Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medicineman9.byethost8.com/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]

Autor Thema: Meulengracht und Gemütsschwankungen  (Gelesen 1067 mal)

july11

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Meulengracht und Gemütsschwankungen
« am: 21. März 2008, 21:49:55 »

Hallo liebe Leute!
Bin neu hier und freue mich darauf mich mit Gleichbetroffenen auszutauschen.
Bin 28 Jahre alt, verheiratet, habe 2 Kinder und vom Beruf  Krankenschwester im Nachtdienst.
Im Sommer2006 wurde bei mir die Diagnose M. Meulengracht gestellt. Billi war 3,1.
War in der Zeit vorher immer müde und schon 1 Stunde nach dem Aufstehen wieder schläfrig.
Zeitpunkt des ersten Auftretens muss Sommer 2005 gewesen sein. Im Juli hatte ich unsere Tochter bekommen.
Die Geburt war eigentlich normal , nur hatte ich viel Schmerzen mit den Wehen und auch Nachwehen.
Habe dann eine Tablette Paracetamol bekommen, obwohl ich vorher gesagt habe das ich die nicht vertrage.
Ob das der Auslöser gewesen ist??? Seitdem ist auf jeden Fall der Billiwert erhöht und auch die Leberwerte.
Die Stunden und Tage nach der Geburt waren, im Gegensatz zu der meines Sohnes Emotional sehr Erdrückend.
Hatte viel Schmerzen ( Rückenschmerzen ) bekam dann Ibuprofen .
Danach war ich lange neben mir am Stehen, kam nicht wirklich zur Ruhe. Innerlich aufgewühlt. Sprach mit meinen Hausarzt darüber. Vielleicht Depressionen! Nein. Das sagte er hätte ich nicht. Solle einfach mal mich ablenken.

Seitdem habe ich immer wieder Schübe:
-bleiernde Müdigkeit
-Lustlosigkeit
-aber auch Zickigkeit
-Infektanfälligkeit
-Gürtelrose (07.06)
-Hörsturz (11.07)
-Kopfschmerzen
-Gewichtszunahme 13 Kilo in 1 Jahr, trotz Sport und wenig essen
-Verspannungen
- Magenschmerzen
- Ikterus Augen
- geringe Stresstoleranz
- nehme alles Persönlich, leicht am Wasser gebaut
- übrigens seit 1988 3 Amalganblomben in den Backenzähnen ( danach keine mehr)
 :-megaROFL
Vielleicht ist es auch was anderes, aber das Blutbild ist bis auf den Billi jetzt 1,66 und die Leberwerte laut meines Arztes völlig in Ordnung. Fühle mich im Moment überhaupt nicht mehr ernstgenommen. Zweifel mittlerweile an mir selber. Bin in den letzten Wochen in der Regel 1 x die Woche beim Hausarzt, kriege selbst mit Antibiotika meine
Halsentzündung und Nasennebenhöhlenentzündung nicht weg. Lymphknoten sind beidseits am Hals geschwollen und bin Heiser und habe Schluckbeschwerden und leichtes Fieber. Aber das komische ist , im Blutbild ist alles in Ordnung. :-nix :-sickbed
Mein Arzt hat sich nicht mal die Mühe gemacht mir das Ergebnis unter 4 Augen zusagen, sondern hat es mal ebend
auf dem Flur gesagt alles okay. Später rief die Arzthelferin an und sagte das der Billi bei 1,66 lag.
Habe eigentlich keine Lust darauf, aber ich überlege mir ob ich mir einen neuen Hausarzt suche.

Ich glaube einfach, er denkt die ist Krankenschwester. Fachwissen müsste die ja haben. Habe ich auch und manchmal wäre es mir lieber ich würde dieses nicht haben. Dann wäre ich ganz normal Patientin und könnte einfach mal drauf losfragen und er müsste sehen wo er ist.

Bin immer zwischen Burn Out und ??? am Denken.

Wie gesagt habe ich ja 2 Kinder 2 und 4 und arbeite Teilzeit im Nachtdienst als Krankenschwester. Pflege nebenbei noch 7 Stunden in der Woche meine Oma und vorsorge unseren und ihren Haushalt und das zusammen seit 1 Jahr.
Also wer da nicht ausgebrannt ist.

Ist das noch normal???

Hoffe es wird bald besser! Habe ne Mutter Kind Kur beantragt

Danke fürs durchlesen, freue mich auf Antworten :-thanks

Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.586
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Meulengracht und Gemütsschwankungen
« Antwort #1 am: 21. März 2008, 22:48:38 »

Hallo,

willkommen im Forum :)

Hm...das kann alle möglichen Gründe haben warum es Dir momentan gesundheitlich so schlecht geht...da muß man einfach einen Punkt nach dem anderen ausschließen, d.h. Punkt für Punkt überprüfen und abhaken, bis man die Ursache oder die Ursachen für die Probleme aufgespürt hat.

Dazu muß man aber natürlich erst mal die Punkte kennen, d.h. ungefähr wissen, auf was man achten muß und was diagnostisch sonst noch alles abgeklärt werden kann (und das ist eine ganze Menge!). Offensichtlich scheint bis hierhin immerhin zu sein, daß die Leber überlastet ist. Dagegen kann man einiges machen.

Ich denke am Besten wärs wenn ich Dir das alles mündlich erklären würde weil sonst müßte ich (wieder einmal  :-sgrin ) Romane hier schreiben. Nicht daß ich was gegen Romane hätte aber einen Roman zu schreiben dauert immer so lange und ich bin (derzeit) faul  :D

Hast Du denn Skype?

Liebe Grüße

Medizinmann99
« Letzte Änderung: 21. März 2008, 22:51:35 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton
 

Seite erstellt in 0.082 Sekunden mit 24 Abfragen.