Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medicineman9.byethost8.com/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]

Autor Thema: Warum die Pille sehr ungesund ist und was es für Alternativen gibt  (Gelesen 11300 mal)

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.616
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite

Hallo,

nur zur Information hier einige der bekannten Nebenwirkungen der Pille (kein Anspruch auf Vollständigkeit!!!) :

* erhöhtes Krebsrisiko (Brust-, Blut-, Gebärmutter-, u.a. Krebsarten)
* Verminderung bis Verschwinden der Libido
* Gewichtszunahme durch Wassereinlagerungen
* Gewichtszunahme durch appetitsteigernden Effekt von Gestagenen
* leichte Erhöhung des Thromboserisikos
* höhere Belastung der Leber
* Kopfschmerzen
* Depressionen
* Schlafstörungen
* Zwischenblutungen
* Ausfluss
* Candidose
* Übelkeit
* Spannung in den Brüsten
* Ausbleiben der Regel

Zur Verminderung der Libido:

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Schon die sechsmonatige Einnahme der Antibabypille könnte die sexuelle Lust von Frauen für den Rest des Lebens zerstören, glauben amerikanische Forscher - auch wenn die Pille danach abgesetzt wird. Die über Jahrzehnte genährte Illusion vom sexuellen Genuss ohne Reue droht zu platzen. Was nützt die durch die Pille erstmalig in der Menschheitsgeschichte gewonnene sexuelle Freiheit, wenn frau keine Lust verspürt, sie auch tatsächlich zu nutzen? Diese ketzerische Frage mag sich in den vergangenen Jahrzehnten so manche Frau heimlich gestellt haben, wenn sie sich trotz Pille kaum oder überhaupt nicht für die sexuellen Avancen des anderen Geschlechts interessierte.

Mit der Pille schwindet die Lust
Die weit verbreitete Lustlosigkeit wurde bisher eher als individuelles Gesundheitsproblem oder gar als persönliches Versagen im Sinne einer seelischen Macke interpretiert. Dass die Antibabypille selbst etwas damit zu tun haben könnte, wurde kaum thematisiert. Zwar konnten selbst die größten Pillen-Fans nicht übersehen, dass die Libido gelegentlich in den von manchen Ärzten verordneten Pillenpausen am größten war, doch gingen Mediziner und Pillenkonsumentinnen bisher optimistisch davon aus, dass die von manchen Frauen beklagte Lustlosigkeit nach Absetzen der Pille ebenso folgenlos verschwinden würde, wie sie sich ursprünglich eingestellt hatte. Auch aufgrund dieser optimistischen Grundeinstellung nehmen derzeit weltweit etwa 100 Millionen Frauen die Pille ein und scheren sich kaum um die Nebenwirkungen des Medikaments.

Besorgnis erregende Fakten
Eine jetzt im Wissenschaftsmagazin "New Scientist" publizierten Studie entzieht diesem Optimismus den Boden, indem sie den Nachweis erbrachte, dass die Pille - zumindest bei entsprechend veranlagten Frauen, schon nach kurzer Einnahmedauer in der Lage ist, die hormonelle Basis für sexuelles Verlangen möglicherweise auf Dauer zu zerstören. An der Boston University hatte ein Team unter der Leitung des renommierten Sexualmediziners Irwin Goldstein 125 Frauen im mittleren Lebensalter untersucht, die aufgrund von Sexualstörungen ärztliche Hilfe gesucht hatten. Von diesen Patientinnen nahmen 62 die Pille ein, 40 hatten die Pille in der Vergangenheit eingenommen und nur 23 hatten keine Erfahrungen mit diesen empfängnisverhütenden Medikamenten.

Langfristig zu niedriger Hormonspiegel
Die über einen Zeitraum von einem Jahr alle drei Monate durchgeführten Blutanalysen ergaben sowohl bei den Frauen, die zum Untersuchungszeitpunkt die Pille einnahmen, als auch bei ihren Geschlechtsgenossinnen, die früher die Pille eingenommen hatten, abnorm hohe Blutkonzentrationen des Eiweiß-Körpers SHGB, der das männliche Sexualhormon Testosteron an sich bindet und so dessen Wirkung blockiert. Testosteron ist dafür verantwortlich, dass Frauen Spaß am Sex haben. Die Konzentrationen des Testosteron bindenden SHBG waren bei den Pillenkonsumentinnen zwischen 300 und 700 Prozent erhöht. Zwar sank die Konzentration von SHBG, nachdem die Frauen die Einnahme der Pille beendet hatten, doch sie stabilisierte sich auf einem erstaunlich hohen Niveau. Ursprünglich hatten die Mediziner erwartet, dass sich die SHBG-Konzentration innerhalb von sechs Wochen normalisieren würde. Doch dazu kam es nicht. "Wir befürchten nun, dass die untersuchten Frauen auf Dauer sehr niedrige Testosteron-Blutspiegel haben werden", sagte Claudia Panzer, eine Mitarbeiterin von Goldstein, der Zeitung "The Guardian". Dies könne negative Auswirkungen auf ihr Sexualleben haben. Bereits in früheren Untersuchungen hatte Irwin Goldstein, bis vor kurzem Direktor des "Institute for Sexual Medicine" an der Boston University, nachweisen können, dass die Pille den Testosteronspiegel typischerweise auf ein Drittel jener Menge absenkt, die nach derzeitigem Wissen erforderlich ist, damit die Frauen überhaupt Lust auf Sex haben.

Warnung vor sorglosem Umgang mit der Pille
Auf einem in Washington, D.C. veranstalteten wissenschaftlichen Treffen der "American Association of Clinical Endocrinologists" warnte Goldstein daher die auf hormonelle Störungen spezialisierten Mediziner: "Es ist durchaus möglich, dass die Pille schon nach kurzer Einnahmedauer den Stoffwechsel der Frauen für den Rest ihres Lebens prägt." Und seine Kollegin Panzer kritisierte den jahrzehntelangen sorglosen Umgang mit den hochwirksamen Hormonpräparaten: "Wenn Pillen wie Bonbons verteilt werden, kommt es sicher oft vor, dass die Ärzte ihre Patientinnen nicht genügend über die drohenden Nebenwirkungen aufklären. Zwar ist vermutlich nicht jede Frau gleichermaßen gefährdet - trotzdem sollten alle Frauen sehr sorgfältig über alle Vor- und Nachteile der Pille Bescheid wissen." Und zu dieser Aufklärung gehört auch, dass die mittlerweile nachgewiesenen unerwünschten Nebenwirkungen der Pille schonungslos beim Namen genannt werden. Als die Antibabypille Anfang der sechziger Jahre zumindest in den Industriestaaten breit verfügbar wurde, bedeutete dies für Frauen eine Zeitenwende. Für die Verheißung von sexuellem Genuss ohne Reue waren die meisten Frauen fortan gern bereit, die bekannten, mitunter überdramatisierten Pillen-Risiken in Kauf zu nehmen.

Risiko lebensbedrohlicher Erkrankungen
Wissenschaftliche Studien hatten gezeigt, dass die Pille das Risiko von Thrombosen und Geschwülsten wie Gebärmutterhals- und Leberkrebs erhöht. Dies wird wiederum durch niedrigere Raten an Gebärmutterkörper- und Eierstockkrebs kompensiert. Ein erhöhtes Brustkrebs-Risiko, von dem Frauenärzte in ihrer offiziellen Einschätzung bis heute ausgehen, besteht hingegen nicht. Zumindest legen das die Ergebnisse der 2002 erstellten Care-Studie nahe, an der 9200 Amerikanerinnen teilnahmen.
Relativ früh bemerkten allerdings viele Frauen, dass sie unter der Pille zu schwer kontrollierbaren Stimmungsschwankungen neigten, ihre Idealfigur durch zusätzliche Pfunde gefährdeten und erst in den von manchen Ärzten verordneten Pillenpausen wieder Interesse am Sex bekamen.

Pille ist nicht gleich Pille
Nun sieht es so aus, als würde die von Goldstein und seinem Team publizierte Studie an den Fundamenten des schon immer wackeligen Kompromisses rütteln, der viele Frauen dazu gebracht hat, all die durch die Medien geisternden Pillen-Risiken im Interesse der sexuellen Freiheit halbherzig in Kauf zu nehmen. Eine Sprecherin der britischen "Family Planning Association" (FPA) erinnerte in diesem Zusammenhang, dass nicht alle Pillen den Testosteron-Blutspiegel in gleichem Maß absenken. Außerdem wird das sexuelle Verlangen von vielen Faktoren bestimmt. Allerdings sei es für Frauen mit tatsächlich bestehenden sexuellen Problemen durchaus sinnvoll, entweder eine andere Pille auszuprobieren, oder gleich auf ein zuverlässig wirkendes Verhütungsmittel auszuweichen, das keine Sexualhormone enthält.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Man findet in zahllosen Internetforen genügend Einträge die genau das bestätigen, d.h. daß die Pille zur totalen Lustlosigkeit führt. Ob es wirklich so schlimm betreffend einer dauerhaften Senkung der Libido scheint noch ungeklärt. Auf alle Fälle können sich also weltweit hunderttausende oder vielmehr Millionen zerbrochener Partnerschaften bei den Pharmakonzernen bedanken...denn der einzige Grund warum die Pille diese Nebenwirkungen hat nennt sich Patentierbarkeit, was eine Modifikation nötig machte, die dann eben diese (absolut unnötigen) Nebenwirkungen mit sich bringt. Eine gute Alternative zur Pille ist Mexican Wild Yam (siehe tiefer).


Zusätzlich reichern sich die Pillenhormone im Trinkwasser an, da sie von Kläranlagen nicht geklärt werden können:
-----------
...
Am meißten aufgerüttelt hat mich ein Bericht, wo behandelt wurde, das bei Fischen, die in Flüssen hinter Kläranlagen leben, eine Verweiblichung wegen der vielen Hormone im Wasser. Die Frauen, die die Pille nehmen scheiden ja die Stoffe über den Urin wieder aus. Als Konsequenz gibt es Berechnungen: bei steigender Konsumierung, wegen der steigenden Bevölkerungszahl und dem verteilen durch die Wasser der Erde... verhütet irgendwann der Konsum von Trinkwasser.
...
-----------

Weiters führt sie dazu daß die genetisch falschen Partner zusammenfinden:

-----------
Das weibliche "Partnersuchverhalten" (Geruchsrezeptoren) ist darauf ausgerichtet einen genetisch möglichst kompatiblen Partner zu finden mit dem Zweck daß die Kinder eine möglichst gesunde genetische Grundlage bekommen.

Es gibt Untersuchungen die zeigen daß die künstlichen Hormone der Pille dazu führen, daß dieses System nicht mehr richtig funktioniert und dann auch "imkompatible Partner" bzw. "nicht optimale Partner" (jetzt bezüglich der Gesundheit der Kinder) gewählt werden!

Dasselbe gilt übrigens für Pheromondeos (eigentlich generell für alle Deos, wenn sie den natürlichen Geruch überdecken).
----------------


Es gibt ein Buch darüber:
"Das Kontrazeptions-Syndrom: Gesundheitsschädigung durch die
Anti-Baby-Pille ; unter dem Aspekt der Beeinträchtigung der Monatsblutung
durch die Pille / Manfred van Treek. - 2. Auflage Abtsteinach/Odw. :
Derscheider, 1997 - ISBN 3-930533-02-2

Scheint derzeit zufälligerweise außer Druck zu sein ;-)

Eine gute Alternative zur Pille ist die symptothermale Methode, hier ein Text dazu der mir von einer Frau die die Methode verwendet zugeschickt wurde:
-------------
.....
Ja, die symptothermale Methode ist die einzige natürliche Methode, die so sicher ist wie die Pille. Diese Methode ist schon seit Jahrzehnten bekannt: durch Dr. Rötzer (ist sogar Österreicher) und wurde immer weiterentwickelt in den Regeln - unter anderem von der Uni Düsseldort.

Seriöse Studien findest du hier:
http://www.uni-duesseldorf.de/NFP/Studien%20zur%20NFP.doc

Was die Symptothermale Methode (oft als Kürzel NFP genannt) ist, findest du hier:
Forschungsprojekt NFP

Ein wirklich gutes Forum, wo man viele Fragen beantwortet bekommt (und wo ich auch bin), ist das hier:
NFP-Forum

Mediale Schlagzeilen zur Methode findest du hier:
Verhütung: Natürliche Familienplanung ähnlich sicher wie Pille - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft (Spiegel)
ORF ON Science - Natrliche Verhtung so sicher wie die Pille (ORF)

Bei Fragen kannst du dich gerne an mich wenden - ich verhüte übrigens selbst schon so seit 2 Jahren (ohne Pannen oder sonstige Probleme) ;-) Und mit mir einige 1.000 Frauen in dem Forum NFP-Forum
Und noch keine von uns ist ungewollt schwanger geworden mit dieser Methode
-------------------

Du findest hier übrigens eine sehr gute Zusammenfassung von der symptothermalen Methode für dein Forum. Das würde ich posten, damit die Leser eine Erstübersicht haben: (also nicht den Link, sondern am besten den Auszug)

http://www.verhueten.info/ftopic21.html

Oder auch hier wurden die wichtigsten Fragen zusammen gestellt:
http://www.nfp-forum.de/hauptseite/faq/index.html

--------------------

Mir ist noch eingefallen:

Wer Interesse an dieser Methode hat und diese lernen möchte, braucht zwei Dinge:

- Das Buch "Natürlich und Sicher" - wo alle wichtigen Regeln drin stehen, um diese Art der Verhütung anzuwenden. Man lernt damit sehr schnell und darin sind alle wichtigen Dinge einfach erklärt. Danach kann man diese Methode zur Verhütung selbst anwenden. Ein Kurs ist dafür nicht nötig (obwohl es sie auch gibt). Buch ist hier zu finden:
Natürlich und sicher: Auf den eigenen Körper hören. Natürliche Familienplanung. Sichere Empfängnisregelung: Petra Frank, Elisabeth Raith-Paula, Jutta Sadlik, Ursula Sottong, Astrid Both, Brigitte Hrabé-Lorenz, Günter Lorenz, Notker Klann, Köln Arbeit
- Digitaler Thermometer mit zwei (!) Nachkommastellen (damit man genau messen kann, eine Nachkommastelle ist zu wenig)

Und wenn man dann noch Fragen oder Probleme mit der Auswertung hat, kann man ganz einfach im Forum NFP-Forum fragen. Da wird einem immer geholfen.

Und auch noch etwas Interessantes: wenn man die Daten (Temperatur + Zervixschleimbeobachtung) in das Kurvenblatt eingetragen hat, kann man selbst auswerten oder man wertet einfach mit einem Programm aus (das kostenlos ist und das einem eine Hilfestellung gibt - man sollte aber immer auch noch selbst überdenken und für sich auswerten, ist wie gesagt nur eine Hilfestellung). Das Programm dazu findet man hier: myNFP - Zykluskurven online auswerten

Hier eine Beispielkurve, wie das Ganze online aussieht:
myNFP - Zykluskurve betrachten

Der grüne Bereich zeigt an, dass man ungeschützt Verkehr haben kann (also nach dem ausgewerteten Eisprung). Davor (vor und während des Eisprungs) muss man zusätzlich in Form von Barrieremethoden (Kondome und/oder Diaphragma) verhüten. Wem das zu unsicher ist (obwohl beide Varianten einen Methoden Pearl Index von 2-3 haben und das schon sehr sicher ist), der kann entweder beides kombinieren oder bis zum ausgewerteten Eisprung abstinent sein bzw. auf andere Praktiken außer den Vaginalverkehr (Koitus Interruptus ist keine Verhütungsmethode!) umsteigen.

--------------------------

Wenn ich eine Frau wäre dann würde ich zwei Methoden anwenden:
a) die symptothermale Methode
b) Mexican Wild Yam siehe
http://www.mexican-wild-yam.com/abschied-von-der-antibabypille/
Beides zusammen verwendet dürfte eine extrem hohe Sicherheit ergeben.

Medizinmann
« Letzte Änderung: 30. Dezember 2010, 13:21:34 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.616
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Warum die Pille sehr ungesund ist und was es für Alternativen gibt
« Antwort #1 am: 09. Oktober 2009, 16:43:12 »

Betreffend der Problematik daß durch die Pille die (genetisch) falschen Partner ausgewählt werden stand heute sogar in der Zeitung. Siehe den angehängten eingescannten Artikel. Draufklicken zum Vergrößern.

Was am Ende des Artikels so nett als "Fortpflanzungserfolg" bezeichnet wird kann man auch als erhöhtes Risiko genetischer Erkrankungen bei den Kindern durch deren daraus folgende schlechte genetische Ausstattung beschreiben. Ich denke nämlich nicht, daß diese Problematik sich immer durch Unfruchtbarkeit beim Mann oder der Frau äußert, sondern daß auch durchaus schlicht Kinder geboren werden, die dann eben eine genetisch schlechte Ausstattung haben (und diese ihre schlechte genetische Ausstattung dann wieder auf die nächste Generation übertragen und so weiter).

Für die Natur steht die Gesundheit der Kinder an erster Stelle - der Mensch muß hier natürlich wieder dazwischenpfuschen.

Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

stjdjj

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
Re: Warum die Pille sehr ungesund ist und was es für Alternativen gibt
« Antwort #2 am: 20. November 2009, 20:35:14 »

Vor einigen Jahren stand sowas Ähnliches schon mal in der Zeitung.
Da ging es darum, daß man durch die Pille den falschen Geruchssinn hat.

Nach der Pille konnte ich meinen Exmann tatsächlich nicht mehr riechen. Die Trennung lies nicht lange auf sich warten und meinen jetzigen Partner habe ich ohne Pille kennen und riechen gelernt.  ;)
Der Unterschied ist enorm!
Gespeichert
carpe diem

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.616
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Warum die Pille sehr ungesund ist und was es für Alternativen gibt
« Antwort #3 am: 15. Dezember 2009, 19:28:16 »

Da lese ich heute einfach so in der Zeitung - und was sehe ich da!

Die neueste Attraktion, die Gegenpille zur Pille  :-AZ

Man kann also mit den Nebenwirkungen der Pille auch noch Geld machen, na das ist ja nett!

(Und natürlich ist mal wieder alles psychisch weil an der Pille kanns ja nicht liegen. 40% der Frauen sind also sozusagen ein wenig verdreht im Kopf, einfach so - und keiner weiß warum.)

Siehe angehängtes Bild.
« Letzte Änderung: 18. März 2010, 15:49:11 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.616
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Warum die Pille sehr ungesund ist und was es für Alternativen gibt
« Antwort #4 am: 26. Januar 2010, 14:54:05 »

Die Kent Depesche hat vor kurzem ein kostenloses Exemplar über die wilde Yamswurzel rausgebracht, siehe Attachment (PDF)!
« Letzte Änderung: 18. März 2010, 15:50:32 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.616
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re:Warum die Pille sehr ungesund ist und was es für Alternativen gibt
« Antwort #5 am: 20. Juni 2010, 12:06:13 »

Hier noch was zum Thema Hormonspirale:
Die Nebenwirkungen der Hormonspirale:
http://www.wahrheitssuche.org/hormonspirale.html
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.616
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.616
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re:Warum die Pille sehr ungesund ist und was es für Alternativen gibt
« Antwort #7 am: 25. September 2010, 15:10:28 »

Möchte in diesem Thread hier auch noch darauf hinweisen, daß die Spirale, Gynofix und die Pille danach Abtreibung sind. Abtreibung sollte man als Frau unter allen Umständen vermeiden, die Konsequenzen sind normalerweise katastrophal. Entweder direkt in Form des Auseinanderbrechens der Partnerschaft, schweren psychischen Problemen oder Schicksalsschlägen. Abtreibung ist Mord, das Leben wird in seinem frühesten Stadium vernichtet. "Du sollst nicht töten". Man kann ein Kind zur Adoption freigeben oder bei der Babyklappe abgeben, für Abtreibung gibt es niemals einen Grund.   
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

onkolyc

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Re:Warum die Pille sehr ungesund ist und was es für Alternativen gibt
« Antwort #8 am: 26. September 2010, 12:54:52 »

wenn du die wahl hättest einen menschen leben zu lassen
der andere würde ermordet
würdest du ein baby oder einen 20 jährigen mann leben lassen
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.616
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re:Warum die Pille sehr ungesund ist und was es für Alternativen gibt
« Antwort #9 am: 26. September 2010, 18:13:36 »

Ich habe über das Thema Abtreibung sehr definitive Informationen. Meine Informationen besagen, daß das Leben zum Zeitpunkt der Empfängnis beginnt. Wenn also eine Empfängnis stattfand und die befruchtete Eizelle danach ausgestoßen wird, z. Bsp. per Spirale oder Gynofix...dann ist das Abtreibung und damit Mord, wenn diese Information richtig ist. Und die ist richtig darauf kannst Gift nehmen.

Auch wenn die wissenschaftlichen Idioten über den Beginn des Lebens rumdiskutieren...daß die nicht ganz sauber im Kopf sind, sieht man daran, daß sie nicht das Prinzip der maximalen Risikoprävention anwenden und damit den frühesten Zeitpunkt annehmen, wie es wissenschaftlich wäre - sie wissen es nämlich nicht genau also muß man "das Schlimmste" annehmen...

Offenbar ist das Leben nicht wichtig genug für die liebe Wissenschaft, aber das überrascht mich keineswegs.

Was die Frage nach dem Lebensalter betrifft, Mord ist Mord.

Liebe Grüße

Medizinmann99
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

onkolyc

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Re:Warum die Pille sehr ungesund ist und was es für Alternativen gibt
« Antwort #10 am: 26. September 2010, 19:06:09 »

Eine Fliege lebt auch
Genauso wie Bakterien auch leben

das beantwortet meine frage aber nicht

Es geht nicht nur um die Frage nach dem Lebensalter

Wenn du nicht entscheidest ,sterben beide.

Entscheidest du ,dann urteilst du, wie dein Gott.

Es ist moralisch bedenklich Leben zu vernichten, allerdings gibt es weitaus größere Probleme als Abtreibung.
deine religion versagt ,weil sie aus den falschen problemen eine große sache macht
gesteuert durch eine zentralistische regierung
das problem hat unglaubliche tiefe die mit einer einzigen sache wie abtreibung nichtmal symbolisch  aufgezeigt wird

stell dir den mann als chinesen oder afrikaner vor
ich nenne sowas heuchelei , so wie bei allen machtinhabern auf diesem planeten...
deine ansicht ist vollkommen in ordnung , aber die kannste vertreten wenn die zeit gekommen ist und es platz für diese kinder gibt , in einer besseren welt
« Letzte Änderung: 26. September 2010, 19:17:59 von onkolyc »
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.616
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re:Warum die Pille sehr ungesund ist und was es für Alternativen gibt
« Antwort #11 am: 28. September 2010, 16:17:40 »

Zitat
Es ist moralisch bedenklich Leben zu vernichten, allerdings gibt es weitaus größere Probleme als Abtreibung.

Nun es kommen auf diese Art und Weise heute weitaus mehr Menschen zu Tode als in allen Weltkriegen / Kriegen zusammengenommen. Du glaubst natürlich, dies sei völlig unbedeutend und habe keinerlei Konsequenzen, weil Du nicht die Dinge hinter den Dingen sehen kannst und keine Informationen darüber hast, wie sich das auswirkt. Das ist eben Dein Glaube.

Zitat
deine ansicht ist vollkommen in ordnung , aber die kannste vertreten wenn die zeit gekommen ist und es platz für diese kinder gibt , in einer besseren welt

Das halte ich für eine regelrecht prophetische Aussage. Die Prophezeiuungen kennst Du ja vermutlich nicht - diese besagen, daß nach dem kommenden Zusammenbruch dieser Gesellschaft (beginnend mit einer verheerenden Wirtschaftskrise, an deren Anfang wir ohne Zweifel stehen) und nach den ganzen Kataklysmen eines der ersten Gesetze, das eingeführt werden wird, die Abtreibung verbieten wird. Und erst danach wird es wieder aufwärts gehen.

Und Platz wird dann, lol, genug da sein. Es ist auch schon heute mehr als genug Platz und Ressourcen, aber dank der extremen kapitalistischen Fehlallokation und der Verhinderung des technischen Fortschritts durch ebendiesen (ohne künstliche Verknappung aller Güter ist sowohl der Kapitalismus als auch die Machtausübung logischerweise nicht möglich) mangelt es weltweit an allem (dafür sind die Reichen reicher als jemals zuvor, was ja der Sinn des gesamten Systems ist).
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

onkolyc

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Re:Warum die Pille sehr ungesund ist und was es für Alternativen gibt
« Antwort #12 am: 28. September 2010, 16:43:43 »

ja du sagst es ,es ist platz da , aber doch eben nicht
jedenfalls lautet das motto der elite nicht leben erschaffen sondern leben beschränken und diese leute bestimmen wie es mit der menschheit weitergeht

ich urteile nicht über abtreibung, allerdings sehe ich die dinge aus einer realitätsnahen perspektive und die bezieht sich auf lebensumstände.
ich kann auch nachvollziehen ,dass abtreibung zu zivilisationskrankheiten führt und möglicherweise menschliches erbgut über generationen degenerieren wird. zusammen mit den ganzen umweltgiften wird sich trotzdem ein teil unserer spezies anpassen . Durch natürliche Selektion . das problem ist ,dass ausser einem ganz geringen teil der menschheit , keiner darüber nachdenkt und nachdenken wird.

es bleibt allerdings dabei ,dass ein groß der leute durch abtreibung und verhütung ein für
"ihre ansichten" besseres leben führt


aber wenn alles leben gleich bedeutend ist, dann ist diese verhütung trotzdem nur die spitze des eisbergs. der buddhismus ist da das perfekte beispiel.

 Bei philosophischen diskussionen kann man nie an eine definitive wahrheit gelangen
man kann nur wie eine spirale denken und seinen kreis der erkenntnis immer weiter ziehen
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.616
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re:Warum die Pille sehr ungesund ist und was es für Alternativen gibt
« Antwort #13 am: 28. September 2010, 18:23:24 »

Ganz kurz hier noch angemerkt die Pille ist Verhütung, Verhütung ist meiner Meinung nach "moralisch in Ordnung". Daraus sind auch keinerlei negative Konsequenzen zu erwarten, da das Leben noch nicht entstanden ist und kein Leben vernichtet wird. Abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten für die Frauen versteht sich und der genetischen Problematik (siehe unten).

Aber jegliche Methode, die dazu führt daß eine bereits befruchtete Eizelle abstirbt, ist Abtreibung und damit Mord.

Das ist wichtig zu unterscheiden.

Ich denke nicht daß Abtreibung den Genpool verschlechtert. Theoretisch könnte man das vielleicht zusammenkonstruieren weil die genetische Diversität der Menschheit reduziert wird, da diese Kinder nicht geboren werden und sie sich daher nicht fortpflanzen können.

Zur Verschlechterung des Genpools haben wir inzwischen ein ganzes Sammelsurium anderer "Errungenschaften" (Abteilung: der Fortschritt läßt sich nicht aufhalten):
a) die Pille (die Frauen wählen dadurch automatisch die genetisch falschen Partner und dann wird die Pille mal vergessen und bumm kommen genetisch schlecht ausgestattete oder kranke Kinder zur Welt; oder aber die Pille wird aus sonstigen Gründen abgesetzt dann brechen die Partnerschaften auseinander weil sie sich nicht mehr riechen können),
b) die Deos (die Geruchsrezeptoren die das passende Genprofil ermitteln werden ausgeschaltet)
c) Pheromondeos (siehe b))
d) die zahllosen Umweltgifte und dabei besonders die neueste Errungenschaft der "hormonähnlich wirkenden Substanzen" - DAS Hauptproblem schlechthin heutzutage. Folgerichtig macht die Schulmedizin niemals eine umweltmedizinische Diagnostik, da die meisten chronischen Erkrankungen eben genau daran liegen.
e) digital gepulste Mikrowellenstrahlung (führt zu direkten Genschäden) - das ist eben der Preis für das ständige kabellose Quasseln. Ebenso DECT, WLAN und co. versteht sich.
f) das liebe Genfood (nach einigen wenigen Generationen sind die Nachkommen so verkrüppelt daß sie sterben)
g) das nächste Hyperfiasko wird dann der Nanofraß sein
etc. etc. etc. etc.

Da wird man eh nicht mehr fertig.

Wie Du also sehen kannst, die Menschheit sorgt schon mit höchster Effizienz für ihr eigenes Abtreten...
« Letzte Änderung: 29. September 2010, 01:40:42 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.616
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re:Warum die Pille sehr ungesund ist und was es für Alternativen gibt
« Antwort #14 am: 05. März 2011, 09:59:40 »

Gemäß den Eintragungen hier:
http://www.hilferuf.de/forum/ich/121006-maenner-wie-steht-ihr-zu-cellulite-8.html#post1698349
http://www.hilferuf.de/forum/ich/121006-maenner-wie-steht-ihr-zu-cellulite-8.html#post1698355
http://www.hilferuf.de/forum/ich/121006-maenner-wie-steht-ihr-zu-cellulite-9.html#post1698374

könnte die Pille also auch für
a) Cellulite
b) Gewichtszunahme
verantwortlich sein.  

Das ist natürlich nur eine einzelne Meinung, trotzdem ist das zeitliche Zusammenfallen des Phänomens mit der ersten Einnahme der Pille ("schwups war sie (die Cellulite) da!") auffällig.

Hier noch herauskopiert:
-------------------------------------------------------------------------------------
Ich hab Cellu mkit 17 bekommen, gleich wo ich anfing die Pille zu nehmen.Schwups war sie da!Frag mich, ob sie weggehen/weniger werden würd wenn ich anders verhüte

Aber ich hab mich auch schon mit ihr abgefunden, so ist das nicht......mach mir da keinen Kopp drum...
-------------------------------------------------------------------------------------

Ja natürlich kannst du das dazuschreiben kannst auch schreiben dass ich seitdem 10 kilo zugenommen habe, sonst immer 55 kg, jetzt dauerwährend 65 kg.nur falls es dich noch interessiert....
-------------------------------------------------------------------------------------
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton
 

Seite erstellt in 0.149 Sekunden mit 24 Abfragen.