Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Autor Thema: Schwermetalltest morbusfakt  (Gelesen 1631 mal)

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.705
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Schwermetalltest morbusfakt
« am: 03. September 2006, 22:07:20 »

Hallo,

entnommen von hier:
http://www.forumromanum.de/member/forum/forum.php?action=ubb_show&entryid=1096162856&mainid=1096162856&USER=user_339611&threadid=1127867600

------------------------------------
Schwermetalltest von morbusfakt , 20 Jul. 2006 11:23

bili: schwankend 2,1 bis 2,5

Symptome: hauptsächlich Bauchbeschwerden, Kopfweh, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit, leicht gelbliche Skleren/Haut, Appetitlosigkeit. Mal mehr, mal weniger.

Quecksilber: 11 µg/l
Referenzbereich: <50 µg/l

Kupfer: 1650 µg/l
Referenzbereich: <500 µg/l


Wie man sieht, ist Kupfer deutlich höher als der Normalwert.

--------------------

bhc-fenris
Adeliger
461 Beiträge
   
RE: Schwermetalltest von morbusfakt , 21 Jul. 2006 17:43

wie gesagt...
leute mit MM sind tendenziell dazu geneigt schwermetalle zu sammeln...
das muss aber nicht immer sein, gibt ja schließlich 80% die den MM trotz gen nicht haben...
es gibt auch noch andere vergiftungen die der MM begünstigt, nur sind schwermetalle sehr leicht nachzuweisen.
zink würde ich nie messen lassen, da ein großteil der bevölkerung einen zinkmangel hat.
es ist sehr sehr schwer einen hohen zinkwert zu bekommen und MMler haben eher einen zu niedrigen zinkwert...
wichtig ist noch, dass pilze wie candida oft eine folge von schwermetallvergiftungen sind...
schreib mal das aus dem franz. forum hier ins forum...
danke machs gut

--------------
     
Schnecke

RE: Schwermetalltest von morbusfakt , 22 Jul. 2006 17:00

hallo morbusfakt,
guck mal bei "schwermetalltest bigmams familie", bei welcher auch erhöhte kupferwerte gemessen wurden. dort steht erklärt, warum dies ein zeichen von hg-belastung sein kann (meistens auch ist).
     
--------------

morbusfakt
Bürger
70 Beiträge
   
RE: Schwermetalltest von morbusfakt , 23 Jul. 2006 22:29

Ja, werd ich machen fenris.
Danke für den tipp schnecke.
Hab aber schon alles hier im Forum gelesen.

Stark erhöhte Kupferwerte bedeutet nicht immer, dass man auch noch eine erhöhte Quecksilberbelastung hat. Das ist das Dumme an dem dmps-test. Kupfer wird vor dem Quecksilber mobilisiert. Bei stark erhöhten Kupferwerten haben dann die Quecksilberwerte keine Aussagekraft. Das heißt, dass mein Quecksilberwert 11 µg/l richtig sein kann. Es kann aber auch sein, dass ich 111 µg/l habe. Um dies eindeutig bestimmen zu können, müsste ich noch einen dmps-test machen. Das wären dann noch einmal insgesamt 122 Euro, was mir dann aber zu viel wäre.

Naja, zumindest weiß ich nun, dass ich an einem erhöhten Kupfergehalt leide. Es könnten allerdings auch andere Schwermetalle dabei sein. Das hab ich aber nicht testen gelassen, da ich dann draufzahlen müsste. Ich habe nur Kupfer und Quecksilber testen gelassen.

Gruß

-----------     

morbusfakt
Bürger
70 Beiträge
   
RE: Schwermetalltest von morbusfakt , 25 Jul. 2006 23:22

Bei mir traten keine Nebenwirkungen auf.

Nun möchte ich natürlich meine Schwermetalle loswerden.
Ich bin gerade am schwanken, NAC oder dmsa?!
Was meint ihr?!

Über NAC weiß ich genug. Aber über dmsa nicht so viel wie zum Beispiel die Art und die Dauer der Behandlung und vor allem auch die Kosten.
Gibt es dann auch noch etwas anderes zu berücksichtigen?!

Gruß
     
-----------
 
bhc-fenris
Adeliger
461 Beiträge
   
RE: Schwermetalltest von morbusfakt , 26 Jul. 2006 20:02

nac nimmt man konstant und nac leitet nicht die wichtigen metalle aus wie zink usw...bzw die anderen metalle haben priorotät.
lass dir doch mal eine dmsa spritze geben und lass dann andere metalle testen und sprich das mit der Krankenkasse ab.....
die zahlen vllt aufgrund des ersten tests
     
---------

morbusfakt
Bürger
70 Beiträge
   
RE: Schwermetalltest von morbusfakt , 03 Sep. 2006 19:14

so, hab ca. ein monat nichts eingenommen.
nun hab ich mir seit gestern nac aus der apotheke geholt. 10 brausetabletten à 600 mg nac für 4,40. mal sehen ob mein allgemeinwohl dadurch besser wird.

eine dmsa-spritze habe ich versucht zu bekommen. no way. kein apotheker hier kennt dmsa. die ärzte wollen dafür keine verantwortung übernehmen und meine laborantin ratet mir davon ab.

gruß

-----------------------

Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton
 

Seite erstellt in 0.039 Sekunden mit 25 Abfragen.