Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Autor Thema: Krebsheilung mittels Alternativmedizin, verschiedene Artikel  (Gelesen 13944 mal)

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.732
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re:Krebsheilung mittels Alternativmedizin, verschiedene Artikel
« Antwort #15 am: 13. Mai 2016, 15:56:49 »

Basey hat mir dazu auch noch geschrieben:
===========================
Danach hab ich das beste homeopathisches arsenal gegen krebs jemals gefunden ! 
Zig tausende beweisungen durch Koch / Reinstorff...
===========================
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.732
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.732
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re:Krebsheilung mittels Alternativmedizin, verschiedene Artikel
« Antwort #17 am: 16. September 2016, 18:59:28 »

aus einem Rundbrief von Rolf Keppler:
****************************************************
Klinik für Tumorbiologie Freiburg - Odysso ab Minute 6:00
An dieser Klinik gibt es im Rahmen der Krebstherapie auch je nach Bedarf
zusätzlich komplementärmedizinische Anwendungen wie Meditation,
Kräuterwickel, usw.
https://youtu.be/hfc15afzPI0
Am Anfang des Filmes wird eine Klinik vorgestellt, in der Krankenschwestern
den Patienten mit Erfolg die Hände auflegen.
****************************************************
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.732
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re:Krebsheilung mittels Alternativmedizin, verschiedene Artikel
« Antwort #18 am: 14. Januar 2017, 13:37:09 »

Cannabis – Todkranker 80-Jähriger heilt sich selbst von Krebs:
http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/cannabis-todkranker-heilt-sich-selbst-von-krebs

Immer mehr Erfahrungsberichte bestätigen die Wirksamkeit von Hanf (Cannabis) bei der Behandlung und Heilung von Krebs.  – Selbst in schwierigen Fällen, in denen Patienten nach Chemo- und Strahlentherapie durch die Schulmedizin für „austherapiert“ erklärt wurden!

Obwohl in der Vergangenheit schon mehrere Studien durchgeführt wurden, die die Heilkraft dieser „Universal-Pflanze“ bestätigten, kommt Hanf bei der Behandlung von Krebs und anderen Leiden immer noch nicht als Medizin zum Einsatz.

Aber es tut sich doch etwas: November 2013 startete das Pharmaunternehmen GW Pharmaceuticals eine Studie, wo die Wirksamkeit von Hanf bei der Behandlung von Gehirntumoren untersucht werden soll. Die bisherigen Ergebnisse scheinen vielversprechend:

Quelle: Leaf Science: Cannabis Treatment For Brain Cancer Begins First Human Trials

    Both cannabis compounds (known as cannabinoids) have shown anti-cancer properties in pre-clinical studies, and seem to be effective against a wide range of cancers. Anecdotal reports also suggest that cannabis and cannabinoids have the ability to fight cancer. However, GW Pharmaceuticals is the first company to initiate clinical research on cannabis-based medicine as a cancer therapy.

Leider werden die abschließenden Ergebnisse aus dieser öffentlichen Studie wohl noch ein paar Jahre auf sich warten müssen. Nichtsdestotrotz beweisen uns die vielen Erfahrungen von Krebskranken aus der ganzen Welt, dass die Heilpflanze Hanf eine sinnvolle und heilende Medizin bei Krebs sein kann.

Ein Beispiel ist der 80-jährige Stan Rutner (aus Amerika): Bei diesem Mann wurde vor 20 Jahren Lymphkrebs (Non-Hodgkin-Lymphome) diagnostiziert. Nach einer schulmedizinischen Behandlung die etwa sechs Monate andauerte, kehrte der Krebs wieder zurück. Die Ärzte hielten ihn für austherapiert und attestierten ihm eine Lebenserwartung von nur noch zwei Wochen. Das war im Jahre 2011.

Heute lebt dieser Mann immer noch und gilt als geheilt. Nachdem die Schulmedizin ihn aufgegeben hatte, behandelte Stan Rutner seine Krankheit selbst – mit Hanföl.


Videolink: http://youtu.be/3uJsHcJ6pFk

Auf Youtube findet man noch einige weitere informative Berichte zu Hanf bei der Krebsbehandlung.

Es ist sehr wichtig, dass sich solche Erfahrungsberichte weiterverbreiten, damit andere Menschen mit einer Krebserkrankung davon erfahren und Eigeninitiative ergreifen können. Diese Menschen sollen wissen, dass es auch andere Wege gibt. Die Erfolge der klassischen Onkologie bei der Behandlung von Krebs sind ja … „sehr bescheiden“.
Weitere Beispiele, die beweisen, dass Hanf bei Krebs erfolgreich eingesetzt werden kann:

In Kanada wurde von Ärzten eine Fallstudie durchgeführt, bei der ein an Leukämie erkranktes Mädchen mit Hanföl erfolgreich behandelt wurde

    Cannabis Extract Treatment for Terminal Acute Lymphoblastic Leukemia with a Philadelphia Chromosome Mutation

Studien zu Hanf bei Hirntumoren:

    Tetrahydrocannabinol (THC) und andere Cannabinoide hemmen Tumorwachstum. Cannabinoide haben eine antitumorale Wirkung
    A pilot clinical study of Δ9-tetrahydrocannabinol in patients with recurrent glioblastoma multiforme
    THC reduziert neuronale Verletzungen bei Ratten. Das Cannabinoid-System kann dazu dienen, das Gehirn vor Neurodegeneration zu schützen.
    Neuroprotection by Δ9-Tetrahydrocannabinol, the Main Active Compound in Marijuana, against Ouabain-Induced In Vivo Excitotoxicity
    Wirkung von Cannabidiol (CBD, nicht psychoaktive Cannabinoid-Verbindung) auf menschliche Gliom-Zelllinien. Cannabidiol kann Zelltod von Gliomzellen bewirken. Cannabidiol kann eine signifikante Antitumor-Aktivität erzeugen.
    Antitumor Effects of Cannabidiol, a Nonpsychoactive Cannabinoid, on Human Glioma Cell Lines
    Hirntumore zeigen hohe Resistenz bei klassischen Anti-Krebs-Behandlungen. Cannabinoide führen zu einer Umkehrung der Tumor-Aktivität!
    A Combined Preclinical Therapy of Cannabinoids and Temozolomide against Glioma

Hanf bei Brustkrebs:

    Cannabidiol (CBD) reduziert die Tumormasse bei Brustkrebs deutlich!
    Pathways mediating the effects of cannabidiol on the reduction of breast cancer cell proliferation, invasion, and metastasis.
    THC als auch Cannabidiol reduzieren Brustkrebs-Zellwachstum drastisch.
    Anti-tumor activity of plant cannabinoids with emphasis on the effect of cannabidiol on human breast carcinoma
    THC reduziert Tumorwachstum. Cannabinoide hemmen Krebszellproliferation (schnelles Wachstum von Krebszellen)
    Cannabinoids reduce ErbB2-driven breast cancer progression through Akt inhibition
    Cannabinoide hemmen Brustkrebs-Zellproliferation.
    The endogenous cannabinoid anandamide inhibits human breast cancer cell proliferation

Hanf bei Lungenkrebs:

    THC hemmt Wachstumsfaktor von fortgeschrittenem Lungenkarzinom und Zellwanderung.
    Δ9-Tetrahydrocannabinol inhibits epithelial growth factor-induced lung cancer cell migration in vitro as well as its growth and metastasis in vivo
    Cannabinoide hemmen Wachstum von Krebszellen
    Cannabidiol inhibits lung cancer cell invasion and metastasis via intercellular adhesion molecule-1.
    Bestätigt die Effizienz von Cannabinoiden bei der Behandlung gegen Lungenkrebszellen.
    Cannabinoid receptors, CB1 and CB2, as novel targets for inhibition of non-small cell lung cancer growth and metastasis.

Hanf bei Prostatakrebs:

    Zeigt eine Abnahme der Prostata Krebszellen durch Cannabinoide.
    Anti-proliferative and apoptotic effects of anandamide in human prostatic cancer cell lines: implication of epidermal growth factor receptor down-regulation and ceramide production.
    Skizziert mehrere Studien, die die Wirksamkeit von Cannabis auf Prostatakrebs belegen.
    The role of cannabinoids in prostate cancer: Basic science perspective and potential clinical applications
    Cannabidiol hemmt die Lebensfähigkeit von Krebs-Zellen.
    Non-THC cannabinoids inhibit prostate carcinoma growth in vitro and in vivo: pro-apoptotic effects and underlying mechanisms.

Hanf bei Blutkrebs:

    Krebs-Wachstumshemmung, sowie Herbeiführung des Zelltodes bei Krebszellen durch Cannabinoide
    Cannabinoid Receptor-Mediated Apoptosis Induced by R(+)-Methanandamide and Win55,212-2 Is Associated with Ceramide Accumulation and p38 Activation in Mantle Cell Lymphoma
    Cannabinoide wirken antiproliferativ (gegen Gewebevermehrung) und pro-apoptotische (Programmierter Zelltod).
    Expression of cannabinoid receptors type 1 and type 2 in non-Hodgkin lymphoma: Growth inhibition by receptor activation
    Cannabinoide fördern die Apoptose (Programmierter Zelltod) in Leukämiezellen
    Delta9-tetrahydrocannabinol-induced apoptosis in Jurkat leukemia T cells is regulated by translocation of Bad to mitochondria.

Hanf bei Leberkrebs:

    THC reduziert die Lebensfähigkeit der HCC-Zelllinien (Leberkarzinomzelllinie) und reduziert das Wachstum
    Anti-tumoral action of cannabinoids on hepatocellular carcinoma: role of AMPK-dependent activation of autophagy.

Hanf bei Bauchspeicheldrüsenkrebs:

    Cannabinoide führen zur Apoptose von Krebszellen, hemmen das Wachstum von Tumorzellen und verhindern die Ausbreitung von Pankreastumorzellen.
    Cannabinoids Induce Apoptosis of Pancreatic Tumor Cells via Endoplasmic Reticulum Stress–Related Genes

Hanf bei Mundkrebs:

    Cannabinoide wirken giftig für hochmaligne orale Tumoren
    Cannabinoids inhibit cellular respiration of human oral cancer cells.

Bei dieser Faktenlage ist es doch unverständlich, dass Hanf nicht schon längst in der Schulmedizin bei der Behandlung von Krebs eingesetzt wird. Cannabis heilt Krebs. Wissenschaftlich bewiesen. Stattdessen werden die Krebspatienten zur Chemo- und Strahlentherapie genötigt … Warum? Strahlentherapie und Chemotherapie – Giftkur ohne Nutzen – kosten mehrere zigtausend Euro – sind also nun mal profitabler …
Hanf als Heilmittel – Die Rick Simpson-Story

THC hilft gegen Krebs wird aber von den Regierungen so weder akzeptiert, noch publiziert. In diesem Fall hier geht es um Kanada, ein Land das zumindest Cannabis für medizinische Zwecke freigegeben hat.


Videolink: http://youtu.be/HCrscfg0rbw

Buchtipp:
Hanf HeiltHanf heilt – die ideale „Volksmedizin“

„Hanf heilt“ ist weltweit das erste Buch, das ausführlich anhand von 45 Fallstudien die therapeutische Wirksamkeit von Hanföl bei diversen Problemen und Krankheitsbildern dokumentiert.

Anders als Rick Simpson, dessen Videodokumentation „Run from the Cure“ die Wirksamkeit von Hanföl vor allem bei Krebs belegt, hat Wernard Bruining mit seiner Arbeit gezeigt, dass der Einsatz von Hanföl auch in vielen anderen Fällen, zum Beispiel bei chronischen Schmerzen, Autismus und sozial unangepasstem Verhalten zu einer dramatischen Besserung führen kann.

Dazu reichen oftmals kleinste Dosen, die bei den Anwendern keinerlei Trübung des Bewusstseins und ihrer Handlungsfähigkeit bewirken. Hanföl, richtig eingesetzt, kann daher für viele Krankheitsbider als ideale „Volksmedizin“ bezeichnet werden.
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.732
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re:Krebsheilung mittels Alternativmedizin, verschiedene Artikel
« Antwort #19 am: 20. Januar 2017, 19:10:04 »

Hier ein Beitrag von Basey. Ich weiß allerdings nichts über Dr. Leonard Coldwell und kann daher keine Gewähr übernehmen.

=============================================
Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann schnell, billig und ohne Nebenwirkungen:
http://anonym.to?https://www.youtube.com/watch?v=jG8PGErr7fE
Veröffentlicht am 05.04.2016

«Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann – schnell, billig und ohne Nebenwirkungen»

Dr. Leonard Coldwell im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt


"Ich werde diesen Kampf nicht beginnen, aber ich werde ihn beenden!" (Leonard Coldwell)

Die Instinktbasierte Medizin (Instinct Based Medicine System IBMS) ist ein extrem erfolgreiches Konzept und hat schon 35.000 Krebspatienten geholfen, die Ursache ihrer Erkrankungen zu erkennen und zu beseitigen. „Dr. C“ motiviert die Menschen, ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen, sowohl im gesundheitlichen Bereich als auch bezüglich ihrer Rechte, die den Menschen immer mehr beschnitten werden. Denn: Die Diagnose Krebs ist für viele gleichbedeutend mit einem Todesurteil. Doch gibt es wirklich keine Alternativen? Dr. Leonard Coldwell, Arzt und Krebsexperte für natürliche Krebstherapien, heilte im Laufe seiner erfolgreichen Karriere unzählige Krebspatienten mit einer Erfolgsrate von 92 Prozent!

Unser Organismus kann sich von fast allen Leiden selbst heilen, wenn wir ihm nur das geben, was er auch benötigt – und das ist keine giftige Chemie! Laut Coldwell kann jede Krebserkrankung innerhalb von zwei bis 16 Wochen geheilt werden. Doch die schulmedizinische Realität sieht anders aus.

In den letzten Jahrzehnten wurde die Diagnose Krebs immer häufiger gestellt. Die Schulmedizin verspricht seit Jahrzehnten einen baldigen Durchbruch, wenn es um die Bekämpfung von Krebs geht. Ständig werden neue, vielversprechende Forschungsergebnisse, Medikamente und Therapien vorgestellt. Doch ein Fortschritt ist unverändert nicht erkennbar. Derzeit sind die einzigen Waffen, die im Kampf gegen Krebs aufgebracht werden, entweder das Herausschneiden des Tumors, die Bestrahlung oder die Chemotherapie – und in vielen Fällen alles zusammen. Die Schulmedizin versucht, den Krebs zu töten, doch dabei wird meist auch alles andere getötet.

Mit einer „Erfolgs“-Quote von katastrophalen zwei bis vier Prozent gilt die Chemotherapie als eine „Königsdisziplin“ der Schulmedizin. Es ist unbegreiflich, warum diese „Giftkur ohne Nutzen“ weiterhin als vielversprechende Standardtherapie gepriesen und angewandt wird.

Ein Ausdruck der Hilflosigkeit der Schulmediziner? Eine nationale Krebsgesellschaft gibt es auch in den USA – dort ist es die Cancer Society. In deren Statuten steht geschrieben, daß sich bei einer Entdeckung eines Heilmittels gegen Krebs sich die Institution auflöst, da sie überflüssig werden würde. Doch es geht um viele Milliarden Dollar. Das Interesse an einem Heilmittel hält sich also in Grenzen bei denjenigen Institutionen, von welchen man eigentlich denkt, sie würden ihren Fokus auf die Forschung und die Bekämpfung von Krebsleiden richten. Statt dessen denkt man ausschließlich profitorientiert.

Eine Chemotherapie kostet zwischen 10.000 und 20.000 Euro. Die Pharmaindustrie macht mit Zytostatika einen jährlichen Umsatz von geschätzten 3 Milliarden Euro. Krebs ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Krebs ist wahrlich ein Mordsgeschäft.

Websites:
http://anonym.to?http://www.DrLeonardColdwell.de
http://anonym.to?http://www.IBMSMastersSociety.com
http://anonym.to?http://www.DrLeonardColdwell.com

Kontakt:
E-Mail: [email protected]

Publikationen:
Dr. Leonard Coldwell, Streß - die Hauptursache aller Krankheiten ... und die einzige Antwort darauf
Dr. Leonard Coldwell, Instinkbasierte Medizin. Wie Sie Ihre Krankheit … und Ihren Arzt überleben.
Dr. Leonard Coldwell/Jürgen Kettner, Korallen Kalzium - Das Gold von Okinawa

Weitere Sendungen mit Dr. Leonard Coldwell:

Aktivierung der Selbstheilungskräfte
http://anonym.to?http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/1601-aktivierung-der-selbstheilungskraefte
http://anonym.to?https://www.youtube.com/watch?v=K_OKlKBRuGI

==========================================
==========================================
==========================================

2017 Jahr der grosse Wende ! - es veraendert sich jetzt alles mehr drastisch als aller Zeiten unseres Lebens ! - lg Basey
Basey

Krebs: Wehrt Euch gegen schulmedizinische Krebsbehandlung

« Antworten #2 am: Mittwoch, 11. Januar 2017 - 14:20:32 Uhr »
   ZitierenZitat Thema teilenThema teilen

Krebs:Wehrt Euch gegen schulmedizinische Krebsbehandlung - Wehrt Euch gegen die PharmaMafia

http://anonym.to?https://www.youtube.com/watch?v=1LoWT8tgc08

ABSOLUTE WAHRHEIT !! ... bitte wenigstens die ersten 5 minute anschauen !
Hochgeladen am 14.12.2011

Krebs - Das Ende einer Volkskrankheit Dr. Matthias Rath - Das Ende einer Volkskrankheit

Eine Person aus meinem Familienkreis ging mit Brustkrebs nach Hildesheim, um sich von einem Dr. Lehmann beschnippeln und anschließend vergiften zu lassen. Angeblich kommen Frauen aus ganz Deutschland und sogar aus Österreich und der Schweiz nach Hildesheim, um sich von dem werten Herrn Lehmann beschnippeln zu lassen, aus Verzweifelung und geschürter Angst. Ich verachte Herrn "Dr." Lehmann für seine Arbeit, denn er weiß, was Krebs ist und daß die Pharma-Mafia seit etlichen Jahren weiß, wie man Krebs erfolgreich heilen könnte.

Herr Nicht-Dr. Lehmann, !!!sie!! verdammtes Schwein: Sie haben meine Mutter vergiftet.

Ich hasse !!!sie!!!.

Menschen, die ich nicht leiden kann, rede ich mit Sie an. sie, herr Lehmann, verfluche ich mit sie.

Schämen sie sich, sie scheiss Pfuscher!

Der medizinische Durchbruch http://anonym.to?http://www4ger.dr-rath-foundation.org/

Das Ende der Krebsepidemie ist in Sicht! Das „Zeitalter der Zellvergiftung und Zellzerstörung" durch Chemotherapie und Bestrahlung nähert sich dem Ende. Eine neue Epoche der Krebsbekämpfung: Das „Zeitalter der Zell-Regulation" hat begonnen -- ein medizinischer Durchbruch, der die Tragödie der Krebsepidemie für immer und weltweit beenden wird.

Video von:
http://anonym.to?http://www.youtube.com/user/29Gerhard/videos
=============================================
« Letzte Änderung: 20. Januar 2017, 21:56:20 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.732
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re:Krebsheilung mittels Alternativmedizin, verschiedene Artikel
« Antwort #20 am: 23. März 2017, 14:56:44 »

Hier eine weitere kleine Informationssammlung von Basey aus dem Zukunftsforum zum Thema der Kochschen Molekulartherapie und verschiedene andere Themen (z. Bsp. Diabetes). Siehe Attachment!

Siehe auch
https://archive.org/stream/TheSurvivalFactorInNeoplasticAndViralDiseasesWilliamKoch/The%20survival%20factor%20in%20neoplastic%20and%20viral%20diseases%20%20William%20Koch#page/n1/mode/2up
« Letzte Änderung: 23. März 2017, 18:23:02 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.732
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re:Krebsheilung mittels Alternativmedizin, verschiedene Artikel
« Antwort #21 am: 29. März 2017, 23:28:34 »

Siehe zu diesem Thema auch das hier angehängte File über Homotoxikologie in der Krebstherapie.
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.732
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.732
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Krebsheilung mittels Alternativmedizin, verschiedene Artikel
« Antwort #23 am: 26. August 2017, 11:09:19 »

Aus dem Dr. Clark Newsletter von David P. Amrein:
=============
Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

2015 erhielt die chinesische Forscherin namens Tu Youyou (https://de.wikipedia.org/wiki/Tu_Youyou) den Nobelpreis für Medizin für die Wiederentdeckung des einjährigen Wermuts als Heilmittel gegen Malaria: was in antiken chinesischen Büchern beschrieben war, erwies sich als hochwirksames Mittel gegen Malaria. Tu Youyou erforschte den aktiven Inhaltsstoff Artemisinin, der jetzt von der WHO zum ersten Mittel zur Behandlung von Malaria erklärt worden ist. Die Therapie hat Millionen das Leben gerettet.

Prof. Henry Lai von der University of Washington in Seattle schaute sich den Wirkmechanismus von Artemisinin an -- nämlich verbindet es sich im Körper des Malaria-Erregers mit freiem Eisen und produziert dabei eine Unmenge von Freien Radikalen, welche dann den Parasiten abtöten -- worauf er die Hypothese aufstellte, dass Artemisinin auch gegen Krebs wirksam sein könnte, da die meisten Tumorzellen sehr hohe Konzentrationen von Eisen aufweisen -- bis zu 100 Mal höher als eine normale Körperzelle. Dies macht sie anfällig für denselben Mechanismus, über den Artemisinin den malaria-Parasiten angreift.

Diese Theorie, welche um das Jahr 2000 formuliert wurde, bestätigte sich in Labortests. Prof. Lai suchte daraufhin -- und fand -- Mittel und Wege, die Wirksamkeit von Artemisinin gegen Tumore noch zuverbessern. Erstens verabreichte er Eisen, damit die Krebszellen besonders gut mit Eisen "gefüttert" waren. Zweitens band er das Artemisinin chemisch an Transferrin, das transportmolekül für Eisen, damit es besser in die Zellen geschleust wurde. Und drittens verwendete Lai nebst Artemisinin noch zwei verwandte synthetische Stoffe, Artesunat und Artemether, damit die Wirkung länger hinhielt.

Während die ersten Tests mit Artemisinin alleine etwa 100 mal spezifischer Tumorzellen agriffen als gesunde menschliche Zellen, war die Therapie mit diesen Verbesserungen 34'000 Mal so spezifisch! (http://www.washington.edu/news/2005/02/08/researchers-blend-folk-treatment-high-tech-for-promising-anti-cancer-compound/)

Obwohl es noch viel klinische Forschung braucht, bis man Artemisinin als Heilmittel gegen Krebs ausrufen kann, deuten die bisherigen Studien darauf hin, dass es sich hierbei tatsächlich um einen sehr effektiven Ansatz handeln könnte (http://jeffreydachmd.com/2016/02/artemisinin-our-ultimate-cancer-weapon-a-gift-from-china/)

Wegen der gezielteren Wirkung empfiehlt Prof. Lai das Produkt Artemix, eine Kombination von Artemisinin, Artemether und Artesunat.
*************
========================
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.732
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.732
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Krebsheilung mittels Alternativmedizin, verschiedene Artikel
« Antwort #25 am: 25. Juni 2018, 10:26:51 »

von Dr. Med. Julius Hellenthal, ohne Gewähr!!!

======================================================================

   
 
-----Original Message-----
 From: Dr. med. Julius Hellenthal <[email protected]>
 
 Sent: Wed, Jun 13, 2018 12:55 am
 Subject: Fwd: Antibiotika töten Tumor-ab
 
 
 
 
 -----Original Message-----
 From: Dr. med. Julius Hellenthal <[email protected]>
 
 
 
 
 
 
 
 
 -----Original Message-----
 From: Dr. med. Julius Hellenthal <[email protected]
 
 
 
 
 -----Original Message-----
 Sent: Thu, Jun 7, 2018 5:37 pm
 Subject: Fwd: Antibiotika töten Tumor-ab
 
  HALLO LIEBE FREUNDE   DIES IST DAS NEUERE PROCEDERE  MIT NUN DEN EMBRIONALEN STAMMZELLEN PLUS DER AUTO-IMMUN-VAKZINE  INTRAVENOES PLUS KOLLOIDALES SILBER PLUS 
  LIPOSOMALES VITAMIN C PLUS KUPFER-HANDGELENKSREIF   PLUS STRIKTESTE ERNAEHRUNG
  EVENTL AUCH ZUSAETZLICH SPEZIELLE   ANTI-HERPES THERAPIE  (MIT DREI NATUR PTODUKTEN )  ZUR ERADIKATION   VON HERPES   1 UND 2 !!!!!!
  LG JULIUS
 
 
 
 
 -----Original Message-----
 From: Dr. med. Julius Hellenthal <[email protected]>
 
 Subject: Fwd: Antibiotika töten Tumor-ab
 
 
 
 
 -----Original Message--
 
   
 Subject: Fwd: Antibiotika töten Tumor-ab
 
     
 
 
 -----Original Message-----
 From: Dr. med. Julius Hellenthal <[email protected]
 
 
 
 
 Subject: Fwd: Antibiotika töten Tumor-ar!?
   SO THE CANCER/TUMOR-CELLS ARE  STEM CELLS      THEY NEED A LOT OF ENERGY   WHICH THEY ARE GETTING FROM THE MITOCHONDRIAS
  ONLY THE MITOCHONDRIAS  ARE ANTIBIOTIC SENSITIVE      SO BY KILLING THE MITOCHONDRIAS    THE CANCEROUS CELLS WILL DY BECAUSE OF LACK OF NUTRITION   
  EVEN IN THE BRAIN
  THE EFFECTINESS OF THE ANTIBIOTICS CAN BE LIFTED UP   100 TIMES BY  LIPOSOMAL  VITAMIN C,  AND CAN BE AUGMENTED 1000 ! BY THE APPLICATION OF COLLOIDAL SILVER
  ACCORDING TO HEIDELBERG  EVEN  A L S  (STEVEN HAWKIN) CAN BE  EFFECTIVELY CURED  THAT WAY 
  WE HERE  APPLY A VERY EFFECTIVE RESERVE ANTIBIOTIC    VANCOMYCIN   INTRA VENOUSLY  AT LEAST 7 TILL 10 DAYS   THIS IS VERY VERY  CONSUMING FOR ME AND MY STAFF 
  I NEED AN ADDITIONAL WELL TRAINED DOCTOR FOR APPLICATING NEARLY EVERY DAY A NEW i.v BRAUNUELE  then WE HAVE TO ADMINISTER THAT WITH  NACL SOLUTION COMBINED
   ANTIBIOTIC SLOWLY  (TWO HOURS)    AND ALL THE REST   OF OUR PROTOCOL   ADITIONALLY AN TUBERCULOSTATICUM (RIFAMPICIN 150 mg  only 2 or 3 times per week  orally)  only for two weeks !!!!
  at the same time WE APLICATE  OUR  COMBINED PATIENT SPECIFIC AUTO-IMMUNE-VACCINE i.v
  SO I PERSONALLY NEED  AT LEAST  12 000 $  FOR SUCH A TREATMENT---- ADDITIONAL COST  ARE FOR BRINGING  THE PATIENT HERE   TO TAKE THEM FROM THE AIRPORT   TO ADVISE THEM   
  LENGTHLY  AND THOROUGHLY  AND THE HOTEL COST AND PERHAPS STAY WITH THEM FOR THE FIRST THREE DAYS
  BLEESED GREETINGS  JULIUS     
 2018-04-13 15:31 GMT-07:00 Dr. med. Julius Hellenthal <[email protected]>:
 
 
 
 -----Original Message-----
 From: Dr. med. Julius Hellenthal <[email protected]>
 
 Subject: Fwd: Antibiotika töten Tumor-ab
 
  HOLA 
  ITS THE LAST LAST LINK   IN BLUE 
  HAVE A GREAT DAY 
  JULIUS
 
 Subject: Fwd: Antibiotika töten Tumor-ar!?
 
  NOW ITS SCIENTIFIC  NOT EMPIRIC      TUMOR -STEM-CELLS  ARE BEING KILLED BY THE APPLICATION OF ANTIBIOTICS       
  ACCORDING TO THE MOST RENOWNED  GEERMAN CANCER RESEARCH CENTER IN  HEIDELBERG
  SOMETHING SIMILAR I STRESSED   IN DR.PEKARS BOOK       KREBS DIE MEDIZIN TRAGOEDIE      PUBLISHER MAUDRISCH  WIEN NUENCHEN BERN  2002
  ON PAGE 135  (NACHWORT VON DR. HELLENTHAL)  (  CANCER  THE MEDICAL TRAGEDY   BY PUBLISHER MAUDRISCH VIENNA, MUNICH, BERN   2002)
 
 
 -----Original Message-----
 From: Dr. med. Julius Hellenthal <[email protected]>
 
 Subject: Re: Antibiotika töten Tumor-Stammzellen!?
   
 
     
  LG 
  JULIUS
 
   
 
 Am 29.03.2018 um 06:26 schrieb Dr. med. Julius Hellenthal <[email protected]>:
 
  <blockquote>
 
 Subject: Fwd: Antibiotika töten Tumor-Stammzellen!?
  g,  vielleicht   ueberzeugt   dieser   HEIDELBERGER TEXT ,  ICH HABE BEREITS AEHNLICHES  2002 PUBLIZIERT ( I PUBLISHED ALREADY SOMETHING SIMILAR  IN R.PEKARS BOOK IN 2002   135
  AUCH IN EINEM BUCH VON DR.RUDOLF PEKAR         KREBS  DIE BIOLOGISCHE , MEDIZIN TRAGOEDIE    ERSCHIENEN AUF DEUTSCH UND ENGLISCH   IM MAUDRICH VERLAG   2002
  WIEN,MUENCHEN .BERN
  DORT SCHREIBE ICH  (JULIUS HELLENTHAL)   AUF EINER   GANZEN SEITE     CA 135  (EIN NACHWORT VON DR. JULIUS HELLENTHAL)DASS MAN 
  KREBS  GUT MIT ANTIBIOTIKA HEILEN KANN  ( ICH SCHREIBE AUCH MIT WELCHEN)  LG JULIUS
 
 
 -----Original Message----
 Sent: Wed, Mar 28, 2018 2:18 pm
 Subject: Antibiotika töten Tumor-Stammzellen!?
 
   
 
Hallo Julius, Anton,   
Antibiotika töten Tumor-Stammzellen[/color][/size][/font]
   was Julius schon immer gesagt hat ist jetzt wissenschaftlich bewiesen:       http://www.drstrunz.de/aktuelles/2017/12/20171211_Antibiotika_toeten_Tumor-Stammzellen.php     Grüße Richard Seibold          </blockquote>               </blockquote>
 

======================================================================     
                                           
     
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.732
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Krebsheilung mittels Alternativmedizin, verschiedene Artikel
« Antwort #26 am: 04. Juli 2018, 10:05:36 »

(14:05:02) Bommel: Die Methode von Prof. Neumyvakin: Heilung von Krebs, Alzheimer , Parkinson, Herz-Kreisl?auf-Erkranku?ngen, Asthma und,und,und durch Wasserstoff?peroxid H2O2
https://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&rurl=translate.google.de&sl=ru&sp=nmt4&tl=de&u=http://www.safetymoscow.ru/blog/8752.html&usg=ALkJrhj8V8TvJb5gfiVRCjrYLEmr8ApMUg

(02:47:05) sakalon: @Bommel .... Prof. Neumyvakin: bin schon die 10 Tropfen im Tag erreicht, jetzt trinke ich regelmessig 1Lit. mineralwass?er mit 2 TeeLoffel H2O2

(02:50:22) sakalon: Es lohnt sich in der Faden anhängen ..   FADEN HIER

(02:51:40) sakalon: Danke

(02:52:35) sakalon: Danke, sehr gut beschrieben?...

(03:37:43) sol: Hilft das H2O2 Wasser auch gegen Lyme Borreliose?

(04:30:18) sakalon: @sol, bin auf der Suche - dann bekommst ein nachricht

(05:49:42) Apollo: DMSO hilft angeblich gegen Lyme Borreliose.?.. in Kombination mit einem anderen Wirkstoff dann viel massiver...
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.732
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Krebsheilung mittels Alternativmedizin, verschiedene Artikel
« Antwort #27 am: 04. Juli 2018, 10:05:41 »

Hier ein Buch in engl. Sprache über unterschiedliche Krebskuren: http://www.godnaturalcures.com/healthc/PDF%207%20EBOOKS/Cancer%20,%20Outsart.pdf

Gefunden hier: https://www.godlikeproductions.com/forum1/message3812397/pg1 (eine GLP-Userin beschreibt ihren Weg zur Heilung von Darmkrebs und Metastasen)

LG
althea
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.732
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Krebsheilung mittels Alternativmedizin, verschiedene Artikel
« Antwort #28 am: 30. Mai 2020, 10:21:53 »

============
Das sensationelle und revolutionäre Buch von Jane McLelland "Den Krebs aushungern - ohne selbst zu hungern" ist nun auf Deutsch erschienen!!! So wie es aussieht, hat diese Frau tatsächlich den Großteil des "Krebs-Rätsels" gelöst, auf eigene Faust. Deutsche Rezensionen gibt es leider derzeit noch keine, aber auf englisch gibt es inzwischen unzählige.

https://www.amazon.de/Krebs-aushungern-selbst-hungern-%C3%9Cberlebensgeschichte/dp/3867312346/

Wer also jemanden kennt, der an Krebs leidet, sollte denjenigen unbedingt über dieses Buch informieren!!!

Achtung! Dies ist keine Werbung und nicht als Werbung für das Buch gemeint. Diese Therapie funktioniert offenbar und kann daher meiner Meinung nach potenziell lebensrettend sein. Das ist nicht als Heilaussage zu verstehen, ich bin kein Arzt oder Heilpraktiker, wenn Sie ein medizinisches Problem haben, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf (das muss man in Deutschland und Österreich offenbar dazuschreiben). Einfach mal die englischen Rezensionen lesen. Man kann das Buch über jeden beliebigen Buchhändler beziehen, es muss also nicht Amazon sein, auf Amazon stehen nur die meisten Rezensionen.
============
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.732
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Krebsheilung mittels Alternativmedizin, verschiedene Artikel
« Antwort #29 am: 14. Juni 2020, 11:13:39 »

Quelle: https://totalremission.blogspot.com/2008/05/hochdosierte-infusionstherapie-mit.html

Hochdosierte Vitamin C-Infusionstherapie mit Alpha-Liponsäure

Vitamin C (Ascorbinsäure) besitzt bei vielen Krebserkrankungen eine chemotherapeutische Wirkung, es fördert die Kollagen-Produktion im Tumor, und es senkt die Toxizität von konventionellen Therapien herab

Linus Pauling, der 1954 den Chemie-Nobelpreis und 1963 den Friedensnobelpreis erhielt, war fest davon überzeugt, dass Vitamin C eine wichtige Rolle bei der Krebsbehandlung spielen könnte. Es ist nicht lange her, dass sich mehrere Wissenschaftler vor der Möglichkeit sträubten, lebensbedrohliche Krankheiten mit hohen Vitamin C-Dosen zu behandeln. M.D. Dr. Abram Hoffer, (ein kanadischer Psychiater, der entscheidend zur einheitlichen Krebs-Bewegung beigetragen hatte), gab einst folgendes Kommentar dazu ab: »Anschuldigungen werden kommen und gehen, aber die Vorteile des Vitamins C werden bestehen bleiben«.

Vor etwa 30 Jahren schlug Dr. Pauling Ewan Cameron, einem schottischen Chirurgen vor, dass er einem Patienten mit fortgeschrittenem Krebs täglich 10 Gramm Vitamins C verabreichen solle, der mit den konventionellen Behandlungsmethoden als austherapiert galt. (Cameron u. a. 1993). In einem Zeitraum von 8 Jahren wurden 500 Patienten mit unterschiedlichen Stadien und Arten von Krebs mit der Vitamin C-Therapie behandelt. Die erste Beobachtung brachte zu Tage, dass diejenigen, die täglich 10 Gramm Vitamins C oral erhalten haben, ihr Wohlbefinden messbar durch vergrößerten Appetit und besserer mentaler Verfassung sowie durch ein vermindertes Bedürfnis nach schmerzstillenden Arzneien verbessert haben. Eine rückblickende Analyse der Studie zeigte, dass diejenigen, die Vitamin C verwendeten, beträchtlich länger lebten, als diejenigen, die das Vitamin nicht supplementierten.

Glücklicherweise trat eine neue Generation von Vitamin C-Befürwortern hervor, da sie als Pioniere offensichtlich von den Vorteilen des Vitamin C überzeugt waren. Verschiedene Kliniken wendeten injezierbares Vitamin C an und es zeigte Wirkung. Dr. Hugh Riordan, die anerkannte Weltautorität dieser Behandlungsform begann in seiner Praxis in Wichita, KS, beim Center for the Improvement of Human Functioning International intravenöses Vitamin C zu verabreichen. Die Vitamin C-Geschichte des Dr. Riordan begann 1984 als er seinen ersten Krebspatienten, einem 70-jährigen Nierenkrebs-Patienten mit Metastasen in der Lunge und der Leber mit intravenösem Vitamin C behandelte. (Nierenkrebs verläuft tödlich, da es nur auf 5% der konventionellen Krebstherapien anspricht).

Die Behandlung wurde mit einer Dosis von 15 Gramm Vitamin C begonnen, welches 2 mal die Woche intravenös verabreicht wurde; es zeigte sich eine exzellente Verträglichkeit und daraufhin wurde die Vitamin C-Dosis auf 30 Gramm zwei mal die Woche erhöht. Die 6 Wochen sprach der Patient positiv auf diese Behandlung an und er wurde nach einer 12-wöchigen Behandlung ohne nachweisbaren Tumor entlassen. Der Patient lebte noch 14 weitere Jahre und er verstarb an Herzversagen, ohne irgendwelche Hinweise auf Tumore.

1989 hat das Wichita-Center die Forschungsgruppe RECNAC ins Leben gerufen. Ein Menschenfreund finanzierte ihre Forschungen mit der Auflage, dass der Krebsmechanismus isoliert und eine ungiftige Behandlungsmethode gefunden werden sollte, um diese Menschheits-Geißel zu besiegen. Ein Team aus 13 Ärzten und Wissenschaftlern hat sich zusammengetan, um diesen Forderungen der Kommission des Spenders nachzugehen.

Angesichts des anfänglich günstigen Ansprechens auf das intravenös verabreichte Vitamin C war der erste Stoff, der von dieser Gruppe erforscht wurde, die Ascorbinsäure. Die Forschungsgruppe fand heraus, dass das Vitamin C selektiv Tumorzellen abtötete, d.h. dass es Tumorzellen um einiges stärker abtötete als normale Zellen. Forscher des NIH kamen zu ähnlichen Ergebnissen und sie haben 1969 prophezeit, dass das Vitamin C des chemotherapeutische Mittel der Zukunft sein wird.

Der biochemische Charakter des Vitamin C in Bezug zu Krebs ist in der Tat faszinierend. In geringen Dosen spielt Vitamin C die Rolle eines Antioxidans und in hohen Dosen wechselt Vitamin C seine Rolle und wirkt prooxidantisch, und es verursacht die Produktion von Wasserstoffperoxid. Tumorzellen haben ein relatives Defizit an Katalase, eines Enzyms, welches notwendig ist, um Wasserstoffperoxid in Wasser und Sauerstoff umzuwandeln und somit zu entschärfen. Zwischen normalen Zellen und Tumorzellen besteht eine 10- bis 100-fache Diskrepanz in der Katalase-Konzentration. Ohne die schützende Katalase akkumuliert sich Wasserstoffperoxid zusammen mit Aldehyten (giftigen Nebenprodukten der Reaktionen) in der Krebszelle, was die bösartige Zelle in den Zelltod treibt. Auf der anderen Seite werden normale, gesunde Zellen, durch dieses Entgiftungsenzym geschützt und sie werden von der zerstörerischen Wirkung des Wasserstoffperoxids und des Aldehyds nicht erfasst. Anmerkung: Vitamin C ist praktisch ungiftig (Bowie et al. 2000) und es kann unter Umständen Durchfall verursachen, wenn es nicht richtig absorbiert wird.

Ein weiterer Vorteil von Vitamin C neben seines chemotherapeutischen Potentials ist seine breite Palette an Wirkmechanismen, die konventionelle Chemotherapien unterstützen, und seine Fähigkeit, die Immunfunktion des Patienten zu bewahren. Viele Patienten erleiden nicht direkt durch die Krebserkrankung einen Zusammenbruch, sondern vielmehr durch eine Infektion, als eine postchemotherapeutische Folge, was von einem angeschlagenen Immunsystem herrührt. Vitamin C scheint ein völlig anderes Wirkprofil aufzuweisen; das Immunsystem wird bewahrt und pathogene Organismen können nicht mehr so einfach angreifen.

Vitamin C ist bei vielen Krebszelllinien selektiv toxisch, unter anderem auch bei 20 verschiedenen Melanom-Zelllinien. Eierstock-Krebslinien reagieren empfindlicher auf die durch Vitamin C induzierte Toxizität als pankreatische Krebszellen, wenn man die Endresultate vergleicht, welche durch konventionelle Chemotherapien für pankreatische Krebs-Patienten ermittelt wurden. Brustkrebs-Zelllinien schienen am besten auf hochdosiertes, intravenöses Vitamin C anzusprechen.

Die Forschungen wurden fortgesetzt und es wurde festgestellt, dass höhere Konzentrationen als die anfangs gedachten 600 mg/dL an Vitamin C notwendig waren um Krebszellen abzutöten. Zudem nahm die Dichte der Krebszellen zu, und die Effizienz von Vitamin C nahm darin ab. Diese Entdeckungen waren von Bedeutung, und für das RECNAC-Team war es äußert mühsam Vitamin C-Konzentrationen größer als 200 mg/dL zu erreichen, sogar als es intravenös verabreicht wurde (Riordan et al. 2000). Die Gruppe begann nach neuen Wegen zu suchen die Sensitivität des Tumors gegenüber Vitamin C zu erhöhen.

Dr. Riordan fand heraus, dass Alpha-Liponsäure (ein wasser- und fettlösliches Antioxidans, welches Vitamin C bei länger anhaltenden Anwendungen wiederzuverwerten schien) die toxischen Effekte der Ascorbinsäure potenzierte. Alpha-Liponsäure reduzierte die Vitamin C-Dosis, die notwendig war, um die Tumorzellen abzutöten von 700 auf 120 mg/dL (Riordan et al. 2000). Die krebsabtötende Eigenschaft von Vitamin C wurde noch weiter durch die Zugabe von 1000 µg Vitamin B12 intensiviert, wodurch Cobalt-Ascorbate gebildet wurden (ein Stoff, der eine positive Wirkung auf den Körper hat, jedoch toxisch bei Krebszellen wirkt). Vitamin K, Selen, Quercetin, Niacinamide, Biotin und Extrakte aus Traubenkernen konnten ebenso die Wirkung von Vitamin C gegenüber Krebs potenzieren.

Das Ziel war eine Konzentration von 400 mg/dL Vitamin C im Blutplasma aufrecht zu erhalten; es hat sich gezeigt, dass bei dieser Konzentration jede Krebszelllinie sensitiv auf das Vitamin C reagiert hat. Nachdem der Spitzenwert des Vitamin C erreicht wurde (was nur während der Infusion erreicht wird), tendiert der Wert der Vitamin C-Konzentration nach 24 h nach der Infusion gegen nahezu 0 mg/dL.

Ein weiterer Vorteil von Vitamin C ist, dass es die Fähigkeit besitzt, die Produktion von Kollagen anzukurbeln - das ist nämlich das Gewebe, was unseren Körper zusammenhält. Vitamin C bewirkt die Hydroxylation von Prolinen (zu Hydroxyproline), und das wird für die Kollagen-Produktion benötigt. Viele der Forschungen von Cameron und Pauling befassten sich damit, die Eigenschaften des Vitamin C zu untersuchen, welche die Enzyme blockieren und welche die extrazelluläre Matrix herabsetzen und zusammenbrechen lassen. Das RECNAC-Team untermauerte mit seiner Arbeit diese Ansichten aber es fügte hinzu, dass Vitamin C das Kollagen in Tumorzellen dramatisch erhöhte, was die Zellen nicht mehr mobil machte und sie somit im Grunde an einen Ort festgeschweißt wurden. Wenn es keine Mobilität mehr gibt, dann ist die Metastasierung blockiert.

Das RECNAC-Team stieß an seine Grenzen ausreichend Vitamin C zu konzentrieren, um Zytotoxizität zu induzieren und um Prostatakrebszellen abzutöten (PC3-Krebszellline). Mit einer Konzentration von 900 mg/dL erzielte man nur eine Zytotoxizität von 50% bei den Prostatakrebszellen. Aber andere Mechanismen, unter anderem die Kollagen-Synthese, lassen die Vitamin C-Infusionstherapie für Prostatakrebs-Patienten als geeignet erscheinen. Laut Neil Riordan (dem Sohn von Dr. Hugh Riordan), »hatten wir (17 Jahre lang) einen Prostatakrebs-Patienten mit einem steinharten Prostatatumor, der nie metastasierte und der regelmäßg hochdosierte Vitamin C-Infusionen erhielt«. Das Vitamin C scheint die Kollagen-Produktion so effektiv zu erhöhen, dass die Krebszellen an einem Ort eingeschlossen bzw. dort eingeschweißt werden, und sie dann nicht mehr fähig sind im Körper zu wandern.

Weil das Vitamin C (unterstützt durch Alpha-Liponsäure) offenbar das Zeug zur zukünftigen Chemotherapie hat, wird insbesondere darauf hingewiesen, dass die betroffene Person einen Arzt aufsuchen sollte, der geübt darin ist, hochdosierte Vitamin C-Infusionen zu verabreichen, und der zudem den Fortschritt verfolgen kann. Wenn man das Vitamin C intravenös verabreicht, dann können die Ärzte eine Blutsättigung erreichen, die mittles der oralen Einnahme von Vitamin C völlig überschattet wird (200% gegenüber 2%). Diese hohe Dosis ist notwendig um einen therapeutischen Effekt zu erzielen.

Ein semipermanenter Katheter (sog. Hickman-Linie) ermöglicht eine tägliche hohe intravenöse Verabreichung von Vitamin C für Zuhause, die über einen Zeitraum von Monaten durchgeführt werden kann, wobei in Abhängigkeit des Ansprechens die Dosierung schrittweise erhöht bzw. reduziert werden kann. Anderenfalls kann man sich als ambulanter Patient behandeln lassen. Laut Dr. Riordan sind die Nebenwirkungen einer Vitamin C-Therapie relativ gering, aber es müssen Patienten berücksichtigt werden, die Nierenprobleme haben oder die zur Dialyse müssen, sowie jene die an Hämochromatose leiden. Der Arzt sollte einen auch auf ein Defizit an Glucose-6-phosphat-Dehydrogenase in den roten Blutkörperchen hin untersuchen, was zwar selten Auftritt, was aber im schlimmsten Fall zu einer hämolytischen Anämie (beschleunigten Abbau bzw. Zerfall (= Hämolyse) der roten Blutkörperchen) führen kann, was einen Zusammenbruch der roten Blutkörperchen zur Folge hat.

Hohe intravenöse Dosen von Vitamin C sollten schrittweise erfolgen, um eine sichere Verträglichkeit zu gewährleisten. Man sollte mit 15 Gramm bei einer oder Zwei Sitzungen pro Woche anfangen und dann auf 50 Gramm erhöhen und falls es als notwendig erachtet wird sogar auf 100 Gramm. Die exakte Dosis wird anhand der individuellen Sättigung des Blutplasmas direkt nach der Infusion ermittelt. Man sollte diese Therapie niemals abrupt abbrechen, da die Reaktion darauf Skorbut (Vitamin C-Mangel) sein könnte. Den Patienten sollte es gestattet sein, dass sie sich wochen- oder monatelang während der Behandlung mittels oralen Vitamin C-Einnahmen, die an den Tagen zwischen den Infusionen eingenommen werden, entwöhnen können.

Das Center for the Improvement of Human Functioning hat ihr 10-jähriges Forschungsprojekt zur Verwendung von hochdosiertem, intravenösem Vitamin C abgeschlossen. Die von Dr. Riordan patentierte Methode hat sich erst vor kurzem klinischen Studien der Phase I bei der Universität Nebraska Medical School Hospital unterzogen, bei der die nicht-Toxizität von intravenösem Vitamin C untermauert wurde. Dr. Riordan wird nun unter Beobachtung des National Institutes of Health Studien der Phase II zur Anwendung von therapeutischen Dosen von Vitamin C beginnen und es wird nahegelegt, dass das Protokoll von Dr. Riordan als Basis für Therapien mit Patienten herangezogen wird. Die Unterlagen sind bei Nachfrage beim Zentrum für Ärzte zugänglich.

Center for the Improvement of Human Functioning
3100 North Hillside Avenue
Wichita, KS 67219
(316) 682-3100
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton
 

Seite erstellt in 0.065 Sekunden mit 25 Abfragen.