Morbus Meulengracht Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Da das Forum derzeit auf Altervista.org liegt und der liebe Weiterleitungsdienst www.nic.de.vu sich weigert, korrekt weiterzuleiten, müssen DE.VU Links bzw. sonstige nicht funktionierende Links bitte folgendermaßen repariert werden. Wenn der Originallink z. Bsp.
http://meulengracht.de.vu/sehr-nuetzliche-gesundheitstipps-fuer-euch-zusammengestellt-t785.0.html lautet, muss er auf
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php?topic=785.0
geändert werden. D.h. einfach hinten immer die Zahl angleichen, z. Bsp. direkt in der Adresszeile des Browserfensters oben, einfach die bestehende Zahl, die ganz am Ende des Links steht, durch die korrekte Zahl ersetzen, das ist alles!
Bei einem "Unterboard"-Link wie
http://meulengracht.de.vu/meulengrachtforum/-b51.0/
müssen Sie allerdings das "Topic" durch "Board" ersetzen, d.h. also so
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php?board=51.0

Abgesehen davon ist das Forum voll funktionstüchtig, d.h. intern funktioniert alles. Allerdings kann das Forum keine Emails versenden (Gratishoster), d.h. Benachrichtungen etc. funktionieren nicht.
Wenn Sie sich im Forum registrieren wollen dann benutzen Sie bitte ganz normal die Registrierungsfunktion des Forums unter http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php?action=register
Falls dies nicht funktioniert, schreiben Sie mir bitte ein Email an
medicineman9 KLAMMERIGERAFFE protonmail PUNKT ch
damit ich Sie händisch freischalten kann.


Bitte beachten Sie auch meine Homepage http://medicineman9.byethost8.com (manchmal auch erreichbar unter http://www.medizinmannland.de.vu) aka Medizinmanns Weltverbessererseite und meine nützlichen Gesundheitstipps hier:
http://meulengrachtforum.altervista.org/forum/index.php?topic=785.0

Autor Thema: Morbus Meulengracht entspricht einer Behinderung?  (Gelesen 54 mal)

Medizinmann99

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2.347
  • Bleep.
    • Profil anzeigen
    • Medizinmanns Weltverbessererseite
Morbus Meulengracht entspricht einer Behinderung?
« am: 23. April 2017, 22:48:16 »

von hier:
http://339611.forumromanum.com/member/forum/forum.php?action=ubb_show&entryid=1095295483&mainid=1095295483&USER=user_339611&threadid=2

MM = behindert?
Forum - Allgemeines zu MM und zum Forum


     
Name     Nachricht
morbusfakt


Bürger
77 Beiträge
   
MM = behindert?, 15 May. 2006 11:57

Hallo,
wie es aussieht liegt der Grad der Behinderung (GdB) bei MMler mit Beschwerden bei 20 bis 40 und die Fähigkeit bei 8 bis 6.
Dies wurde 1996 bei einem Projekt mit dem berühmten Placebo-Effekt herausgefunden.

http://www.symposion.com/MediChart/projekt2/index.htm

auf "26.10 Verdauungsorgane" klicken, und dann auf "Krankheiten der Leber, Gallenwege und Bauchspeicheldrüse"
     
Beitragsbewertung:
     
bigmam



Gelehrter
191 Beiträge
   
RE: MM = behindert?, 16 May. 2006 10:40

Sehr interessant!
Wenn es eine derart komplexe Studie gibt, muß es doch auch eine Forschung zu Meulengracht geben (und medizinische Anerkennung!). Ich habe mich mal mit denen versucht in Verbindung zu setzen, die für diese Studie verantwortlich zeichen. Der eine ist Chefarzt an einer Klinik und kommt erst nächse Woche aus dem Urlaub, die andere Professorin im Ruhestand, und leider auch momentan nicht erreichbar.
Bin sehr gespannt, woher die ihre Daten haben.
Halte euch auf dem laufenden.
     
Beitragsbewertung:
     
bigmam



Gelehrter
191 Beiträge
   
RE: MM = behindert?, 16 May. 2006 11:13

Frau Prof. Fischer habe ich doch erreicht: Sie schickt mit Unterlagen, soweit verfügbar, zu.
     
Beitragsbewertung:
     
billirubin


Siedler
13 Beiträge
   
RE: MM = behindert?, 17 May. 2006 00:18

Hallo zusammen,

was bedeutet hier "Fähigkeit"? "GdB" 20-40??
Ich kann die betreffende Homepage nicht aufrufen!

Ist es nach den Erkenntnissen dieser Studie denkbar, dass aufgrund MM eine (Teil-)Invalidenrente zugesprochen wird??

Bitte um Aufklärung! Danke.

     
Beitragsbewertung:
     
bigmam



Gelehrter
191 Beiträge
   
RE: MM = behindert?, 17 May. 2006 08:56

@ bilirubin
Ich zitiere mal von der Seite weg:
GdB: Grad der Behinderung
GdB 0 = keine Funktionsbeeinträchtigung
GbB 100 = höchster Grad der Funktionsbeeinträchtigung

F: Fähigkeit
F 0 = keine Fähigkeit, stärkste Fähigkeitsstörung
F 10 = volle Fähigkeit, keine Fähigkeitsstörung

Tja, das mit der (Teil)Rente ist so ne Sache:
als ich mit der Prof. Fischer, die an dieser Studie beteiligt war, gestern gesprochen habe, war für die scheinbar vollkommen klar, dass die chronischen Formen von Meulengracht eine (zumindest teilweise) eine Behinderung darstellen. Aber für die behandelnden Ärzte und die Krankenkassen ist das eben nicht so.
Deswegen will ich ja von der Frau erfahren, auf welche Grundlagen sie sich stützt. Wenn diese Grundlagen wirklich in Ordnung sind und wirklich auf fundierten Daten basieren, dann erst nämlich kann ich bei den Krankenkassen anrufen und zum Angriff übergehen.

Lasst uns mal alle hoffen, daß diese Studie sachlich richtig liegt, dann lässt sich damit auch was anfangen.

Wenn nicht, sind wir wieder auf uns selbst angewiesen. LASST UNS DATEN SAMMELN!!!

Hab´ich schon erwähnt, dass es da demnächst eine Selbsthilfegruppe geben wird .... ???

Wenn diese S
     
Beitragsbewertung:
     
bigmam



Gelehrter
191 Beiträge
   
RE: MM = behindert?, 17 May. 2006 12:26

Sorry fenris, das deckt sich nicht mit den Aussagen, die ich von der Frau erhalten habe, die diese Studie ins Internet hat stellen lassen. Außerdem wird auf der Internetseite ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das ganze folgendes ist:

Auszug aus den "Anhaltspunkten für die Gutachtertätigkeit im sozialen Entschädigungsrecht und nach dem Schwerbehindertengesetz" (1996)

Ganz klar geht es hier um die Bemessungsgrundlage körperlicher und geistiger Behinderung!
     
Beitragsbewertung:
     
bigmam


   
RE: MM = behindert?, 17 May. 2006 13:24

Uuups, in seiner Ehre sollte sich natürlich keiner gekränkt fühlen!

Schließlich geht es hier um eine mögliche soziale Absicherung, und zwar für die, die sie auch brauchen! Wie du schon gesagt hast, fenris: Natürlich gibt es die MM‘ler, die sich zwar etwas unwohl fühlen, aber dennoch ein normales Leben führen können. Aber es gibt auch andere, für die die einfachsten Dinge nur schwer zu bewältigen sind.
Mein Beispiel: Mein Sohn ist ein intelligenter, elfjähriger Junge. Er fehlt im Schnitt an 2-3 Tagen der Woche in der Schule, wegen Kopf- und Bauchschmerzen und damit einhergehend: extreme Passivität und Depression. Laut Arzt werden seine Symptome mit der Pubertät schlimmer, nicht besser. Schulabschluß? Vieleicht. Berufsausbildung? Vielleicht. Aber welcher Arbeitgeber nimmt jemanden, bei dem mindestens 50% Fehlzeiten programmiert sind und der überhaupt nicht belastbar ist?
Doch, ich denke für manche wäre es gut zu wissen, dass es dafür eine Tabelle gibt, in der man sehen kann: es gibt in diesen Fällen Hilfe - wenn man sie braucht ...
     
Beitragsbewertung:
   
billirubin


Siedler
13 Beiträge
   
RE: MM = behindert?, 17 May. 2006 13:34

Danke für eure Antworten.

@Bigmam, bist mir zuvor gekommen!

Wenn man MM nur als subjektives denn ein funktionelles Leiden ansehen würde, bliebe uns tatsächlich nur der Weg zum Psychiater!

Tatsächlich war das bei mir dann der Fall, nachdem ich zehn Jahre lang bei diversen Internisten vergeblich die Klinke putzte.

Dieser Psychiater ist heute noch der einzige Arzt, der meine MM-Beschwerden wirklich ernst nimmt...


Mich wundert die schleppende MM-Forschung ja nicht. Die Pharmamultis können sich an uns keine goldene Nase verdienen.
Aber wenn Studien, wie in diesem Thread angesprochen, dafür sensibilisieren können, dass MM wirklich als regelrechtes "Leiden" (ich schreibe jetzt bewusst nicht: "Behinderung" ) empfunden werden kann, dann ist meiner Meinung nach schon sehr viel gewonnen.

Ich drücke uns die Daumen !
     
Beitragsbewertung:
     
morbusfakt


Bürger
77 Beiträge
   
RE: MM = behindert?, 26 May. 2006 00:13

Kann man MM als chronische Krankheit bezeichnen?

Wenn ja, von dem ich auf jeden Fall ausgehe, ist MM als chronische Krankheit vom Staat anerkannt?
     
Beitragsbewertung:
     
bigmam



Gelehrter
191 Beiträge
   
RE: MM = behindert?, 26 May. 2006 13:18

Das ist schwierig zu sagen, weil manche Indizien darauf hinweisen, dass (zumindestens einige wenige) Mediziner wissen, dass Meulengracht in einer seltenen, chronischen Form mit "unangenehmen" Begleiterscheinungen vorkommen kann.
Die meisten Ärzte glauben jedoch nach wie vor, dass Meulengracht "gar nix" ist. So wie heute geschehen - ich musste heute zu einem Ersatzarzt, weil meiner im Urlaub ist, der hat mich glatt ausgelacht, als ich ihm davon erzählt habe ("eine eingebildete Krankheit").

Im Erstattungskatalog der Krankenkassen steht Meulengracht nicht drin.

Das wird noch ne Menge Arbeit geben, die entsprechenden Stellen davon zu überzeugen, dass es Meulengracht als ernstzunehmende Krankheit wirklich gibt (es sei denn, wir spinnen auf diesem Forum alle miteinander.)
     
Beitragsbewertung:
     
cengiz5


   
RE: MM = behindert?, 10 Jun. 2015 03:23


    bigmam:

    Das ist schwierig zu sagen, weil manche Indizien darauf hinweisen, dass (zumindestens einige wenige) Mediziner wissen, dass Meulengracht in einer seltenen, chronischen Form mit "unangenehmen" Begleiterscheinungen vorkommen kann.
    Die meisten Ärzte glauben jedoch nach wie vor, dass Meulengracht "gar nix" ist. So wie heute geschehen - ich musste heute zu einem Ersatzarzt, weil meiner im Urlaub ist, der hat mich glatt ausgelacht, als ich ihm davon erzählt habe ("eine eingebildete Krankheit").

    Im Erstattungskatalog der Krankenkassen steht Meulengracht nicht drin.

    Das wird noch ne Menge Arbeit geben, die entsprechenden Stellen davon zu überzeugen, dass es Meulengracht als ernstzunehmende Krankheit wirklich gibt (es sei denn, wir spinnen auf diesem Forum alle miteinander.)



Hey, wie ich gelesen habe, haste dich ja mit Prof. Fischer unterhalten. Was kam denn dabei am ende raus? gibt‘s denn die Daten zu der Forschung noch irgendwo? oder wie heisst denn die name mit vollem namen und die Studie, oder das Paper dazu? Wuerde die Ergebnisse und die Methodik mal gerne selbst durchlesen.

Danke!
Gespeichert
"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis." Isaak Newton
 

Seite erstellt in 0.238 Sekunden mit 24 Abfragen.