Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Hmmm DAS HIER könnte ein Durchbruch sein...bitte testen!!!
http://www.symptome.ch/vbboard/gesundheit-allgemein/3463-bitte-um-tips-morbus-meulengracht-erhoehter-bilirubinspiegel-2.html#post1078904
bzw.
http://pubs.sciepub.com/ajmcr/3/4/9/
Offenbar weltweit der erste wissenschaftlich dokumentierte Fall, bei dem durch eine Ernährungsumstellung der Bilirubinwert in den Normalbereich gedrückt werden konnte und dadurch Meulengracht quasi ausgeheilt werden konnte, d.h. durch diese Paleolithic Ketogenic Diet!!!
siehe dazu auch den Thread hier: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php?topic=1042.msg3764;topicseen#msg3764
Allgemein wichtig und wissenswert sind auch meine nützlichen Gesundheitstipps, hier:
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php?topic=785.0
Bitte beachten Sie auch meine Homepage http://medicineman9.byethost8.com (manchmal auch erreichbar unter http://www.medizinmannland.de.vu) aka Medizinmanns Weltverbessererseite :-)

Autor Thema: Ursache von Hirsutismus und PCOS möglicherweise ein Schaden am Pudendusnerv?  (Gelesen 49 mal)

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.383
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite

Laut der Internetseite
http://www.darmhilfe.de/12gynaekologischestoerungen.htm
könnte die Ursache von Hirsutismus und PCOS möglicherweise ein Schaden am Pudendusnerv sein!

Zitat:
"Eine Beschädigung dieser Nerven hat schwere Konsequenzen für die Gesundheit des Beckens. Die Gebärmutter und die Eierstöcke benötigen konstante Rückmeldungen vom Gehirn, um die richtige hormonale Balance aufrechtzuerhalten."

Zitat:
"Warum Frauen anfälliger sind 
Die Beschädigung der Beckenbodenmuskeln durch Überdehnung ist die Grundursache der meisten Beckenerkrankungen und Frauen sind davon viel öfter betroffen als Männer. Ein Grund besteht darin, daß der Vaginalkanal eine „strukturelle Lücke“ aufweist, welche anfälliger für die einzigartige Belastung ist, die eine herkömmliche Sitztoilette mit sich bringt."

Dies scheint mir eine vernünftige Theorie zu sein und ist schulmedizinisch bisher vollkommen übersehen worden bzw. kommt in keiner der Listen der möglichen Ursachen von Hirsutismus und PCOS vor. Das würde auch das massenweise Auftreten bei Frauen erklären.

Wer die Hocksitzhaltung ausprobiert und damit gute Erfahrungen macht, sollte seine Erfahrungen daher bitte unbedingt hier im Forum schreiben oder in Hirsutismus bzw. PCOS Foren etc. etc.!

Der Kurzlink zu diesem Thema lautet:
http://tinyurl.com/hirsutismus
bzw.
http://tinyurl.com/yahrph2t
(Langlink: http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php/topic,1141.0.html)
« Letzte Änderung: 07. August 2017, 16:54:41 von Medizinmann99 »
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.383
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite

Hier noch ein Auszug aus einer Emailkommunikation:
====================
Mit "Überprüfung" meinten wir, Ihre Quelle zu überprüfen und zu überprüfen, ob die dort erklärten anatomischen und physiologischen Hintergründe stimmig sind und tatsächlich die entsprechenden Folgen haben könnten.
====================

Meine Antwort darauf:
====================
Nun, da der Körper keine Fehlkonstruktion, sondern eine perfekte Konstruktion ist, muss die Ursache in irgendeinem Fehlverhalten, Vernachlässigung oder Schädigung des Körpers etc. liegen.
Und da das Problem massenhaft auftritt, müssen die meisten Frauen dieses Verhalten zeigen und / oder muss es irgendetwas sein, wofür insbesondere Frauen anfällig sind.
Wiederum ist erwiesen, dass der Pudendusnerv, der die Eierstöcke und damit die Hormonregulation steuert, beim Defäkieren in der Sitzhaltung überdehnt wird, wodurch der Nerv geschädigt wird, weil Frauen in diesem Bereich eine anatomische Schwäche haben.
D.h. also die Theorie ergibt klarerweise Sinn und ist meiner Meinung nach weit besser als die zahlreichen wilden Theorien, welche die Schulmedizin bisher postuliert hat.
Wobei die Schulmedizin naturgemäß keinerlei Interesse hat, diese Erkrankung zu heilen, aber das wissen Sie ja. Dementsprechend wird sich die Schulmedizin auch niemals mit dieser Theorie befassen - alleine schon deswegen nicht, weil die Hocksitzhaltung kostenlos ist, und an kostenlosen Heilmitteln keinerlei Interesse besteht.
====================
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton
 

Seite erstellt in 0.263 Sekunden mit 24 Abfragen.