Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medicineman9.byethost8.com/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]

Autor Thema: Kann schon ein Kleinkind MM haben?  (Gelesen 1142 mal)

Nat

  • Gast
Kann schon ein Kleinkind MM haben?
« am: 07. Juni 2007, 13:55:43 »

Hallo,
ich lese mich gerade erst ins Thema ein. Bei meinem Mann wurde MM diagnostiziert und nachdem ich mich ein wenig informiert habe, ist mir der Gedanke gekommen, ob unser Sohn (2,5) das auch haben könnte. Er hatte als kleines Baby schonmal erhöhte Leberwerte , der Arzt hat das damals allerdings als irgendeinen Infekt abgetan.

Da er schonmal einen Fieberkrampf hatte, sollen wir immer großzügig das Fieber senken und dabei habe ich festgestellt, dass er immer sehr heftig auf Paracetamol reagiert. Die Temperatur sinkt sehr schnell und er ist körperlich erstmal aufgedreht und dann völlig fix und fertig. Aufgrunddessen habe ich bei den letzten fieberhaften Infekten schon nur noch Paracetamol gegeben, wenn ich den Eindruck hatte, das Fieber steigt viel zu schnell und ansonsten mit Wadenwickeln gute Ergebnisse erzielt. Ibuprofen hat gar nicht gewirkt. Der Kinderarzt ist nicht darauf eingegangen, meinte nur, dass ich dann halt die Zäpfchen für 0 bis 1 Jahr geben soll . Tja und nun lese ich, dass man Paracetamol bei MM auf keinen Fall geben soll.

Mein Sohn hat eine Amalgambelastung, da ich durch die Schwangerschaft meine Belastung auf ihn übertragen habe. Dies wurde auch durch einen Heilpraktiker bestätigt. Ich selbst habe inzwischen eine Amalgam-Ausleitung gemacht, aber noch keinen Arzt oder Heilpraktiker gefunden, der das bei Kleinkindern macht.
Kann mir jemand sagen, ob schon ein Kleinkind MM haben kann? Hierzu finde ich keine Informationen!

Danke schonmal vorab!
Nat
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.579
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Kann schon ein Kleinkind MM haben?
« Antwort #1 am: 07. Juni 2007, 16:08:29 »

Hallo,

ich denke schon daß das möglich ist, denn der Gendefekt besteht ja (soweit wir wissen) von Anfang an.

Kommen dazu noch externe Faktoren wie Schwermetalle kann der MM voll zum Ausbruch kommen.

Ich glaube den hier im Forum beschriebenen molekulargenetischen Test kann man auch bei Kindern machen lassen ohne Risiko (weil Bluttest).

Also ich würde den molekulargenetischen Test machen lassen, dann weißt Du es sicher, ob MM vorliegt oder nicht.

Ob das bereits so jung sozusagen merkbare Auswirkungen hat (üblicherweise manifestiert sich die Geschichte ja "sicht- und merkbar" erst in der späteren Jugend) weiß ich nicht, vermute aber schon daß das möglich ist.

Wenigstens die Reaktion auf Paracetamol ist ein Indiz.

Natürlich könnte das auch auf allgemeine Leberschwäche aus irgendwelchen Gründen hinweisen...

Im Schwermetallausleitungsboard findest Du einiges zum Thema Schwermetallausleitung, allerdings nichts speziell für Kinder. Ich kann Dir nur raten Dich hier mit Herrn Keppler von www.gesund-im-net.de in Verbindung zu setzen. Gut möglich, daß der hier bereits Erfahrungswerte hat oder wenigstens weiß, wo man diese Informationen herbekommt. Du solltest generell möglichst alles hier im Board lesen, stehen viele wichtige Informationen hier...
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

rosi

  • Gast
Re: Kann schon ein Kleinkind MM haben?
« Antwort #2 am: 05. August 2007, 23:14:21 »

Hallo!
Habe diese Seite erst heute gefunden.
Meine Tochter, 3 1/2 Jahre alt wurde mit 2 1/4 jahren diagnostiziert.
Naja, durch reinen Zufall. wir waren in Oesterrreich auf Urlaub9wir wohnen in  England) und fanden einen Knoten in der Brust. Sind dort zum Arzt und dann wie wir wieder zu hause waren. Die haben dann die normalen Bluttests gemacht und uns dann gesagt, dass wir wieder kommen muessen um die zu wieder holen. Insgesammt hatte sie 3 Bluttests. Alle hatten einen erhoehten Bilirubin spiegel. Da ich eine Krankenschwester bin habe ich mich selber vor ihrer diagnose schlau gemacht und habe schon gewusst das sie MM hat. Wie sie mir dann die diagnose gegeben haben, hatten sie mir dann nur gesagt, darauf aufzupassen, dass sie nie  hungrig ist und nie durstig ist. Medikammenten weise haben sie mir gesagt, dass sie alles einnehmen kann.
Als sie auf die welt kam hatte sie gelbsucht, wie ihr bruder(der nicht mit MM festgestellt wurde), aber das verging dann auch. Seitdem hatt sie nie mehr Gelbsucht gehabt.
Sie isst nicht wirklich viel und sagt dass sie muede ist und ihr bauch weh tut(meistens in der frueh). Das Bauchweh denke ich mir dasss das mit hingrig sein zusammen haengt.

Naja, vor einigen Monaten hatte ich einen Patienten, der auch MM hatte und der nie Paracetamol gegeben werden durfte. Ich fragte den Arzt, aber der erklaerte mir die physiologie und wie die Leber arbeitet, sagrte mir aber das es OK sei Pracetamol in den normalen Dosierungen zu nehmen.

Die Kinderaertzte die MM damals diagnostiziert haben, hatten mir damals gesagt, dass es sehr selten vorkommt, dass ein kind damit diagnostiziert wird.

Hoffe, das hilft und hoffentlich verstehst du auch das obige ohne probleme. Meine Deutschen Vokabeln sind nicht mehr so gut! LEbe hiier schon seit 10 Jahren.
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.579
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Kann schon ein Kleinkind MM haben?
« Antwort #3 am: 10. August 2007, 21:10:26 »

Hallo,

sorry ich habe Dein Posting erst jetzt gesehen (habe es übersehen). Sorry I missed your posting. 

I can speak english as well. According to my information it is absolutely not advisable to give paracetamol to a MM sufferer. This is also printed on every usage information sheet that comes with every paracetamol package, so this is "even official information". If doctors dont know about this, it just shows their incompetence (at least regarding gilbert syndrome).

Stomach pain etc. has been described in this and the other english gilbert syndrome forum several times, it is a common symptom of gilbert syndrome (GS). It is of course important to do a differential diagnosis for example the microorgansim helicobacter pylori can also cause stomach problems etc..

I suggest that you read through this forum, especially the german section because the german section contains much more information than the english section. It is especially important to verify that no other condition like heavy metal poisoning (very common nowadays thanks to amalgame (mercury) fillings) etc. is involved and to minimize the effects of GS by acting accordingly to the hints given in this forum.

:)

Liebe Grüße

Medizinmann99
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Claudia

  • Gast
Re: Kann schon ein Kleinkind MM haben?
« Antwort #4 am: 02. Oktober 2007, 12:09:55 »

Ja auch Babys könne MM haben. Bei meinem Sohn 5 Monate wurde mit 4 Monaten MM durch Gen-Test festgestellt.  >:(
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.023 Sekunden mit 24 Abfragen.