Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medicineman9.byethost8.com/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]

Autor Thema: diffuse Symptome  (Gelesen 2533 mal)

Buzz

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
diffuse Symptome
« am: 02. August 2007, 10:32:56 »

Hi,

seit 3,5 Monaten leide ich jetzt vermehrt unter Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Schwindel, Übelkeit. Alles begann damit, dass ich mich einige Tage schlecht/schlapp fühlte und nicht so recht wusste was ich hatte. Nach dem dritten Tag jedoch bekam ich Durchfall und ich dachte mir, dass es dann eine einfache Magen-Darm-Grippe sei!? Die Woche darauf (die Magen-Darm-Beschwerden waren fast weg) ging ich seit längerer Pause wieder ins Fitnessstudio. Jedoch bereits nach 1 Woche Training bemerkte ich wie mich zunehmend eine extreme Müdigkeit plagte. Das kam mir zwar komisch vor, jedoch machte ich mir darüber keine große Sorgen. Ein paar Tage später geschah dann folgendes. Ich stand morgens auf machte mich fertig fürs Studium, hatte jedoch ein leichtes Gefühl der Übelkeit. Trotzdem ging ich zur FH. Die Übelkeit blieb auch konstant über den ganzen Tag. In der 4ten Vorlesung merkte ich dann plötzlich, dass ich mich kaum noch auf die Vorlesung konzentrieren konnte, ich fühlte mich extrem müde und schlapp, außerdem hatte ich mit den schlechten Klimabedingungen in dem stark überhitzten Vorlesungssaal zu kämpfen was mich zudem noch belastete. Da ich mich inzwischen gar nicht mehr konzentrieren konnte wollte ich mich auf dem Heimweg machen. Auf dem Weg zu meinem Auto musste ich beim Treppensteigen abstützen, da ich sonst wahrscheinlich umgefallen wäre. Außerdem fühlten sich meine Waden schwer an. In meinem Auto wartete ich dann kurz, bis ich mich besser fühlte und machte mich dann auf den Heimweg. Allerdings verschlechterten sich die Symptome bei der Autofahrt beträchtlich, so dass ich mich gar nicht mehr konzentrieren konnte dazu kam ein leichtes Druckgefühl in meinem Kopf. Zudem begann ein kribbeln in meiner rechten Schulter, dass bis in meine Fingerspitzen ging bis hin zu einem tauben Gefühl. So kam ich dann ins Krankenhaus. Dort wurden sämtliche Untersuchungen (Ultraschall, EKG, Belastungs- /Langzeit-EKG, Röntgen, neurologische Untersuchungen, Untersuchung der HWS…) gemacht, jedoch wurde alleinig ein erhöhter Bilirubinwert (2,7) festgestellt. Nach meiner Entlassung ordnete ich bei meinem Hausarzt einen Gilbert-Meulengracht-Test (aufgrund des Bilirubin) an, der auch positiv ausfiel. Die ersten Tage nach dem Krankenhaus-Aufenthalt fühlte ich mich noch extrem schlapp und müde, so dass ich eigentlich nichts richtig machen konnte. Selbst kurze Autostrecken waren nicht mehr möglich. Teilweise wurde ich nachts wach, und lag stundenlang bewegungslos wegen starkem Schwindel/Übelkeit regungslos im Bett. Hinzu kam, dass ich zudem oft nachts wach wurde und meine Arme/Hände „eingeschlafen“ waren, was ja mal vorkommt allerdings nicht so oft. Komischerweise hatte ich zudem knapp 7 Kilo Gewicht verloren. Vor allem in schlecht belüfteten Räumen konnte ich mich nicht aufhalten. Das ganze zieht sich ja jetzt schon über einen langen Zeitraum hin, indem es auch immer mal besser war, jedoch fühlte ich mich zu keinem Zeitpunkt gesund. Lediglich der Schwindel, der anfallartig kam hielt nur ca. 3 Wochen. In diesem ganzen Zeitraum hatte ich immer einen helleren und dünneren Stuhlgang als zuvor. Dieser wurde auch untersucht, jedoch konnte nichts auffälliges festgestellt werden. Nachdem ich inzwischen meinen Hausarzt gewechselt habe, konnte der neue Hausarzt anhand der ärztlichen Untersuchungen des Krankenhaus belegen, dass bei mir ein Infekt vorlag. Eine kürzliche Blutuntersuchung bestätigte jedoch, dass dieser Infekt inzwischen verheilt ist und alle meine Blutwerte (bis auf Bili. 1,8) normal sind. Allerdings fühle ich mich immer noch keineswegs normal. Mein Arzt sagte mir, dass sei noch auf die Infektion zurückzuführen was ich aber inzwischen nicht mehr so recht glaube... Ich stehe morgens auf und fühle mich immer noch meist grundlos verkatert. Gestern war ich ganz locker laufen, nach 5 Minuten kam wieder so ein komischer Druck im Kopf und einer enorme Müdigkeit (wenn ich weitergelaufen wäre, wäre ich definitiv umgekippt...). Zusätzlich verspürte ich wieder ein kribbeln in meinen Fingern und bemerkte ein zucken in meinen Waden. Natürlich bin ich ganz langsam gelaufen, also man konnte eigentlich gar nicht von laufen reden. Heute fühle ich mich als wäre ich  gestern einen Marathon gelaufen, dabei waren es gerade mal 5 Minuten. Klar habe ich jetzt 3,5 Monate keinen Leistungssport mehr betrieben, aber trotzdem ist das für mich alles nicht nachvollziehbar. Mittlerweile habe ich 10 Kilo abgenommen ohne ersichtlichen Grund. Am essen kann es nicht liegen, denn sobald ich z.B. das Mittagessen ausfallen lasse, werde ich zunehmend depressiv, bis mir im Prinzip alles egal ist, fühle mich benommen, so als würde ich neben mir stehen... bis ich dann etwas esse...

Ganz ehrlich, ich weiss mir inzwischen wirklich keinen Rat mehr, die ganze Sache stresst mich inzwischen unheimlich. Zudem befinde ich mich inzwischen mitten in der Klausurphase, was mich zusätzlich noch belastet. Ausserdem kann ich nicht nachvollziehen, warum ich absolut keinen Sport mehr betreiben kann (kann es evtl. sein, dass bei körperlicher Belastung der Bilirubin Wert ansteigt???). Nächste Woche bin ich fertig mit den Klausuren und hatte eigentlich vor mit Kollegen nach Mallorca zu fliegen. Doch als ich Anfang des Jahres buchte wusste ich noch nichts von MM und somit auch nicht, dass ich keinen Alkohol trinken soll. Daher bin ich ernsthaft am überlegen (nicht nur wegen des Alkohols, das ist wirklich meine geringste Sorge) ob ich nicht am besten den Urlaub absage.

Einige meiner Symptome konnte ich in diesem Forum wiederfinden, jedoch frage ich mich ob diese enorme Beeinträchtigung wirklich von MM, der "harmlosesten Krankheit" der Welt kommen kann? Oder kann es evtl. durch den enormen Stress kommen, da ich in diesem Semester Klausuren schreibe, zu denen ich allerdings dank dieser netten Symptome keine einzige Vorlesung besucht habe. Allerdings sind meine bisherigen Klausuren gut gelaufen und es stehen nur noch 2 aus. Meine einzige Hoffnung sehe ich noch darin, das sich danach mein befinden wieder verbessert. Zu beginn diser Symptome hatte ich allerdings wirklich überhaupt keinen Stress.

Über eure Meinungen würde ich mich wirklich sehr freuen!

Gruß + Danke

Buzz
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.579
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: diffuse Symptome
« Antwort #1 am: 02. August 2007, 17:20:20 »

Hallo,

ich habe schon mehrfach MM-"Geschichten" gelesen, wo eben MM erst nach einer Infektionsphase bzw. einem unklaren Krankheitsbild (z.Bsp. virale Infektion) "ausgebrochen" ist (die genetische Disposition bestand ja schon von Anfang an).

Hier z. Bsp. die erstbeste ähnliche Geschichte:
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/allgemeines/brauche-dringend-euren-rat-t326.0.html

Offenbar kann also MM nicht nur durch SChwermetalle erst so richtig zum Ausbruch gebracht werden sondern auch durch Infektionsgeschichten unklarer Natur.

Darüber hat Fenris einiges geschrieben, bei MM kommt es auch sehr viel auf die Begleitumstände an wie Umweltfaktoren persönlichem Verhalten usw.. Wobei man sich eine Infektion natürlich nicht aussuchen kann. Allerdings kann man es der Infektion schwerer machen z. Bsp. indem man regelmäßig höhere Dosen Vitamin C (und wenn möglich gleich andere Antioxidantien mit dazu) einnimmt. Siehe die Artikel zum Vitamin C unter sonstige Gesundheitsthemen allgemein.

GEnerell solltest Du Dich hier mal durchs Forum lesen das kann ich Dir anraten. Woran es jetzt im Endeffekt bei Dir liegt, kann ich nicht sagen. Es könnte "nur" MM sein (die Ausprägung kommt hier auf die genetische Disposition und Umweltfaktoren bzw. dem eigenen Verhalten an) oder aber etwas anderes - und zusätzlich MM (was es nicht besser macht).

Ich würde Dir daher empfehlen mal verschiedene Dinge die hier angeraten werden auszuprobieren ob sie Deine Symptomatik verbessern und Dich unbedingt über die diagnostischen Möglichkeiten informieren, was alles an Untersuchungen noch sinnvoll ist, denn die lieben Ärzte sind, mit Verlaub, Flaschen. Bzw., wenn sie nicht Flaschen sind, was es auch geben soll, Sparefrohs (wir leben im Zeitalter der todkranken Kassen und der zusammenbrechenden Sozial- und Wirtschaftssysteme dank unserem heiligen Kapitalismus).

Z. Bsp. könnte die unklare Infektionsgeschichte die Du beschrieben hast eine Borrelioseinfektion sein.

ODer aber eine Schilddrüsengeschichte. Oder eine Vergiftung mit irgendetwas. Oder eine Schwermetallvergiftung. Oder eine sonstige Vergiftung. Bist Du kürzlich umgezogen?

Bei unklaren Infektionen oder solchen SAchen solltest auch mal das Parasitenentfernungsboard und alle Links darin lesen. Versuch auch mal mehrere Leberreinigungen. Das hat einen direkten Effekt auf die Verdauungsleistung und auch auf die Farbe des Stuhls.

Wenn Du magst können wir auch miteinander telefonieren übers Internet über Gizmo Project (Skype geht mir seit ganz genau gestern wegen dessen verrücktem Authentifizierungssystem auf den Wecker - wenns auch funktioniert, aber Gizmo Project ist genauso einfach zu bedienen und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die bessere Wahl). Dazu brauchst natürlich Lautsprecher+Mikro oder Headset. Dann kann ich Dir auch gleich viele Fragen stellen etc. und vielleicht fallen mir noch weitere wichtige Dinge ein. WEnn ich alles hier schreibe werde ich nicht mehr fertig.

Ich könnte jetzt also noch sehr viel schreiben. Im o.a. Thread sind bereits viele Dinge genannt, die Du dir ansehen solltest. Dummerweise kann es eben alles Mögliche sein. Du mußt nur hartnäckig bleiben und eine Sache nach der anderen ausschließen, dann kommst Du auf die Spur...

Liebe Grüße

Medizinmann99
« Letzte Änderung: 02. August 2007, 17:24:48 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Buzz

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: diffuse Symptome
« Antwort #2 am: 02. August 2007, 18:56:51 »

Hey,

vielen Dank für die schnelle Antwort!!! Deine Meinung bezüglich der Ärzte kann ich voll und ganz bestätigen, im Krankenhaus wurde mir z.B. immer gesagt es sei alle okay mit meinen Werten, bis mir dann schlußendlich mein Hausarzt mitteilte, das dem ganz und gar nicht so war. Mein erster Hausarzt hatte sich erst gar nicht die Mühe gemacht mich ernst zu nehmen, er wusste bis dato auch gar nicht so recht wobei es sich denn bei MM handelt und meinte man könnte nur über Leberpunktur herausfinden ob ich denn wirklich MM hätte. Zudem würde meine Symptomatik keinen Sinn ergeben, frei nach dem Motto ich hab ja nix besseres zu tun wie mir solche Geschichten auszudenken.
Ein Borreliosetest wurde definitiv im Krankenhaus gemacht. Auch umgezogen bin ich nicht, habe allerdings vor im September umzuziehen. Dies habe ich aber erst kürzlich beschlossen, da ich seit Beginn der Symptome vermehrt Probleme beim Autofahren hatte, die mich sogar teilweise zum anhalten gezwungen haben. Allerdings hat sich das bereits gebessert. Hartnäckig werde ich auf jeden Fall bleiben, da mich meine aktuelle Lebenssituation ganz und gar nicht glücklich stimmt. Das schlimme und unverständliche ist dabei nach wie vor, dass körperliche Anstrengung anscheinend alle Symptome wieder verschlechtert. Z.B. gab es heute einen Wetterumschwung, worauf mein Körper wieder mit Kreislaufartigen Problemen reagierte. Ich saß vorm PC, konnte mich aber gar nicht mehr konzentrieren, zudem bekam ich schlecht Luft und hatte das Gefühl wegzukippen. Diese Symptomatik hatte sich eigentlich (ohne Sport) deutlich verbessert. Ich habe mir heute aus der Apotheke Silymarin forte-CT Kapseln besorgt, von denen ich jetzt je eine morgens und abends einnehmen werde. Auf dein Angebot zu telefonieren komme ich sehr gerne zurück. Momentan bin ich halt 90% des Tages damit beschäftigt meine Klausuren unter den momentanen Bedingungen möglichst gut zu bestehen, den Rest des Tages bin ich daher für nichts mehr zu gebrauchen. Nächsten Dienstag schreibe ich allerdings die letzte und werde mich dann auch näher ins Forum einlesen. Ich würde mich auch wirklich sehr freuen, wenn wir dann telefonieren könnten. Ich werde mir dann Gizmo besorgen.

Gruß + Danke

Buzz
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.579
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: diffuse Symptome
« Antwort #3 am: 02. August 2007, 19:12:51 »

Hallo,

ok :-)

Schreib mir dann sobald Du Gizmo hast dann kriegst meinen Benutzernamen dort.

Bis dahin,

Medizinmann99
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Stefan Gilbert

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 17
    • Profil anzeigen
Re: diffuse Symptome
« Antwort #4 am: 03. August 2007, 04:21:24 »

Hallo Buzz,

habe sehr interessiert deine Symptomatik durchgelesen.

Auch mich quälen ähnliche Beschwerden (Taube Beine, stehen in den Fußsohlen, Kopfschmerz hinter dem Auge, Plötzlich eintretende Megamüdigkeit - falle beinahe um - Schwindel, undefinierter Nebel im Kopf - wie wenn alles weit weg wäre, damit verbunden auch probleme mit dem Gleichgewicht, dann geht auch oft der Kreislauf runter bis hin zu schweißigen aber eiskalten Händen und Füßen, Schütelfrost, Bauchschmerzen in jeglicher Ausführung, seit Monaten starker Durchfall - zur Zeit besser, extrem gelb gefärbter wässriger und schleimiger Stuhl, der manchmal auch ins grünlich neigt. In letzter Zeit kommen stark gerötete und schmutzig gelbe Augen zu den sowieso schon gelben Augen dazu - zuerst nur bei Anstrengung, mittlerweile auch schon einfach so, außerdem habe ich klar ausgeprägte Augenringe - werde oft darauf angesprochen, Als I-Tüpfelchen habe ich noch starke Rückenschmerzen, in der Mitte zwischen den beiden Schulterblättern. Damit ich auch ja keine Ruhe habe, gesellen sich formen des Athma und eine Atemnot dazu - passt zu deiner Luftnot, sowie Schleimhautreizungen. Wie du habe ich 20 kg abgenommen, ohne Diät, nur durch das weglassen von Alkohol!!! Kann das sein frage ich mich jeden Tag??!! Seit etwa 2 Wochen verspüre ich wieder so etwas wie Hunger, vorher musste ich mir das ganze reinzwängen um wegen MM nicht zu sehr zu fasten. Seit dem ich wieder mehr esse - natürlich nur noch gesund - sind die Augen aber wieder schlechter)

Auch meiner Tochter geht es nicht gut (2,5J. alt), sie ist gereizt und empfindlich, vermehrt Krank, hat sehr dünne sehr helle Haut durch die die Äderchen zum Teil Lila hindurchschimmern (ganz schlimm umter dem Auge und im Halsbereich) und fast farblose Lippen.

Genauso wie du habe ich sehr starke Beeinträchtigungen in meinem Berufsleben durch die Symptome. Auch ist mir klar das ich schnell handeln muss aber es geht nicht schnell. Hilfe von Schulmedizinischer Seite wird nach ca. 40 sek. Anamnese (Krankengeschichte) eingestellt. Vergiftungen werden als Modekrankheit lächerlich gemacht (bereits 4 Mal der Fall), Verbringe daher sehr viel Zeit mir dem Forum und dem Studium im Internet. Problem, es sollte halt auch der Beruf nicht zu kurz kommen. Daher der lange Zeitraum von mehreren Monaten.

Den Link von Medizinmann und seinen Rat an Kirsche habe ich schon vor einigen Wochen gelesen. Das ist aber der Hammer an Einarbeitung und Zeitintension. Hatte schon Verantwortung für viele Mitarbeiter und sehr viel Geld im Berufsleben, habe mich aber noch nie so klein gefühlt wie nach dem durchlesen seines Rates an Kirsche (OK habe mich mit der Thematik bisher überhaupt nicht beschäftigt - also alles fremd).

Frage an Medizinmann: Nimmst du das alles? Da muß mann ja eine ausgeklügelte Struktur der Einahmezeiten und des Einkaufs und der Lagerbevorratung haben!

Hinter mir habe ich:

mehrere Sonos
CT Abdomen (Oberbauch und Bauchbereich)
Magenspiegelung
Darmspiegelung (letztes Jahr)
viele Blutuntersuchungen und Krankenhausaufenthalte - unz. Arztbesuche
Besuch bei einem ganzheitlich behandelnden Mediziner (Dr. + Homöopath)
Besuch bei der Ostheopathin

Bisher ist nicht viel rausgekommen, außer kleinen hinweisen wie:

zu große Milz, Entzündungen in der Speißeröhre, Gallensteine, Fettleber (weiß ich seit 15 Jahren), erhöter Bili, Reizdarm, Hiatushernie (Durchbruch des Magens durch das Zwerchfall), Nagelpize

Vieles davon passt aber zusammen oder beeinfußt sich zumindest. Als ich Mitte 20 war (heute 37), hatte ich auch viele der Symptome aber meine Jugend hat wohl vieles unter den Tisch gekehrt.

Aber es regt mich schon sehr auf, das ein Herz-rasen-leiden Hauptsächlich bei Sport oder Herumtoben) das ich seit Kindestagen habe, nun fast eindeutig auf die Hiatushernie zurückführen läßt. Ich wurde immer als Simmulant und Psychisch belastet dargestellt (irgendwann wird man das ja auch).

Meine mangelnde Konzentrationsfähigkeit und das Desinteresse in der Schule wurde als Faulheit und "Inteligenzmangel" (hat ein Lehrer Wort wörtlich zu meinen Eltern gesagt) erklärt, weswegen ich stark unter Druck gestellt wurde.  Manchmal ziterte meine Hand so stark, daß ich keine Zeile lesbar schreiben konnte. Immer schlief ich im Unterricht ein (Ich fand das ehrlichgesagt aber auch grotenlangweilig, trotzdem wollte ich wach bleiben! Ging aber nicht!). Ein Studium auf dem zweiten Bildungsweg mit 32 und ein späterer IQ Test haben das Gegenteil bewiesen. Heute weiß ich, das das eventuell schon erste Auswirkungen von MM oder seinen Begleitern gewesen sein konnten. Würde zumindest passen. Auch weiß ich durch mein verspätetes Studium, das ich sehr wohl in der Lage bin mich zu konzentrieren, nur eben zu anderen Zeiten wie die lieben "Normalos" und nie so lang am Stück. Vor allem benötige ich um eine hohe Konzentrationsschwelle halten zu können ständig "Input" und extrem schnelles vorgehen. Also besser 3 Tage voll reinpauken, und dann lieber wieder einige Wochen Pause.

Das heißt:

Mein Tipp! In sich reinhören und nicht den Blödsinn der anderen nachäffen. Wenn man so Symptome hat, dann kann man mit einem "normalen" Rythmus schwer mithalten. Also das Beste für sich herausfinden und konsequent danach handeln.

Was hat mir wirklich etwas gebracht:

Besuch bei der Ostheopathin. Die hat einen Stau im Bereich Leber und Galle festgestellt und wegmassiert, muss heute wieder hin. Seit dem sind die Rückenschmerzen um 50% besser. Sie hat gemeint das der Bereich zwischen den Schulterblättern ein Versorgungsgebiet der Leber/Milz/Galle Organe sei und diese bei Überlastung das Netzwerk zum Rücken benutzen um Energie (Vitamine) zu ziehen.

Der Homöopath und gleichzeitig Mediziner (Dr.) hat bei mir eine starke Blockade festgestellt und eine Zitronensäure-Spritzenkur verordnet um die Blockade zu lösen. Will ich gerne machen, finde aber keinen Arzt der mich Spritzt. Außerdem hat er mich auf eine Interessante Sache hingewiesen, ich habe letztes Jahr das erste Mal in meinem Leben eine Wurzelbehandlung bekommen. diese musste insgesammt 5x wiederholt werden, weil sich der Zahn immer wieder entzündet hat. Bis heute kann ich mit monatlichen Entzündungen rechnen, die dann aber nach einigen Tagen wieder abklingen. Hatte dem aber bisher kaum ein Bedeutung beigemesen. Werde ich ebenfalls weiterverfolgen.

Um den Durchfall und den gelben Stuhl in den Griff zu bekommen hat mir eine Heilpraktikerin Heilerde in Kapseln empfohlen. Das hilft auch bei Übersäuerung - mein PH Wert war "7". Das scheint auch geholfen zu haben und ist sehr billig und völlig ohne Nebenwirkungen. Vitamin "C" scheint mir auch geholfen zu haben, seit 2 Wochen zusammen mit Heilerde abgesetzt und ich merke wieder klare Verschlechterung.

Lasse jetzt meine Wohnung auf Schadstoffbelastungen prüfen. Habe eine sehr günstige Möglichkeit gefunden (ca. 300€, Angebote hatte ich sonst zwischen 500 und 6.000€ - Die spinnen!!!!). Bin auf die Ergebnisse gespannt. Auch das Büro werde ich untersuchen lassen.

Wie du siehst bin ich noch selbst auf der Suche nach dem Stein der Weisen. Wahrscheinlich gibt es den aber nicht. Es sind vermutlich verschiedene Auslöser/Ursachen, die sich bedingen oder die sich zumindest gegenseitig Nährboden verschaffen. MM ist eines der Faktoren!

Leider bin ich nicht so drauf wie Medizinmann. Hoffe dir aber trotzdem etwas geholfen zu haben (Du bist nicht allein zählt auch schon was). Deine Symptomatik passt gut zu meiner, können gerne in Kontakt bleiben. Wenn du mehr Info zu einer Sache benötigst, dann melde dich.

Gruß
SG

PS: Der Server des Forums wollte mich schon wieder nachdem ich mehr als eine DIN A4 Seite geschrieben habe rausschmeißen (schon zweimal passiert und alles verloren!). Diesmal war ich schlauer, habe vorher und zwischendurch immer wieder auf "WORD" gesichert und dann einfach wieder einkopiert! AUSGETRICKST den verdammten Kasten. Als alter C64er habe ich also dazugelernt!
Gespeichert

Buzz

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: diffuse Symptome
« Antwort #5 am: 03. August 2007, 11:41:14 »

Hi,

erstmal Danke für Deinen Beistand! Ganz ehrlich, Leuten zu schreiben, die verstehen was man da durchmacht hilft enorm.

Aber auch ich habe ein solch von Dir genanntes I-Tüpfelchen, welches mich jeden morgen mit einem lustigen Sausen im Ohr gegrüßt und mich jeden Abend in den Schlaf pfeift... :-) Aber darüber rege ich mich erst gar nicht auf, denn was wäre das Leben ohne ein solches I-Tüpfelchen. Allerdings trat dieses Sausen erst vor ca. 4 Wochen auf, ich denke es ist stressbedingt, da sich in den letzten Wochen alleinig durch Krankheit/Studium/Trennung von Ex-Freundin ein enormer Stressfaktor aufgebaut hat.

Euren Postings zufolge merke ich das da wohl eine, sagen wir mal, sehr interessante Zeit auf mich zukommt, die wohl irgendwie gemeistert werden will. Leider bin ich noch nicht allzu bewandert mit der Materie, was sich jedoch ändern wird, sobald ich wieder mehr Zeit habe. Für mich ist das halt alles komplett neu... man war es halt gewohnt zum Hasuarzt zu gehen, dort gespannt seine Diagnose abzuwarten und dann einige Tage ein paar Mittelchen einzuwerfen die dann Besserung verschafften.

Auch finde ich es schade, dass hier viele von ähnlichen Situationen berichten, sich aber dann irgendwann nicht mehr im Forum melden. Denn so weiß man halt überhaupt nicht wie es Ihnen ergangen ist und kann im Prinzip auch nichts daraus lernen...

Aber ich werde mein Befinden weiter beobachten und entsprechend reagieren. Auch werde ich nicht wie eigentlich geplant meinen Urlaub absagen. Im Gegenteil, ich hoffe sogar, dass ich dort zumindest einen Teil des ganzen Stress hinter mir lassen kann. (wenn nicht in Mallorca mit Kumpels, wo dann ? ? ?) Alleine schon aus dem Grund, da ich mich in den letzten Monaten auch stark zurückgezogen habe...

Bei Deinem Trick musste ich echt lachen, die guten alten C64 Zeiten... ehrlich, ich verstehe nicht warum MM nicht damals schon bei mir ausgebrochen ist, denn es gab für mich kaum stressigere Zeiten als die mit dem C64... ;-)

So jetzt heißt es erstmal wieder lernen, denn die morgige Klausur lasse ich mir durch den ganzen Mist jedenfalls nicht versauen... :-)


Gruß

Buzz


Gespeichert

Stefan Gilbert

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 17
    • Profil anzeigen
Re: diffuse Symptome
« Antwort #6 am: 03. August 2007, 12:09:31 »

Hallo Buzz,

Kumpels Mallorca und vergessen - sicher eine gute Medizin - Tipp mijt dem Alc. versuchen kürzer zu treten.

C64er Zeiten, du scheinst mir da etwas zu Jung. die waren um die 1985-1988 in BRD.

Das Ohrensausen kenne ich übrigens auch.

Sehr gute Kritik bezüglich des nicht mehr meldens. Es scheint sich einzubürgern, das wenn es einem besser geht, dann vergißt man alles was zur Krankheit gehörte, unter anderem das Forum. Schade eigentlich. Bin auch enttäuscht wenn ich nicht erfahre wie es bei einigen weitergegangen ist. Daraus kann man eine Menge ableiten.

Ich verspreche mich auf jedenfall mit ergebnissen zu melden falls ich welche bekomme.

Viel Glück bei deinen Prüfungen (Das nicht gerade Deine Gaps abgefragt werden)

Gruß
SG
Gespeichert

Buzz

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: diffuse Symptome
« Antwort #7 am: 03. August 2007, 12:20:21 »

Hi,

also ich bin BJ 1980 und hatte so Ende der 80er Jahre ein solches technisches Meisterwerk (besonders an Blue Max (Flugzeugspiel) kann ich mich noch gut erinnern...). Kurz danach hatte ich dann lange Zeit den Amiga... aber das nur alles kurz am Rande

Mit dem Studium bin ich daher noch so spät an (falls Du daraus mein Alter abgeleitet hast), weil ich zuvor bereits eine Ausbildung gemacht hatte und danach noch in diesem Job gearbeitet habe.

Gruß

Buzz
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.579
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: diffuse Symptome
« Antwort #8 am: 03. August 2007, 14:43:23 »

Ganz kurz wegen dem Rausfliegen...das passiert automatisch und ist eine Sicherheitsfunktion daß man alle XX Minuten ausgeloggt wird. D.h. wenn man einen längeren Beitrag schreibt kann es sein daß man auf SChreiben klickt und es heißt, man sei nicht eingeloggt.

Um das zu umgehen einfach bitte bei "Immer eingeloggt bleiben" den Haken setzen. Vorausgesetzt Euer Browser funktioniert richtig und es ist keine besondere Sicherheitssoftware in Betrieb die die Cookies entfernt bleibt ihr dann eingeloggt.

WEnn es dennoch passiert - einloggen und zweimal den Zurückbutton des Browsers betätigen der Text sollte noch da stehen. Dann nochmal auf absenden, voila.

Am Sichersten ist natürlich die Word Version. Links unten auf Start ausführen Wordpad eingeben und return drücken. DAnn den Text beginnen zu schreiben, Speichern als, Dateinamen eingeben. Dann immer mal wieder auf Speichern während des Schreibens. Dann ins Forumsfenster dort einkopieren und von dort absenden. Das ist sicherlich die sicherste Variante.
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.579
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: diffuse Symptome
« Antwort #9 am: 03. August 2007, 20:11:33 »

Im Moment bin ich etwas müde, habe vor kurzem 3 Stunden über Gizmo mit Hope007 telefoniert. Werde dann im Laufe des Wochenendes was schreiben... :-)
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Stefan Gilbert

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 17
    • Profil anzeigen
Re: diffuse Symptome
« Antwort #10 am: 04. August 2007, 02:27:52 »

Hallo Buzz,

herzlich willkommen in der alten Welt des PC, wo eine Musikkassette noch das non plus ultra bezüglich Speicherplatz war. Klasse das du auch darauf deine ersten Erfahrungen gemacht hast. Bei mir war dann aber leider Sense. Erst 1994 bin ich dann mit einem 03/86 wieder eingestiegen und habe mir WORD selbst beigebracht.

Dein Alter habe ich tatsächlich aus der Info mit dem Studium abgeleitet. Das du vor dem Studium schon praktische Erfahrungen sammeln konntest, sollte dir nun bei der Umsetzung des gelernten und beim Studieren selbst ein Vorteil gewesen sein.

Habe heute meine Werte im Krankenhaus (mache ich öfters dort weil unkompliziert und komplett. Die Hausärzte lassen sich immer nur auf 3-6 Werte ein. Das ist aber viel zu wenig.) überprüfen lassen. Alles OK, Bili bei 1,5 (damit etwa die Hälfte wie bisher). Nur die Lipase Werte sind etwas höher. Leber und Blutwerte sonst OK. Werde mir demnächst eine Checkliste zulegen, welche Werte die alles Prüfen sollen. Ich vergesse immer ein paar anzufordern.

Möchte nur wissen, woher meine schmutzig gelb-roten Augen kommen, wenn der Bili gar nicht so hoch ist. Sieht echt zum fürchten aus. Mittlerweile geht es auch tagsüber nicht mehr weg wie bisher. Im Forum scheine ich der einzige zu sein der solche Augen hat. Bisher habe ich aber auch nichts im Internet dazu gefunden - werds weiter probieren.

Kopfweh hinter den Augen und ein Flimmern und zittern der beiden Regionen um meine beiden Augen (Auf der Seite der Schläfe), machen mir im Moment zu schaffen.

Der Kopf ist ziemlich nebelig und ab und zu habe ich das Gefühl ich stehe neben mir. Der Stuhl ist auch wieder dünner und sehr gelb. Läßt also auch auf einen hohen Bili schließen. Ist aber nicht so.

PS Streß: Habe mal nachgelesen wg deinem Schwindel (Habe mich an einen Artikel im Net erinnert und wieder herausgekramt. Da geht es um Burn Out und das Vegetative Nervensystem (=VN).

www.panik-attaken.de/angst/veg-schwindel.html

Da wird sehr genau auf die verschiedenen Arten des Schwindels eingegangen.

Dazu folgendes:

Durch enormen Stress (MM´ler besonders sensibel) kann das VN gestört werden. Diese gibt alle wichtigen Befehle an die Organe. Das bekommt dann Probleme damit, die Befehle richtig zu sortieren.

Wenn du dann aus Gründen der Krankheitssymptome deinen Sport wegläßt, kann das die Effekte sogar noch verstärken. Ließ dir das mal durch, glaube da ist einges Interessantes für dich drin. Bei dir passen einfach sehr viele der Symptome. Das dann durch MM noch andere dazukommen ist dann dein persönliches Geschenk von Mutter Natur.

Beispiel gefällig:
Folgendes ist meiner Cousine passiert:

Extremer Schwindel, Ohnmachtsattaken, mußte sich in die Klinik fahren lassen, Bauchschmerzen und andere Beschwerden. Nach drei mal Klinik immer noch keine Diagnose. Also fing Sie an mit Alternativen Methoden. Nichts half.

Dann ging sie zur Akkupunktur, schilderte Ihre Leiden, wurde mit Nadeln vollgepumt und danch ging es ihr noch schlechter.

Dann traff sie einen weiteren, diesmal schweizer Akkupunkteur (Sie lebt in der Schweiz). dieser hatte folgende Theorie:

Sie hat einen kompletten Absturz des VN und die Befehle laufen alle Wirr und durcheinander. Deshalb hat auch die Akkupunktur nichts geholfen. Der Asiate hatte ihr zu viele Befehle auf einmal gegeben. Das konnte der Körper gar nicht verdauen. Er gab ihr nur drei nadeln und bat sie dafür öfters zu kommen. Sie willigte ein und nach einigen Behandlungen ging es ihr deutlich besser. Sie ist jetzt auch auf der Suche nach den Ursachen. MM wird auch in Betracht gezogen.

Als ich deine Symptome laß mußte ich eben an diese Geschichte denken. Vieleicht kannst du dir daraus etwas ableiten. Das heißt ich nehme nicht an das der Schwindel Psychisch ist, im Gegenteil, das VN ist eine Organische Angelegenheit und sehr sensibel. Ev. äußert sich der Streß bei dir auf diesem Wege.

Wie kannst du das am einfachsten Prüfen?:

- Meditation kann in solch einem Fall Besserung bringen
- Wenn der Prüfungsstreß vorbei ist und es wird besser
- Dem VN immer nur eine Aufgabe geben, d.h. Trennkost und leichte Kost sowie immer versuchen sich auf eine Sache zu konzentrieren und diese bis zum Ende durchzuführen, dann erst die nächste beginnen (Könnte dir zumindest jetzt in der Prüfungsphase helfen). Eine Ostheopathin kann sofort Blockaden lösen und Organe wieder zur Arbeit anregen. Wenn es eine Gute ist. Das kann dir auch sofort helfen. Linderung innerhalb 1-2 Tagen möglich!

Damit könntest du wenigstens jetzt während der Prüfungen irgendwie durchkommen.

Dir wünsche ich jetzt aber einen klaren Kopf!!!!

Gruß
SG
Gespeichert

Buzz

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: diffuse Symptome
« Antwort #11 am: 04. August 2007, 13:31:58 »

Hi,

zu Deinen gelb-roten Augen kann ich dir nur sagen, dass es mir ähnlich geht, wenn auch wahrscheinlich nicht so schlimm. Heute Morgen hatte ich z.B. einen leichten Gelbstich und dazu lauter sichtbar rote Adern, so das eigentlich nicht mehr viel weiss in meinen Augen zu sehen war. Rote Augen hatte ich aber auch früher schon, vor allem bei körperlicher Belastung. Ich habe früher lange Zeit Krafttraining gemacht, oftmals nach einzelnen schweren Übungen habe mich meine Trainingspartner auf meine extrem roten Augen angesprochen. Gerade habe ich wieder in den Spiegel geschaut, allerdings hat es sich inzwischen (also im Vergleich zu heute morgen) deutlich gebessert. Kopfweh habe ich eigentlich eher selten, wenn dann aber auch nie hinter den Augen. Im Verlaufe der "Krankheit" also der letzten 3,5 Monate hatte ich oftmals ein jucken in den Augen, was ich zuvor nicht kannte.

Das benebelte Gefühl hingegen habe ich sehr oft. Was ich eigentlich über den ganzen Tag verteilt habe ist das Gefühl nicht so recht Herr über meine Beine zu sein. Irgendwie fühlen sie sich schwach an... Auch das Gefühl neben mir zu stehen kenne ich nur allzu gut, auch damit habe ich eigentlich täglich zu kämpfen, mal mehr, mal weniger... Am Anfang bemerkte ich zusätzlich, dass ich sehr vergesslich wurde. Zudem diese Niedergeschlagenheit, aber die haben wir wohl alle.

Zu dem Stress kann ich Dir nur sagen, dass ich bei Ausbruch dieser Symptomatik eigentlich der stressfreiste Mensch auf Erden war. (leider funktioniert Dein link zum Thema Stress nicht) Meine Klausuren hatte ich alle gut bestanden, hatte zusätzlich noch Semesterferien und meine einzige Sorge bestand darin eine möglichst gute Runde auf dem Golfplatz hinzulegen und mein HCP zu verbessern :-) (hier muss ich auch sagen, golfen kann ich nach wie vor, das hilft mir auch ungemein... hierbei ist wie man sich denken kann die körperliche Belastung auch sehr gering auch wenn man i. d. R. mehrere Stdn. unterwegs ist)

Das mit dem "Leistungssport" ist da so eine Sache. Ich werde ja im Prinzip von meinem Körper regelrecht dazu gezwungen auf Sport zu verzichten. Die 10 Minuten laufen z.B. haben die letzten Tage im Bezug auf die Intensität der Symptomatik deutlich verschlechtert. Daher werde ich vor meiner letzten Klausur am Dienstag auch diesbezüglich keinen Versuch mehr starten.

Da ich ja in den letzten Monaten sehr negativ auf schlecht belüftete Räume reagiert habe, denke ich mir, dass es evtl. alles mit der Sauerstoffzufuhr meines Hirns (Unterversorgung) zusammenhängen könnte. Wenn ich mich dann körperlich anstrenge erfolgt zusätzlich evtl. (ist das überhaupt möglich???) eine Störung der Sauerstoffzufuhr... begründen würde ich diese These mit folgenden Beobachtungen. Wenn ich morgens (das gleiche auch Abends) bei guter Durchlüftung und kühlen Temperaturen vorm PC sitze und lerne geht das eigentlich ganz gut. Wenn es dann gegen Mittag wärmer wird merke ich dann deutlich, dass der Sauerstoffgehalt im Zimmer sinkt. Im schlimmsten Fall macht mein Kopf komplett zu und Konzentration ist gar nicht mehr möglich. Es wird dann teilweise so schlimm, dass ich kurz vorm umkippen bin (kurz vorher kann ich dann nur noch vor mich starren und es entsteht so ein leichter Druck im Kopf). Aber auch wenn ich Treppenstufen steige bemerke ich diese Symptomatik (mein Herz fängt plötzlich ganz schnell an zu schlagen). Das würde auch zu diesem kribbeln in den Fingerspitzen passen. Aber auch so, ohne jeglichen erkennbaren Grund schlägt mein Herz oftmals deutlich schneller, oder ich liege Abends im Bett und höre meinen Herzschlag...)

Was ich allerdings immer noch überhaupt nicht nachvollziehen kann ist, wie man abnehmen kann obwohl man regelmäßig isst (muss ich auch, denn esse ich nicht werde ich komischerweise sehr depressiv -> kannte ich vorher auch nicht) ? ? ? Ich weiss sehr wohl, dass man bei MM nicht fasten soll, aber eine Mahlzeit auslassen sehe ich nicht direkt als fasten an.

Gruß,

Buzz

Gespeichert

Stefan Gilbert

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 17
    • Profil anzeigen
Re: diffuse Symptome
« Antwort #12 am: 05. August 2007, 15:13:53 »

Hallo Buzz,

bei dir (habe auch deinen Bericht und die Antworten von Tillmann gelesen) bin ich mir sicher das du wie ich auch verschiedene Ursachen für deine Symptome suchen mußt.

Das heißt das zu einem Infekt evenzuell probleme mit der Leber kommen, die wieder andere Probleme bedingen können. Dann ist da noch der psychische Effekt wenn man (besonders Mann) sich krank fühlt, der weitere Beschwerden mit sich bringen kann (völlig normal und meist bei Menschen mit hohem IQ - kein Witz, habe dazu eine Studie gelesen).

Wenn ich lese was du so schreibst, gehe ich davon aus, das du ein sehr sensibler Mensch bist, der sehr auf Gerechtigkeit steht und auch immer ein Ohr für seine Mitmenschen hat. Außerdem scheinst du im Leben voll integriert und bei deinen Mitmenschen bist du beliebt.

Dazu studierst du und erweiterst damit deinen Horizont! Damit aber auch deine Vielfältigkeit beim denken (geht nicht nur mit Studium, kann man auch mit lesen und diskutieren u.a erreichen). Du bist gewohnt dich komplexen Problemstrukturen zu stellen und klar auf ein Ziel hin zu arbeiten (sonst schaffst du eine Studium mit ordentlichen Noten niemals). Selbst ins kalte Wasser kann man dich schmeißen, irgendwo auf der Welt, du würdest innerhalb kurzer Zeit viele Freunde finden und leicht wieder nach Hause kommen.

Wenn das so zutrifft, dann kann man aber auch davon ausgehen, das du (wie ich auch), durch deine multiple Denkweise, deinem Körper ganz schön viele Aufgaben gibst (hängt wirklich zusammen). Wenn dann eine erhöhte Streßphase hinzukommt (Streß), die das Abwehsystem unbestritten schwächt, dann haben Erkrankungen, eine gute Chance bei dir. Daraus kann dann eben mehr entstehen. Vor allem zeigt sich das dann nie während der Streßphase, sondern immer erst hinterher in der eigentlichen (auch so wichtigen) Ruhephase - Das ist das gemeine!!!!

Das macht dann wirklich alles kaput, weil du dich nicht richtig erholen kannst um dich auf weitere Aufgaben vorzubereiten. Da sich das bei jedem anderst zeigt, ist eine genaue Diagnose sehr schwer.

Sehr viele dieser Menschen, haben einen Reizdarm und einige Unverträglichkeiten. In wie weit die beiden Sachen zusammenhängen, bin ich mir aber auch noch nicht klar. Aber du solltest wissen das dieser Reizdarm Probleme beim aufnehmen der Nährstoffe aus der Nahrung machen kann. Ähnlich wie eine Vergiftung (manchmal tritt Reizdarm und Vergiftung gemeinsam auf), wo die Enzyme, die für den Weitertransport der wichtigen Nahrungsbestandteile wie Eisen, Fohlsäure und B12, von den insbesondere Schwermetallen oder giftigen Pilze verdrängt oder sogar abgetötet werden (Übrigens, das tut Antibiothika auch). Deshalb hat dich Medizinmann auch schon auf das verwiesen.

All diese angesprochenen Dinge sind sehr stark miteinander vernetzt. Stellenweise bedingen oder beeinflussen sie sich sogar. Dann gilt zu bedenken, das auch das Hirn und das Zentrale- wie auch das Vegetative-Nervensystem, aus diesen Nährstoffen (aus dem Darm) ihre Nahrung/Energien ziehen und diese dann abspeichern. Also haben solche Probleme klar einen Zusammenhang. Das heißt das du also bedingt durch dein MM Nachteile hast. Bedingt durch andere Ursachen (Infekt, Vergiftung u.a.) sowie Streß oder ungesunde Ernährung, kann es dazu kommen, das andere Bereiche, die bei dir sowieso durch MM schon beeinflußt sind, weiter leiden. Diese Bereich sind ebenfalls für einge der Symptome dann zuständig.

Letztendlich können wichtige Ausstauschstoffe wie Histamin und Serotonin nicht mehr richtig ausgesendet oder empfangen werden, was zu weiteren Störungen (Allergien Pollen und Lebensmittel oder auch Depressionen oder Burn Out ähnlichen Symptomen) führen kann.

Ich kann dir nur wirklich raten, dich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Versuche nochmal www.panik-attacken.de und gib Schwindel ein. Der Name der Seite ist etwas Irreführend, aber dort haben Ärzte sehr gut das Thema Schwindel abgearbeitet und einige Seiten zu den möglichen Ursachen und Beschwerden aufgelistet.

Was mich interessieren würde, wie geht es dir nach deinem Urlaub mit den Kumpels, deutlich besser? oder fällst du danach in ein Loch.

Das kann auch noch mal klare Hinweise geben.

Gruß
SG
Gespeichert

Buzz

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: diffuse Symptome
« Antwort #13 am: 07. August 2007, 13:53:04 »

Hi,

endlich habe ich alle Klausuren hinter mir. Speziell die heutige war schwer für mich, da ich sehr mit dem Wetterumschwung zu kämpfen hatte bzw. immer noch habe. (also starke Kreislaufprobleme)

Nach der Klausur bin ich dann zu meinem Hausarzt und habe ihm meine jetzige Situation geschildert. Er geht jedoch immer noch davon aus, dass all dies auf den anfänglichen Infekt zurückzuführen sei. Zudem meinte er, dass gerade in den letzten Wochen noch der extreme Stress hinzu gekommen ist, was dann auch noch in die Symptomatik eingeflossen ist… also im Prinzip nichts Neues. Die Sache mit dem Urlaub empfand er als sinnvoll. Am Donnerstag werde ich jedoch noch zur Sicherheit ein Belastungs-EKG machen.

Danke nochmals für Deinen Link, die Seite (bezüglich vegetatives Nervensystem) ist wirklich sehr informativ und passt auch wirklich gut zu meiner momentanen Situation.

Auf meinen Urlaub bin ich natürlich auch mehr als gespannt, da ich dort wohl mit noch schlimmeren Klimabedingungen zu kämpfen habe. Aber ich werde auf jeden Fall berichten wie es mir erging… :-)


Gruß,

Buzz
Gespeichert

Stefan Gilbert

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 17
    • Profil anzeigen
Re: diffuse Symptome
« Antwort #14 am: 07. August 2007, 21:50:19 »

Viel Spaß in deinem Urlaub,

laß danach mal von dir hören!
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.154 Sekunden mit 24 Abfragen.