Folgen der Maßnahmen sind klar belegt. Die Zunahme von Angststörungen, Depressionen und Einsamkeitsgefühlen wird auf der Pressekonferenz klar benannt.

Kritik an der Arbeit des Rates kommt auch von einem seiner Mitglieder: Der Virologe Klaus Stöhr kritisiert die Zaghaftigkeit seiner Kollegen. „Ich hätte mir gewünscht, dass mehr konkrete Aussagen getroffen worden wären“, sagte Stöhr im ZDF-Interview. Man hätte auch „prägnanter formulieren können“: Daten würden beispielsweise darlegen, dass Schulschließungen ineffizient seien. Trotzdem habe sich der Expertenrat kein Urteil zu den Schulschließungen zugetraut. Stöhr trägt den Bericht in Teilen nicht mit.

Es ist eine Enttäuschung, dass der Sachverständigenrat offenbar vor der eindeutigen Ausführung seiner wichtigen Aufgabe zurückscheut. Doch selbst der handzahme Bericht stellt am Ende eben doch fest: Die Maßnahmen waren weitgehend sinnlos, wurden undemokratisch, intransparent und ohne faktische Grundlage verhängt. Vom Inzidenzwert-Wahnsinn bis zu Ausgangssperren – die schwersten Grundrechtseinschränkungen in der Geschichte der Bundesrepublik waren überbordend, ungerechtfertigt, demokratieschädigend.

Und sie trugen einen Geist in die Gesellschaft, der von selbst attestierter Alternativlosigkeit und dem Absolutheitsanspruchs des Corona-Imperativs geprägt war. Die Folge: Kritiker wurden verleumdet, attackiert und mundtot gemacht – was der Expertenrat klar und deutlich kritisiert. „Wer alternative Lösungsvorschläge und Denkansätze vorschlug, wurde nicht selten ohne ausreichenden Diskurs ins Abseits gestellt.“

Das müsste eigentlich ein politischer Skandal sein, wie ihn dieses Land in seiner Tragweite so noch nicht erlebt hat.

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki erkennt diesen Skandal als den, der er ist. Er fordert, dass Gesundheitsminister Karl Lauterbach den Präsidenten des Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, entlässt. „Es ist unausweichlich, dass Minister Lauterbach den RKI-Präsidenten Lothar Wieler als Verantwortlichen dieser Misere entlässt“, sagte Kubicki. Zudem forderte er, dass die politische Abhängigkeit des Robert Koch-Instituts vom Gesundheitsministerium strukturell gelöst werden müsse. Angesichts des Berichts rechnet er mit seinen Koalitionspartnern ab.

„Mittlerweile ist klar, warum die Landesgesundheitsminister sowie die Kollegen von SPD und Grünen nicht auf die Vorlage des Evaluierungsberichts warten wollten. Die von ihnen propagierten Maßnahmen sind größtenteils wirkungslos oder sogar kontraproduktiv“, urteilt Kubicki. „Häufig waren sie undemokratisch zustandegekommen und zum Teil verfassungswidrig.“ Das Drängen auf evidenzbasiertes Handeln sei von unterschiedlichen Verantwortungsträgern ignoriert und „möglicherweise sogar hintertrieben“ worden. Kubicki fordert einen parlamentarischen Ausschuss, der diese jetzt vorliegenden Ergebnisse und Empfehlungen sorgfältig auswertet.

Doch es steht zu befürchten, dass dieser Bericht weitgehend ohne Wirkung bleibt. Drei Jahre Maßnahmen waren weitgehende Luftnummern – vermutlich. Denn eine vernünftige Datenlage für die schwersten Grundrechtseinschränkungen der bundesdeutschen Geschichte gibt und gab es nicht. Trotzdem kamen die verantwortlichen Politiker mit ihrem Maßnahmen-Regime durch, das statt Fakten auf Angst aufbaute. Die Politik und ihre Institutionen haben Schaden genommen – das stellt auch der Bericht fest. Für die Gesundheit unserer Demokratie wäre spätestens jetzt eine vernünftige Aufarbeitung unverzichtbar.

Quelle: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/der-corona-rat-bleibt-zahm-sein-bericht-ist-trotzdem-vernichtend/

Medizinmann99:
Ich schätze, wer seine Gesundheit dem Corona-"Impf"-Irrsinn opfert, um seine so genannte "Freiheit" "zurück zu gewinnen", muss sich nicht wundern...

===
Aufmerksame Beobachter stießen in der jüngsten Vergangenheit bereits auf auffällig viele Berichte über Unfälle im Straßenverkehr aufgrund von plötzlichen Herz- oder Hirntoden.

Nun, zur Urlaubssaison, zeigt sich ein neues trauriges Phänomen: Urlauber und Menschen, die gerade ihre Freizeit am See, Strand oder im Schwimmbad genießen, erleiden plötzlich "medizinische Notfälle" und sterben.
Ein Blogger hat etliche Fälle aus den vergangenen Tagen zusammengetragen

https://report24.news/reihenweise-medizinische-notfaelle-urlauber-kollabieren-und-sterben-ploetzlich-und-unerwartet/?feed_id=18438

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln