Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Bitte lesen Sie meine guten Gesundheitstipps unter
http://tinyurl.com/gutegesundheitstipps

Please read my good health tips at
http://tinyurl.com/verygoodhealthtips

Bitte schauen Sie sich auch meine Homepage unter
http://medizinmannsweltverbessererseite.heliohost.org/
an bzw. suchen Sie nach "Medizinmanns Weltverbessererseite". Please also check out my homepage!

Ich bin jederzeit unter der folgenden Emailadresse zu erreichen / you can contact me anytime at
[email protected]


Die im Forum an verschiedenen Stellen enthaltenen, nicht mehr funktionierenden .de.vu Links können folgendermaßen "repariert" werden: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1161.msg4069.html#msg4069

Autor Thema: Wie das normalerweise funktioniert mit dem Bilirubin im Körper  (Gelesen 24725 mal)

fenris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Wie das normalerweise funktioniert mit dem Bilirubin im Körper
« Antwort #30 am: 30. Oktober 2006, 22:54:01 »

ne da brauchst du die dir keine sorgen zu machen... das geht bei MM nicht....
voraussgesetzt es ist genügend albumin da, dass das bili bindet .... :)

aber stimmt... das könnte der grund sein für den bilianstieg beim fasten

vor allem jetzt, ist mir klar , dass die hem. viel ausmachen kann...hätte ich nie gedacht, dass das siebenfache drin ist...jetzt wundert mich nichts mehr
« Letzte Änderung: 30. Oktober 2006, 22:56:33 von fenris »
Gespeichert

Obi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Wie das normalerweise funktioniert mit dem Bilirubin im Körper
« Antwort #31 am: 30. Oktober 2006, 22:56:11 »

Ach toxisch ist nur das freie sprich ungebundene Bilirubin?

Crigler-Najjar-Patienten haben dann viel davon, da sie ja Vergiftungen erleiden.
Gespeichert

fenris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Wie das normalerweise funktioniert mit dem Bilirubin im Körper
« Antwort #32 am: 30. Oktober 2006, 22:59:07 »

ja nur da ist es gefährlich beim cns, da dort das bili so hoch ist...
und bei neugeborenen...die haben einen biliwert indirekt von weit über 15mg/dl
Gespeichert

fenris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Wie das normalerweise funktioniert mit dem Bilirubin im Körper
« Antwort #33 am: 30. Oktober 2006, 23:03:14 »

die toxizität ist immer abhängig von der konzentration...
geringe mengen wie bei MM sind harmlos...
doch bei cns und bei den neugeborenen wird es heftig...
das dirket ist auch toxisch sofern es ein gewisses niveau erreicht...
Gespeichert

Obi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Wie das normalerweise funktioniert mit dem Bilirubin im Körper
« Antwort #34 am: 30. Oktober 2006, 23:03:59 »

Das ist ja dann schon heftig.

Ich glaube ich werde mir mal morgen etwas Brokkoli holen.

Wo kommt denn dieser Stoff noch vor? In Kohlarten, oder?

Aber die haben doch auch diese Gifte,  diese Oxalsäure.
Gespeichert

fenris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Wie das normalerweise funktioniert mit dem Bilirubin im Körper
« Antwort #35 am: 30. Oktober 2006, 23:09:03 »

kenne die oxalsäure jetzt nicht..
aber laut wikipedia ist der bokk nicht in großen und kleinen mengen davon betroffen
folglich ist der bestandteil nur gering...
das macht mit sicherheit nicht viel aus...
Gespeichert

fenris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Wie das normalerweise funktioniert mit dem Bilirubin im Körper
« Antwort #36 am: 30. Oktober 2006, 23:10:11 »

hier der studioentext ein kleiner auszug...

UDP-glucuronosyltransferase (UGT) 1A1 is a conjugating biotransformation enzyme that plays a role in maintaining levels of endogenous compounds (e.g., bilirubin) and handling exogenous compounds, including carcinogens. The UGT1A1*28 polymorphism results in decreased UGT1A1 promoter activity due to 7 thymineadenine (TA) repeats instead of the commonly found 6 repeats. Studies indicate that foods from the botanical families Cruciferae (e.g., broccoli), Rutaceae (citrus), Liliaceae (e.g., onions), and Leguminosae (legumes) may increase UGT activity. We investigated, in an observational study, whether foods from these botanical groups were associated with increased UGT1A1 activity as indicated by serum bilirubin concentrations and whether the effect varied by UGT1A1*28 genotype, comparing those homozygous for the [TA]^sub 7^-repeat allele (7/7) to homozygous wild-types (6/6) and heterozygotes (6/7) combined. Healthy volunteers completed 3-d food records. Blood samples were drawn for genomic DNA collection and bilirubin measures. For total, direct, and indirect bilirubin measures, there was no significant association with any botanical group independently. There was a significant inverse association between all 3 bilirubin measures and interaction of UGT1A1*28 genotype with Cruciferae intake (P < 0.02 for each measure); individuals with the 7/7 genotype had reduced bilirubin concentrations with increased intake of cruciferous vegetables, whereas individuals with the 6/6 or 6/7 genotype did not. With regard to UGT1A1-conjugated carcinogens (e.g., heterocyclic amines, polycyclic aromatic hydrocarbons), individuals with decreased UGT1A1 activity due to the 7/7 genotype may be at greater risk for carcinogenesis, but our results imply that they also may have greater opportunity to decrease that risk through dietary intervention
Gespeichert

Obi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Wie das normalerweise funktioniert mit dem Bilirubin im Körper
« Antwort #37 am: 30. Oktober 2006, 23:15:42 »

Man sieht also laut Studie, dass des im Bilirubin-Stoffwechsel wirkt.

Aus einem anderen Forum:

Also die BrokkoliPflänzchen kann man ganz easy selber ziehen (Ja, auch im 27. Stock Hochhaus ohne Balkon)
Im Samenhandel oder Reformhaus gibt es für die Sprossenkultur die Samen dafür. Einfach ein leeres Einmachglas oder ähnliches Glas mit ca. 2 - 3 EL Samen füllen. Gaze oder ein Stück sauberen Damenstrumpf drüberspannen. Erst mal 2 Std. mit kaltem Wasser einweichen und dann täglich 2 x Schwemmen und wieder gut abgiessen (dafür die Gaze). Nach ca. 4 Tagen in der Nähe eines Fensters (bitte keine pralle Sonne) habt Ihr wuuuunderbare Brokkolisprossen(pflänzchen)!
Sonnige Grüsse vom weiwel

http://www.chefkoch.de/forum/2,1,83355/Pasta-Pugliese.html


Bestellbar:
http://www.blumensamen-shop.de/shop/522-keimsprossen-brokkoli.html
« Letzte Änderung: 30. Oktober 2006, 23:18:43 von Obi »
Gespeichert

fenris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Wie das normalerweise funktioniert mit dem Bilirubin im Körper
« Antwort #38 am: 30. Oktober 2006, 23:19:47 »

ja man braucht keine erde...nur wasser und wärme und ein wenig licht... das wars
Gespeichert

Obi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Wie das normalerweise funktioniert mit dem Bilirubin im Körper
« Antwort #39 am: 30. Oktober 2006, 23:21:49 »

Hast Du schon Erfahrungen damit gesammelt? Bringt es wirklich was? Oder gerade angefangen?

individuals with the 7/7 genotype had reduced bilirubin concentrations with increased intake of cruciferous vegetables


Du hast vollkommen recht.

aber:
ndividuals with the 6/6 or 6/7 genotype did not

Sind die 6/6 or 6/7 genotype auch MMler? (bzw. haben sie Ikterus?)

edit:
6/7 sind ja nur Träger des Gens, ohne Symptome, 6/6 sind dann gesunde.

Jetzt hab ichs galube ich.
« Letzte Änderung: 30. Oktober 2006, 23:26:57 von Obi »
Gespeichert

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.806
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Re: Wie das normalerweise funktioniert mit dem Bilirubin im Körper
« Antwort #40 am: 30. Oktober 2006, 23:23:58 »

In diesem Auszug fehlen aus meiner Sicht betrachtet die entscheidendenen Informationen völlig. "Healthy Volunteers". Aha, healthy. Was soll denn das heißen? Gesund? Ist ein MMler gesund? Nach der Schulmedizin ja, aber eigentlich ja doch nicht so wirklich...
So ein paar Gesunde und ein paar MMler vermixt, dazu ein paar MM Genträger?

Und die nehmen an einem 3-d-food record teil...dummerweise steht nicht da, was das genau bedeutet, also was man ihnen genau zum futtern gab. Vermutlich irgendwas aus den Pflanzengruppen die da genannt sind. Also etwas mehr als nur die Kohlgeschichten. 

Aus diesen 3 Fütterungsversuche mit unbekannten Stoffen an einer unbekannten Kontrollgruppe (bestehend aus irgendwelchen healthy Leuten, voll spacig!) ging - einzeln betrachtet, d.h. jeweils die einzelnen Dinge betrachtet die man ihnen fütterte - keine direkte statistisch signifikante Korrelation hervor betreffen dem Bilirubinspiegel.

Aber mit allen 3 Happa happas zusammengenommen gibts eine umgekehrte Korrelation zwischen allen "3 Bilirubin Maßnahmen" (was immer das bedeuten soll, sie meinen wohl das Zeug das sie denen verfütterten)  und der Interaktion von UGTsowieso mit Kohlgemüseaufnahme.
Den Satz verstehe ich übrigens nicht ganz, trotz meiner exzellenten Übersetzung  ;D.

Da gab es reduzierte Bilirubinkonzentrationen mit erhöhter Kohlgemüseaufnahme, während das die 6/6er (Gesunde nehme ich an) und Meulengrachtler light bzw. nur Träger (6/7) das nicht hatten. Letzteres bezieht sich wohl auf die umgekehrte Korrelation, im Klartext formuliert (was diese Baumaffen offenbar nicht können) man kann daraus schließen daß die Kohlgemüseaufnahme bei Betroffenen von MM den Bilirubinspiegel senkte, weil die anderen mehr davon hatten (?) :-).

Hm - sorry für meine flapsige Art, aber irgendwie reagiere ich auf diesen unsäglichen Wissenschaftsquatsch immer allergisch...
« Letzte Änderung: 30. Oktober 2006, 23:39:00 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Obi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Wie das normalerweise funktioniert mit dem Bilirubin im Körper
« Antwort #41 am: 30. Oktober 2006, 23:25:11 »

hehe ja die verkomplizieren es immer gerne
Gespeichert

fenris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Wie das normalerweise funktioniert mit dem Bilirubin im Körper
« Antwort #42 am: 30. Oktober 2006, 23:27:11 »

ich habe ein zwei wochen gezüchtet, dann bei der rewe eingekauft...habe mich auf die rewe verlassen, dass die jeden tag nachliefern und naja....jetzt stehe ich mit leeren händen da, da die rewe nicht nachkommt.... ich hab mir jetzt ein spezielles system gekauft womit ich die dinger besser und einfacher züchten kann...
und somit regelmäßig in den genuss komme....
mir selbst geht es seit der schwermetallausleitung bestens....
ich habe nur noch einen gering erhöhten biiwert...aber den kill ich auch noch.... :)
Gespeichert

Obi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Wie das normalerweise funktioniert mit dem Bilirubin im Körper
« Antwort #43 am: 30. Oktober 2006, 23:30:25 »

Wow! Respekt. Hört sich ja gut an.

Also wenn Du einen  Link zur Züchtanlage hast?
Und wo kann ich denn eine Schwermetallausleitung durchführen lassen?

Kann man den Samen nicht im vorrat bestellen?
Gespeichert

Obi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Wie das normalerweise funktioniert mit dem Bilirubin im Körper
« Antwort #44 am: 30. Oktober 2006, 23:31:15 »

@Medizinmann99
Hast Du auch Fortschritte machen können?
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.027 Sekunden mit 24 Abfragen.